Anzeige

Kirchhoff Artist Bubinga Test

Jochen Kirchhoff, der Gründer der frisch etablierten Drumcompany „Kirchhoff Schlagwerk“, ist ein lockerer und umgänglicher Typ, sein Dialekt unüberhörbar westfälisch, sein Gemüt in etwa so sonnig wie der Kontinent Afrika, von dem das Holz für sein Bubinga-Drumset kommt. Von zu lockerem oder gar laxem Management ist allerdings nichts zu spüren, die Produkte sind durchweg auf der Höhe der Zeit, die Company mit ihren sechs festen Mitarbeitern äußerst ambitioniert. Der eigene Anspruch der Firma, allen Kundenwünschen in Rekordzeit gerecht zu werden, geht wohltuend unprätentiös auf und hinterlässt einen professionellen und sympathischen Eindruck. Das Drumset, das bei mir nach erstaunlich kurzen drei Wochen nach meinen Wünschen maßgeschneidert geliefert wird ist ein Artist Bubinga Drumset in Rockgrößen mit einer 24er-Bassdrum und einer 6½ Zoll tiefen Snare in Holzfinish. Soweit ist alles so wie ich es bestellt habe. Ob Verarbeitung und Sound meinen Wünschen ebenso entsprechen, wird dieser Test zeigen.

Vordergründig kombinieren sich beim Artist Bubinga Drumset mit dem Klang des dunklen Edelholzes und der Zuverlässigkeit und Gründlichkeit einer straff organisierten deutschen Firma zwei erfolgversprechende Komponenten für ein rundum tolles Drumset. Warum sich ein Rock-Kit auch für Jazziges benutzen lässt, und warum ausgerechnet diese Kirchhoff-Drums das neueste Vintage-Set der Welt sind, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten! Viel Spaß beim Lesen!

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.