Anzeige

Superbooth 2019: Finegear Arkive vorgestellt

Finegear zeigt mit ‘Arkive’ deren neue Effektgeräte-Kombi auf der diesjährigen Superbooth19. Hierbei handelt es sich um zwei LFOs mit den Wellenformen Sinus, Dreieck und Rechteck, die manuell und über CV in der Geschwindigkeit angesteuert werden kennen. Die Tape 1 und Tape 2 genannten Effekte haben mit Tape erst einmal nichts zu tun, sondern sind elektronische Schaltkreise zur Sättigung des Klangs. 

(Foto: Bonedo)
(Foto: Bonedo)
Im Augenblick ist das zweimal der gleiche Effekt, aber Finegear überlegt noch, ob hier der User vielleicht den Schaltkreis ein bisschen verändern kann, damit man unterschiedliche Effekte erhält. Hier gibt es auch einen manuellen Bypass Button, mit dem man von Hand die Saturation ein- und ausschalten kann. 
Der Springreverb ist hinter einer abnehmbaren Plexiglasscheibe versteckt, damit man die Hallspirale auch von Hand spielen kann. Das Delay ist ein digitales Delay mit Feedback und auch hier gibt es einen Button, mit dem man kurzzeitig das Feedback auf 100% stellen kann. Der Button ist dementsprechend mit „Madness“ bezeichnet. Als letzten Effekt bietet Arkive einen Phaser, der optoelektronisch aufgebaut ist. Auch hier gibt es Feedback und CV Steuerung. 
Hier findet sich dann auch die einzige interne Verschaltung, denn der Phaser kann von den LFOs angesteuert werden. Die unterschiedlichen Effekte lassen sich ansonsten über die Klinkenbuchse an der Rückwand miteinander verbinden. Wie der DIY-Mixer von Finegear, ist auch der Arkive ein recht großes Gerät und hat ungefähr die Höhe und Breite eines Din A 4 Blatts. Ein Gerät zum Handanlegen.
Finegear Arkive (Foto: Bonedo)
Finegear Arkive (Foto: Bonedo)
Die wichtigsten Features im Kurzüberblick:
  • 7 Module: 5 Effekte und 2x CV LFOs
  • LFOs: (Sinus, Dreieck, Quadrat) mit LFO-Speed-CV-Eingang, Speed- und CV-Tiefenreglern, 2x normalen Ausgängen und 1 invertiertem Ausgang.
  • 2x Tape-Sättigungs-Emulation zum Aufwärmen von Sounds mit Sättigungs- und Lautstärkereglern, Bypass und modifizierbarer Diodenkonfiguration
  • Federhall: Abnehmbare Acrylabdeckung über den Federn ermöglicht das direkte Berühren der Federn, 2 VCA-Ein- und Ausgänge mit CV-Eingängen zur Modulation
  • Delay: Dirty & Raunchy, CV-gesteuerter Zeitparameter, Feedback- und Wahnsinns-Momentschalter für diese momentanen Rapses of Reason mit unendlichem Feedback.
  • Phaser: LDR-basierter Phaser mit umfangreichen Modulationsmöglichkeiten, der einen der LFOs, einen Regler und / oder einen CV-Eingang verwendet.
Verfügbarkeit: Herbst 2019
Preis: Ca. 450 € (UVP)

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Hot or Not
?
(Foto: Bonedo)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Superbooth 2021: Superbooth 21: Rides In The Storm - sechs günstige Module für das Eurorack

Keyboard / News

Rides In The Storm aus Berlin hat zur Superbooth21 sechs neue Module im Gepäck, die sich auch preislich sehen lassen können.

Superbooth 2021: Superbooth 21: Rides In The Storm - sechs günstige Module für das Eurorack Artikelbild

FEG ist eine ADSR-Hüllkurve (loopbar) in 4 HP Breite. Für die manuelle Bedienung dienen zwei Tasten, die einerseits Loops aktivieren und einen One-Shot-Trigger-Modus aktivieren sowie die Hüllkurve manuell auslösen. Die Hüllkurve is manuelle und über CV in zwei Zeitbereichen umschaltbar und regelt einen Zeitbereich von 0,2 ms - 30 Sek. Ausgangsseitig stehen ein positiver und ein invertierter Output zur Verfügung. Das QEG Modul ist die vierfache Variante des FEG auf insgesamt 20 HP, welche durch 16 Trigger-Ausgänge, die für jede der vier Envelopes die Trigger-Signale Begin of Attack, End of Attack, End of Sustain und End of Release ausgeben erweitert wurde. Zusätzlich zum FEG bietet QEG noch einen invertierten Mix-Ausgang. DOC DOC ist ein diskret aufgebauter VCO in 6 HP mit warmem Klangcharakter. Das Modul ist mit Ausgängen für Dreieck, Rechteck und Sägezahn bestückt und bietet noch einen PWM-Input. Zusätzlich stehen dem V/Okt.-Eingang weitere Eingänge für lineare und exponentielle Frequenzmodulation sowie ein Reset-Input (Sync) zur Seite. Per Schalter kann der Oszillator in einen LFO-Modus versetzt werden. XXM, NGM und QUA XXM und NGM sind zwei neue Mixer. Während XXM ein 2×4- oder 1×8-Mixer für Audio- und CV-Signale ist, zeigt sich NGM als passiver 2×5-Mixer mit aktivem Gain, was sich für Audio und CV eignet. Das letzte Modul im Bunde - QUA  - ist ein vierfacher Abschwächer

Bonedo YouTube
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • DrumCraft | Series 6 | Jazz Set | Sound Demo
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)