Anzeige
ANZEIGE

Saramonic UwMic9S Kit 2 Wireless System Test

Saramonic stellen mit dem UwMic9S Kit 2 ein zweikanaliges Lavalier-Funksystem vor, dessen Werbeauftritt verspricht, professionellen Ansprüchen gerecht zu werden. Mit Blick auf die renommierte Konkurrenz und auf den Kampfpreis, den der Hersteller aufruft, werden Interessenten da aus gutem Grund hellhörig. Und wenn sie dann noch einen Blick auf den Lieferumfang dieses Saramonic-Kits werfen, könnte Skepsis aufkommen. Um das Funkset besser beurteilen und diese Skepsis einordnen zu können, haben wir uns zu einem Praxis-Check des Drahtlossystems entschieden.

Schließlich sind heute so viele Konkurrenzprodukte auf dem Markt, dass der chinesische Hersteller sich mit dem UwMic9S Kit 2 schon ordentlich ins Zeug legen muss, wenn er auf dem umkämpften Markt der Wireless-Lösungen Fuß fassen will. Und nicht zuletzt soll das Set sowohl für Sprachübertragungen als auch für Interviews, Podcasts soll sogar Fernsehproduktionen geeignet sein. Das schraubt unsere Erwartungen selbstredend nach oben. Wir testen deshalb für euch, inwiefern dieses Set tatsächlich den „professionellen Sound in Sendequalität“ liefert, den der Hersteller verspricht.

Saramonic Uwmic9s Kit 2
Saramonic Uwmic9s Kit 2

Details

Gleich beim ersten Auspacken wird klar, dass Saramonic es mit dem UwMic9S Kit 2 wirklich wissen möchten. Denn mit dem Aufwand, der hier Verpackungstechnisch und in Sachen Lieferumfang betrieben wird, möchte ein Hersteller definitiv ein Statement setzen. Aber der Reihe nach.

Saramonic Uwmic9s Kit 2
Fotostrecke: 5 Bilder Saramonic UwMic9S Kit 2 Unboxing und Lieferumfang
Fotostrecke

Der Karton mit Tragegriff ist versiegelt und beherbergt eine Zellstofftasche, in der sich wiederum ein aufwändig gestalteter Koffer befindet. Darin befindet sich das UwMic9S Kit 2, sicher gebettet in zugeschnittenem Schaumstoff und von einer Lage Noppenschaumstoff bedeckt. In Sachen Verpackung machen Saramonic jedenfalls klar, dass sie es mit dieser Funkstrecke ernst meinen. Und das trifft auch auf den Lieferumfang zu. 

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich in den vergangenen Jahren kaum ein Produkt in den Händen gehalten habe, dass derart großzügig und umfassend mit Zubehör ausgestattet war.

Saramonic Uwmic9s Kit 2
Fotostrecke: 5 Bilder Saramonic UwMic9S Kit 2 Koffer auspacken
Fotostrecke

Zum Saramonic UwMic9S Kit 2 gehören neben dem tragbaren Funk-Empfänger RX9S und den beiden Taschensendern TX9S auch noch zwei DK3A Lavaliermikrofone. Im wasserdichten Koffer finden sich außerdem drei Gürtelclips für die Bodypacks sowie ein Blitzschuhadapter für den Empfänger. 

Um die beiden Lavaliermikrofone optimal einsetzen zu können, gehören gleich vier Schaumstoff-Windschutze, vier Fell-Windschutze und vier Mikrofon-Clips dazu. Außerdem sind gleich sieben verschiedene Kabel mit an Bord, auf die wir im Praxisteil näher eingehen. Und zu guter Letzt ist auch eine Bedienungsanleitung dabei, die einen einfachen Einstieg in das Setup und Handling des Funksets ermöglicht.

Koffer

Der Koffer des Saramonic UwMic9S Kit 2 soll nach Herstellerangaben wasserdicht sein. Und tatsächlich befindet sich umlaufend um seine Öffnung im Inneren ein eingelassener Gummiring, der für Wasserundurchlässigkeit sorgen soll. Da die beiden Schließen auch noch ein wenig Zug auf den Deckel geben, wird er zuverlässig in die Gummidichtung gedrückt. Sogar ein automatisches Druckventil ist verbaut, das für Druckausgleich sorgen kann.

So lässt sich der Koffer auch noch öffnen, wenn er größeren Druck- oder Temperaturschwankungen ausgesetzt war. Somit lässt sich das Funkset auch hervorragend für Dokumentationen und Reportagen in Bergregionen und Gebirgen einsetzen.

Saramonic Uwmic9s Kit 2
Fotostrecke: 4 Bilder Ein Ventil zum automatischen Druckausgleich macht den Koffer auch in extremen Situationen einsetzbar
Fotostrecke

An beiden Seiten des Deckels sind Ösen zum Anbringen eines Vorhängeschlosses vorhanden. So ist sein Innenleben optimal vor Diebstahl geschützt. Die Scharniere des Koffers bestehen zwar ebenfalls aus Plastik, innenliegend sorgt aber ein stabiler Metallstab dafür, dass der Mechanismus nicht an einer typischen Schwachstelle zerbrechen kann. 

So robust die Hartschale des Koffers auch wirkt, gibt Saramonic keinen Hinweis darauf, aus welchem Material er gefertigt ist. Deshalb bleibt unklar, ob er bei äußeren Einwirkungen, bei Stößen oder beim Hinfallen auf harte Böden stabil bleibt oder Risse bekommt oder gar zersplittert. Für den alltäglichen Gebrauch bei Reportagen, O-Ton-Aufnahmen, Interviews und ähnlichem ist das Transportbehältnis aber definitiv geeignet – selbst bei schlechtem Wetter und Outdoor-Aktivitäten.

Saramonic Uwmic9s Kit 2
Im Inneren sichert zugeschnittener Schaumstoff die Geräte
Saramonic Uwmic9s Kit 2

Sender Saramonic TX9S

Die Sender des Saramonic UwMic9S Kit 2 sind als Bodypacks ausgelegt und haben stabile Metallgehäuse. Sie sind verschraubt und nicht verkapselt, das macht theoretisch sogar einen Service der Geräte möglich. 

Die knapp 8,5 cm hohen Gehäuse beherbergen auf ihren Frontseiten ein OLED-Display. Darunter befinden sich Bedientasten zum Ein/Aus-Schalten sowie für das Öffnen des Menüs und zwei Tasten mit denen sich durchs Menü navigieren lässt und Werte justiert werden können. Die Ein/Aus-Taste dient außerdem zum Aktivieren des Mute-Features. Oberhalb des Displays weist eine Multicolor-LED darauf hin, ob ein Audiosignal verarbeitet wird. Eine weitere mehrfarbige LED dient als Anzeige für den Betriebsstatus der Geräte und gibt ihren Akkustand und Ladezustand wieder. 

Die flexible Stummelantenne ist an jedem Sender verschraubt und damit wechselbar. Mithilfe eines kleinen Gelenks lässt sie sich außerdem ausrichten. Neben einem Mikrofoneingang ist auch ein Eingang für Line-Signale am Start. Beide 3,5 mm Klinkenbuchsen besitzen ein Schraubgewinde, mit dem sich angeschlossene Mikrofone und Kabel sichern lassen. Vertiefungen zum Anbringen der beiliegenden Gürtel-Clips komplettieren den Auftritt.

Saramonic Uwmic9s Kit 2
Fotostrecke: 4 Bilder Die Sender TX9S haben ein robustes Metallgehäuse
Fotostrecke

Ein Blick auf die Technik zeigt, dass die analog arbeitenden Sender ihr Funksignal im Funkbereich zwischen 513 und 596 MHz übertragen. Damit befinden sie sich im anmelde- und gebührenfreien Raum, der mit Funksystemen mit einer Leistung von bis zu 50 mW auch für gewerbliche Installationen und Tourneen genutzt werden kann. Das Koppeln der Geräte geschieht mittels Infrarot. 

Im Inneren der Sender ist je ein 2000 mA starker Lithium-Ionen-Akku verbaut, der nicht gewechselt werden kann. Alles in allem kommt jeder der Transmitter so auf ein Gewicht von 157 g. Das erscheint auf den ersten Blick als schwer, wird aber durch das robuste Metallgehäuse relativiert. Die vom Hersteller angegebenen technischen Werte weisen einen Eingangspegel von -60 dBV und einen Signal-Rausch-Abstand von 75 dB aus. Die Latenz der Übertragung ist mit 12 ms in einem noch praktischen Rahmen.

Empfänger Saramonic RX9S

Der Sender des Saramonic UwMic9S Kit 2 ist äußerlich ähnlich aufgebaut wie die beiden Sender und hat identische Abmessungen. Er bietet ebenfalls das frontseitige OLED-Display und die darunter liegenden vier Taster. Darüber befinden sich hier allerdings drei LEDs. Sie zeigen die Pegelstärke der beiden Funkkanäle an. Und auch die LED für Betriebsstatus und Akku-Info ist hier vorhanden. 

Auf der Oberseite befinden sich dann zwei Ausgangsbuchsen, an denen Miniklinkenstecker per Rändelring verschraubt werden können. Das Gleiche gilt für die an den Seiten vorhandenen Buchsen von kombiniertem Mikrofon/Line-Eingang links und Kopfhörerausgang fürs Monitoring rechts. 

Auf der Oberseite befinden sich zwei Empfangsantennen, die wie bei den Sendern verschraubt und kippbar sind. Dort sind auch Schiebeschalter untergebracht, um den Empfang der beiden Sender unabhängig voneinander ein- und auszuschalten.

Saramonic Uwmic9s Kit 2
Fotostrecke: 5 Bilder Über die beiden unabhängigen Empfangskanäle des RX9S stehen separate Info-LEDs bereit
Fotostrecke

Der Ausgang des RX9S kann im Mono- wie im Stereo-Modus genutzt werden. Und auch ein Lowcut-Filter steht hier bereit, um gegebenenfalls Rumpeln in den tiefen Frequenzen zu entfernen. Der Kopfhörerausgang ist mit 30 mW an 16 Ohm ausreichend stark aufgestellt. Den Audio-Ausgangspegel geben Saramonic mit -60 dBV an. 

Im Bereich der Audiofrequenzen verarbeitet der Receiver Signale zwischen 40 Hz und 18 kHz. Im RX9S ist ebenfalls ein Lithium-Ionen-Akku mit dieser Ampere-Stärke verbaut. Dennoch ist der Empfänger mit 193 g sogar noch ein gutes Stück schwerer als ein Sender des Sets. Für die Funkübertragung sind 96 mögliche Kanäle verfügbar.

Saramonic Uwmic9s Kit 2
Saramonic Uwmic9s Kit 2
Saramonic Uwmic9s Kit 2

Lavaliermikrofon DK3A

Dem Saramonic UwMic9S Kit 2 liegen gleich zwei Lavaliermikrofone DK3A bei. Dabei handelt es sich um Ansteckmikrofone mit Elektret-Kondensator-Technik. Das bedeutet, dass sie relativ empfindlich auf Schall reagieren, aber keine Phantomspannung benötigen. Ihre Kugelcharakteristik sollte es ermöglichen, Schall ungerichtet aus der gesamten Umgebung aufzugreifen. Und das bewerkstelligen sie im Audiofrequenzbereich zwischen 20 Hz und 18 kHz. Insbesondere in den tiefen Frequenzen ist das ein sehr guter Wert. 

Mit einer Länge von 1,8 m lassen sich die Mikrofonkabel auch auf aufwendige Weise unter der Kleidung verstauen. Und dank der beiliegenden Adapterkabel lassen sich die Lavaliermikrofone an den Anschlüssen von Drahtlossendern verschiedener Hersteller nutzen, wie Rode, Sennheiser, Tascam, Zoom und weitere.

Saramonic Uwmic9s Kit 2
Fotostrecke: 3 Bilder Ein aufgesteckter Drahtgeflechtkorb schützt das Mikrofon vor äußeren Einflüssen
Fotostrecke

Saramonic gibt für die Empfindlichkeit der DK3A einen Wert von -40 dB (re 1 V/Pa) an. Das entspricht in etwa vergleichsweise weniger empfindlichen Kondensatormikrofonen, die auf eine Phantomspannung zurückgreifen. Der angegebene Signal-Rausch-Abstand von über 58 dB weist auf ein nicht zu hohes Eigenrauschen hin. Das bedeutet, dass das von den Lavaliermikrofonen ausgegebene Signal noch ein ganzes Stück verstärkt werden kann, ohne dass darin Rauschanteile Überhand nehmen.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.