Anzeige

Sabian HHX Complex Cymbals Test

Praxis

Die Testobjekte machen ihrem Namen alle Ehre

Auf den Beckenstativen verhalten sich die HHX Complex Becken sehr ausgewogen und musikalisch. Alle Modelle erzeugen sowohl alleine als auch in beliebigen Setup-Kombinationen dunkle, sehr gut auflösende Sounds mit schneller Ansprache und nur sehr geringem Trash-Anteil. Die hohe Auflösung sorgt gleichzeitig für einen edlen Schimmer, den man bisher eher bei den teuren Artisan-Modellen gefunden hat. Auch die mittige Glockigkeit, die beispielsweise bei den bisherigen Stage und Studio Crashes vorhanden war, glänzt hier durch Abwesenheit. Kommen wir nun zu den einzelnen Typen. 

Dunkel, musikalisch und schnell ansprechend - die HHX Complex machen Spaß!
Dunkel, musikalisch und schnell ansprechend – die HHX Complex machen Spaß!

Die Thin Crashes: Rauschend und voll, aber nicht aggressiv

Was bei den vier Thin Crashes sofort auffällt, ist die schnelle, rauschende Ansprache und das angenehm weiche Spielgefühl. Das erinnert mich an jenes der HHX-treme-Modelle, allerdings klingen die HHX Complex Crashes wesentlich gefälliger und weniger rau. Dies zeigt sich besonders im klarer modulierenden Ausklang und auch in der Länge des Sustains. Wer eine perfekte Balance aus schneller Ansprache, Komplexität und Tonalität sucht, könnte hier fündig werden. Das 19er besitzt zudem auch noch durchaus passable, leichte Ride-Qualitäten. 

Audio Samples
0:00
16″ Crash 17″ Crash 18″ Crash 19″ Crash Alle Crashes

Die beiden Rides sind absolute Allrounder

Obwohl die Ride-Becken in einer höheren Gewichtsklasse spielen als die Crashes, passen sie perfekt in das Ensemble. Die intensive Hämmerung verleiht beiden Größen einen dreidimensionalen, klaren Klangcharakter, ihr Spielgefühl ist angenehm weich. Dabei besitzen sie sowohl ordentliche Dynamikreserven als auch die Fähigkeit zu voluminösen, rauschenden Crashes. Die Kuppen klingen dabei trotzdem schön abgegrenzt, aber nicht scharf. Mein persönlicher Favorit ist das 22er, welches sich in puncto Ausgewogenheit auch vor den Artisan-Luxusmodellen nicht verstecken muss.  

Audio Samples
0:00
20″ Ride – solo 20″ Ride – im Set 22″ Ride – solo 22″ Ride – im Set Beide Rides im Set

Schnell und kompakt spielen sich die HHX Complex Medium Hi-Hats

Auch bei den Hi-Hats zeigt die intensive Bearbeitung eine deutliche Wirkung. Beide Modelle sprechen schnell an, klingen aber insgesamt eher dunkel. Das ist insofern eine interessante Kombination, als auch das Spielgefühl sehr solide daher kommt und Stickschläge auf die fest geschlossenen Hats einen sehr klaren und definierten „Tick“ erzeugen. Damit schlagen die HHX Complex Hats eine Brücke zwischen tief-rauschig einerseits und klar-definiert andererseits. Eine tolle Kombination. Auch getreten lassen beide Modelle eine schöne Mischung aus Präsenz und dunklen, edlen Klanganteilen hören. 

Audio Samples
0:00
14″ Hi-Hat – solo 14″ Hi-Hat – im Set 15″ Hi-Hat – solo 15″ Hi-Hat – im Set
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.