Anzeige

Swissonic HDMI USB Capture 4K

Praxis

Beim ersten Kontakt mit der Swissonic USB Capture 4K musste ich zu meinem Bedauern feststellen, dass das Gehäuse der Capture Card trotz kompakter Ausmaße doch ein wenig zu breit für die beiden USB-Ports meines MacMinis geraten ist. Ich hätte mich in der Praxis also zuerst von einem weiteren USB-Gerät trennen müssen, um genug Platz für die Swissonic Capture Card zu haben. Abhilfe schaffte in diesem Fall mein USB-Verlängerungskabel. Ich würde an dieser Stelle auf jeden Fall dazu raten, ein solches Kabel beim Kauf der Capture Card zu berücksichtigen.
Einmal angeschlossen wird die Capture Card problemlos als USB-Cam erkannt und liefert in Verbindung mit meiner Sony Alpha 6400 ein absolut zufriedenstellendes Bild. Ebenso wird der Ton direkt vom internen Mikrofon der Kamera übertragen. Auch hier macht die Swissonic Capture-Card genau das, was sie soll und das sehr zuverlässig. Beim Test wurde die Capture-Card in aller gängiger Streaming- und Videokonferenz-Software erkannt und lieferte auch über einen längeren Zeitraum eine absolut stabile Video- und Audioübertragung. Bei der Audioübertragung sollte sich der potenzielle Käufer allerdings vor Augen führen, dass die Capture-Card lediglich eine Monogruppe übertragen kann. Wilde DJ-Sets inklusive bewusstseinserweiternden Panorama-Fahrten sind also nicht möglich.

Nicht viel größer als ein handelsüblicher USB-Stick
Nicht viel größer als ein handelsüblicher USB-Stick

Zielgruppe

Die Swissonic HDMI USB Capture 4K eignet sich vor allen Dingen für User, die bereits im Besitz einer DSLR-Kamera, eines Camcorders oder einer Action-Cam sind. Diese lassen sich spielend einfach mit dem Computer verbinden und können auf diese Art problemlos in aktuelle Streaming-Software ganz einfach als Webcam eingebunden werden. Die problemlose Einrichtung macht die Swissonic HDMI USB Capture 4K vor allem für unerfahrene Nutzer interessant, nicht zuletzt aufgrund des verhältnismäßig günstigen Preises. Für Podcasts, Videokonferenzen und alle Einsatzgebiete, in denen Audioübertragung in Stereo keine Priorität hat, ist die USB Capture 4K die richtige Wahl. Möchte man in den Genuss von echtem Stereo kommen, wird man bei der etwas teureren HDMI USB 3.0 Capture 4K, ebenfalls aus dem Hause Swissonic, fündig. Ein weiteres mögliches Einsatzgebiet ist die Archivierung von digitalen Videofiles mittels HDMI in Full-HD. So lassen sich zum Beispiel alte Urlaubs- und Partyvideos oder Konzertmitschnitte mit dem Rechner aufnehmen und neu speichern.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.