Anzeige

Tama Starclassic Performer 2021 Schlagzeug Test

Praxis

Nachdem die Fotos und die Detail-Clips für das Video über die Bühne sind, wird es Zeit, sich an den Spieltest und die Aufnahmen zu machen. Hier macht das Starclassic Performer sowohl haptisch als auch klanglich direkt großen Spaß. Die Toms lassen sich ohne viel Herumgeschraube sehr leicht in Stimmung bringen, die Stimmschrauben laufen weich und reagieren direkt auf kleine Umdrehungen. Auch die Kessel- und Montage-Hardware arbeitet einem zu. Bei den drei Toms gefällt mir besonders die volle und dynamische Ansprache in Kombination mit einem kontrollierten Ausklang. Das Sustain der drei Toms steht also nicht ewig im Raum – ein Umstand, den ich besonders bei Toms sehr zu schätzen weiß. Mit den G1 Fellen, die ich im Vergleich zu Remo’s Ambassador Fellen immer als etwas weicher vom Spielgefühl und auch als etwas matter im Gesamtklang bezeichnen würde, lässt sich aber schon sehr gut erahnen, dass in den Kesseln viel Potential steckt. Den Klangcharakter des Sets würde ich als fokussiert, ausgewogen und rund bezeichnen. Ahorn und Birke sind nicht umsonst die beiden meist verwendeten Klanghölzer im Schlagzeugbau.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die 22“ x 16“ Bassdrum habe ich euch im ersten Take mit etwas Dämpfung im Inneren, aber mit geschlossenen Fellen aufgenommen. So klingt sie bassig und rund, für mein Empfinden geht es aber noch etwas „praxistauglicher“, wenn sie mit einem gelochten Resonanzfell versehen ist. Das könnt ihr euch in den beiden weiteren Takes anhören. Die verwendete Snare in den ersten beiden Soundfiles ist die optional erhältliche Starclassic Performer Snare in 14“ x 5,5“ in einer mittleren Stimmung:

Audio Samples
0:00
Mitteltiefe Stimmung – solo Mitteltiefe Stimmung – im Set

Im zweiten Take hört ihr das Set in einer etwas rockigeren, tiefen Stimmung. Von meinem Kollegen Harry Reischmann hatte ich eine Tama 14×6,5 Kenny Aronoff Trackmaster Snare aus Messing zu Besuch, diese habe ich mit einem Remo Coated Ambassador bezogen. Die Toms des Sets sind mit Remo Encore Pinstripe Felle bestückt, die Bassdrum ist jetzt mit einem Loch im Resonanzfell versehen. Alle Felle habe ich so tief gestimmt, dass sie sauber ausschwingen, aber noch Ton erzeugen. In diesem Setting klingt das Performer druckvoll und fett und könnte auf jeder Festivalbühne glänzen.

Audio Samples
0:00
Tiefe Stimmung – solo Tiefe Stimmung – Groove 1 Tiefe Stimmung – Groove 2
Im Video und in den Hörbeispielen kamen auch zwei optional erhältliche Tama Starclassic Performer Snares zum Einsatz.
Im Video und in den Hörbeispielen kamen auch zwei optional erhältliche Tama Starclassic Performer Snares zum Einsatz.

Um auch den erweiterten Stimmbereich nach oben hin aufzuzeigen, also beispielsweise für Settings mit leiseren Dynamikstufen, habe ich euch noch eine weitere Variante aufgenommen. Die Bassdrum ist dieses Mal recht hoch gestimmt, aber weiterhin gedämpft und „gelocht“. So erklingt ein recht kurzer Sound mit weniger Tiefbass, der sich aber sehr gut in die Musik integrieren lässt. Die drei Toms haben wieder die werkseitigen G1 Felle aufgezogen und sind allesamt höher gestimmt. Auch hier zeigen sie keine Schwächen und klingen weiterhin voll und klar. Als Snare hört ihr hier dieses Mal das 14“ x 6,5“ Starclassic Performer Modell in einer hohen Stimmung.

Audio Samples
0:00
Mittelhohe Stimmung – solo Mittelhohe Stimmung – Groove Mittelhohe Stimmung – Groove mit Brooms
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.