Anzeige
ANZEIGE

Spitfire Audio Albion Collection Test

Fazit

Spitfire Audios Albion Collection ist eine satte Ansage. Erschlagend viel Content trifft auf Praktikabilität trifft auf exzellente Qualität. Die Libraries eignen sich wie beabsichtigt perfekt für Film und Werbung, denn sie sind eindeutig auf effizientes und schnelles Arbeiten ausgerichtet: Die Sounds klingen alle groß und mächtig, Zeit zum Editieren oder Schön-machen fällt kaum an. Auch das Instrumentenangebot ist dementsprechend. Wohlwissend, dass im Tagesgeschäft meist keine Zeit bleibt, komplexe Streicher- oder Bläsersätze zu schreiben, wird auf Einzelinstrumente gänzlich verzichtet und nur mit dem großen Pinsel gemalt. Das geht zwar hier und da zulasten der Intimität, aber um das auszugleichen, gibt es ja andere (Spitfire) Libraries, die sich mit Albion kombinieren lassen. Kurz und gut: Seinen Plan, Sounds für Filmmusik zu liefern und Filmkomponisten das Leben zu erleichtern, hat Spitfire Audio übererfüllt. Mit einer einzelnen Library ist man, je nach Aufgabe, schon gut versorgt. Mit der Collection, die sicher noch wachsen wird, ist man nahezu überversorgt und extrem gut gerüstet für alles, was da kommen mag. Das Bundle ist zwar nicht billig, preislich aber angemessen und sicherlich jeden einzelnen Cent wert.

PRO
  • Klangqualität
  • Masse des Angebots
  • Vielseitigkeit aufgrund verschiedener Themenschwerpunkte
  • In sich kohärente Libraries, die jeweils ein Spektrum von Orchester bis Elektronik abdecken
CONTRA
  • Extrem kleines und tendenziell nerviges GUI
FEATURES
  • 153214 Samples; 243 GB Content
  • Orchester
  • Percussion
  • Loops
  • Hybrid-Orchester-Sounds
  • Orchester-FX
  • Verschiedene Schwerpunkte in jeder Library
  • Teils ungewöhnliche, einzigartige Artikulationen
  • Simples GUI
  • Systemanforderungen
  • MAC OS X 10.10 oder später, Intel Core 2 Duo, 16 GB RAM
  • PC Windows 7, Windows 8, oder Windows 10 (letztes Service
  • Pack, 32/64-bit) Intel Core Duo oder AMD Athlon 64 X2, 16 GB RAM
Preise
  • Collection: 1599,- €
  • Preis pro Library: 449,- €
Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • Klangqualität
  • Masse des Angebots
  • Vielseitigkeit aufgrund verschiedener Themenschwerpunkte
  • In sich kohärente Libraries, die jeweils ein Spektrum von Orchester bis Elektronik abdecken
Contra
  • Extrem kleines und tendenziell nerviges GUI
Artikelbild
Spitfire Audio Albion Collection Test
Hot or Not
?
Spitfire_Audio_01_Albion_Collection_Test Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Sebastian Oswald

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Spitfire Audio Albion Solstice Test
Software / Test

Dunkler, britischer Folk outta the box: Spitfire Audio veröffentlicht Albion Solstice, ein Kontakt Library und der nächsten Teil seiner Albion-Serie!

Spitfire Audio Albion Solstice Test Artikelbild

Spitfire Audio präsentiert den nächsten Teil seiner Albion-Reihe: Albion Solstice. Während sich alle bisherigen Teile ziemlich klar auf das Orchester bezogen, steht in der Inhaltsangabe zu Albion Solstice: „Dark Folk“, und zwar dunkler Folk genuin britischen Ursprungs.

Spitfire Audio Hammers Test
Software / Test

Autor: Sebastian Oswald Tel.: 0176/64000539 &nbsp; TEASER Spitfire Audio ver&ouml;ffentlicht &bdquo;Hammers&ldquo;. &nbsp; AUTOTEXT Spitfire ver&ouml;ffentlicht in Zusammenarbeit mit Charlie Clouser das Percussion-VST &bdquo;Hammers&ldquo;. &nbsp; &Uuml;1&nbsp; Kurztest &Uuml;2 Virtual Instrument &Uuml;3&nbsp; INTRO Spitfire ist bekannt daf&uuml;r, Kollaborationen mit Musikern einzugehen. In der Vergangenheit waren bereits Hans Zimmer, Olafur Arnalds oder Eric Whitacre mit an Bord. F&uuml;r &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/spitfire-audio-albion-collection-test/">Continued</a>

Autor: Sebastian Oswald

Spitfire Audio British & Contemporary Drama Toolkit Test
Software / Test

Spitfire Audio erweitert sein British Toolkit Drama um das Contemporary Toolkit Drama; zwei kuratierte Libraries, um genau das zu erzeugen: Drama.

Spitfire Audio British & Contemporary Drama Toolkit Test Artikelbild

Spitfire Audio macht in erster Linie, was alle anderen Sample-Schmieden auch machen: Instrumenten-Libraries raushauen; Bläser, Streicher usw. Hin und wieder gibt es auch Collections, z. B. komplette Orchester oder Percussion. Ungewöhnlicher ist das Konzept, das mit dem British Drama und dem Contemporary Drama Toolkit verfolgt wird, denn hier geht es um kuratierte Libraries, bestehend aus unterschiedlichsten Instrumenten, um ein bestimmtes Filmgenre zu bedienen. Da wird es dann schon fast psychologisch interessant: Welche Instrumente hält Spitfire für angemessen, um Drama zu produzieren? Nun, wir werden es herausfinden. Auf geht’s zum Test.

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth