Anzeige

Tama S.L.P. (Sound Lab Project) Studio Maple Drumset Test

Praxis

Die drei Toms sind bereits befellt und grob vorgestimmt. Nachdem ich die Bass Drum zusammengebaut und der Snare eine ordentliche Portion mehr Fellspannung verpasst habe, kann es also fast schon losgehen. Alles in allem gestaltet sich der Stimmprozess sehr unkompliziert, die Schrauben laufen weich und gleichmäßig, und das Set klingt direkt sehr resonant und summt wunderbar vor sich hin. Die Optik, die mich schon bei der Foto-Session an akustischen Blues oder Songwriter-Musik erinnert hat, geht in meinen Ohren nahtlos mit dem Sound einher. Ich habe das Gefühl, dass die Trommeln, bedingt durch die Holzreifen und die einlagigen Schlagfelle, noch ein Stückchen mehr als normale Trommeln miteinander agieren. Die Snare raschelt in mittlerer Stimmung ordentlich los, im Gesamtsound klingt sie dadurch sehr lebendig und integriert, und das Spielen auf dem Set macht mir direkt großen Spaß. Die Maple-Kessel haben ein wunderbar gleichmäßiges Frequenzspektrum, insgesamt klingt das Set relativ weich, resonant und ausgewogen und lässt sich auch ohne jegliche zusätzliche Dämpfung hervorragend handhaben. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von klinischer Signaltrennung zwischen den einzelnen Trommeln, wie sie moderne Rocker oder Gospel Chopper bevorzugen, kann aber keine Rede sein. Dies ist ein sehr lebendig und ausdrucksstark klingendes Set, das für mein Empfinden mit den einlagigen Evans Fellen vor allem in leisen bis mittellauten Dynamikstufen super klingt. Wenn es kräftiger zur Sache gehen soll, würde ich wahrscheinlich die Tom-Felle zugunsten etwas knalliger klingender Exemplare (klare Emperor oder Pinstripe Pendants) tauschen. Alle folgenden Soundfiles wurden mit der Werksbefellung aufgenommen. Die Bass Drum ist dabei bei den ersten beiden Stimmungen im Inneren nicht zusätzlich gedämpft und hat das werkseitige, geschlossene Resonanzfell aufgezogen.

Audio Samples
0:00
Mittlere Stimmung – Check mit Sticks Mittlere Stimmung – Check mit Mallets Mittlere Stimmung – Ride Groove Mittlere Stimmung – Hi-Hat Groove

Im zweiten Durchlauf stimme ich Bass Drum und die Toms etwas tiefer, die Snare dafür höher.

Audio Samples
0:00
Mitteltiefe Stimmung, Snare höher – Check Mitteltiefe Stimmung, Snare höher – Slow Tom Groove Mitteltiefe Stimmung, Snare höher – Busy Groove

Auch wenn die Bass Drum sich mit geschlossenem Resonanzfell gut ins Set integriert, versuche ich, ihr im letzten Schritt, entsprechend der Kesselgröße, auch ein wenig mehr Pfund zu verpassen. Dazu tausche ich das Fell gegen ein vorgedämpftes, mit einem Loch versehenes Evans-Resonanzfell und lege ein wenig Dämpfung in den Kessel. Und siehe da, schon kann die Trommel richtig modern klingen. 

Audio Samples
0:00
Mitteltief, mit gelochtem BD-Fell – Check Mitteltief, mit gelochtem BD-Fell – Groove mit ged. Snare Mitteltief, mit gelochtem BD-Fell – Slow Tom Groove
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.