Anzeige
ANZEIGE

Roland frischt die TR-Serien auf: TR-8S und TR-6S bekommen Updates!


Es gibt Neuigkeiten von Rolands TR-8S und TR-6S. Die beiden Drum Machines mit Sample-Zufuhr erhalten je ein Update. Es gibt neue Instrumente auf FM-Synthese-Basis, der TR-Editor wurde entsprechend aktualisiert, die TR’s können sich ein zufälliges Drum Set auswürfeln, es gibt Probability, wie in der MC-707 auf zwei Ebenen, und neue Effekte. Sehr cool!

TR-8S V2.5 und TR-6S V1.5

Die Versionsnummern wandern bei beiden TR’s nach oben. Eine kleine Pflege fühlt sich immer gut an. Da gerade Roland manchmal Serien alleine lässt, freut man sich doch um so mehr, wenn es nicht nur eine, sondern mehrere “Pflegestufen” gibt. Und genau das ist hier der Fall. Der Software-Editor spiegelt diese Updates natürlich für beide wieder, denn er funktioniert für genau diese beiden. Version 2.5 für die TR-8S und Version 1.5 für die TR-6S stehen kostenlos bereit.

Als Erstes hat man sich offenbar an Elektrons Syntakt und Machinedrum orientiert und motiviert oder ist dem FM-Trend ein bisschen gefolgt, der bisher auch bei Roland nur im System-8 und System-1m wirken kann. Deshalb sollen nun auch komplette Sets mit FM-Modellen bereit stehen. Es sind gleich 6 Modelle für Bassdrum, Snare, Toms, Claps, Cymbal und allgemeine Percussion dabei. Sie enthalten einige Parameter, sind damit über ein Menü genauer einstellbar und müssen nicht mit den kläglichen drei Instrument-Potis auskommen. Das genau spricht deutlich mehr für die TR’s heutiger Bauform.

Synthese und Wahrscheinlichkeit

So gibt es 12 Parameter mehr, als jene drei am Gerät, und natürlich mal mehr oder weniger. Das sind meist FM Ratio(s), Feedback, FM Depth, Body, FM Decay, Filter und Hüllkurven. Der LFO kann auch die FM-Parameter modulieren.

Die Probability, also die Wahrscheinlichkeit, gibt es für die Ebenen der Substeps als Master und pro Step. Damit ist die Variation der Beats auf der schnellen “Roll-Ebene”, den normalen Einzeltönen, aber auch noch einmal auf der globalen Ebene möglich. Der Hammer dabei ist, dass über TR Rec gehalten die gesamten Probability-Werte global hochgedreht und natürlich wieder verringert werden können. Setzt man diese auf Snares oder Hihats, hat man natürlich eine Art Snare-Wirbel oder Hihat-Salven, die man regelrecht “spielen” kann. Das ist mal wieder eine richtig musikalische Roland-Idee!

Außerdem gibt es vier neue Effekte. Den “Fattener” und den Vinyl-Effekt gibt es in der Master-Sektion, ein Pitch-Shifter-Delay und ein neues Reverb, namens “Ha Dou”, gibt es unter den Kit-Effekten. Das kannst du dir im Video anhören.

Information über Roland und die TR’s

Die Updates sind kostenlos und stehen jeweils auf der Hersteller-Website zum Download bereit. Den Editor holst du dir am besten über die Roland-Cloud. Das geht auch ohne Abo. Beide Maschinen sind neu noch erhältlich und sogar lieferbar.

Roland TR-6S Rhythm Performer

Roland TR-6S Rhythm Performer

Kundenbewertung:
(28)
Roland TR-8S

Roland TR-8S

Kundenbewertung:
(154)

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Hot or Not
?
Roland TR-6S und TR-8S Updates

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Roland Zen-Core fully loaded - Ein Jahr kostenlose Roland Cloud Pro Mitgliedschaft
Keyboard / News

Jeder Käufer, der ein qualifiziertes ZEN-Core Instrument vor dem 1. März 2021 kauft und registriert, erhält eine kostenlose einjährige Roland Cloud Pro Mitgliedschaft inklusive 46 ZEN-Core Sound Packs!

Roland Zen-Core fully loaded - Ein Jahr kostenlose Roland Cloud Pro Mitgliedschaft Artikelbild

Jeder Käufer, der ein qualifiziertes ZEN-Core Instrument vor dem 1. März 2021 kauft und registriert, erhält eine kostenlose einjährige Roland Cloud Pro Mitgliedschaft inklusive 46 ZEN-Core Sound Packs!

Roland TR-707 und TR-727 jetzt als Software Rhythm Composer in der Roland Cloud
Keyboard / News

Roland veröffentlicht mit TR-707 und TR-727 die Software-Nachbildungen der Roland Drum-Machine-Klassiker aus der Mitte der 1980er Jahre in der Roland Cloud.

Roland TR-707 und TR-727 jetzt als Software Rhythm Composer in der Roland Cloud Artikelbild

Roland veröffentlicht mit TR-707 und TR-727 die Software-Nachbildungen der Roland Drum-Machine-Klassiker aus der Mitte der 1980er Jahre in der Roland Cloud als neueste Ergänzungen der Legendary-Serie. In 1985 brachte Roland die TR-707 und TR-727 Rhythm Composer als erste Drum Machines des Herstellers in den Markt deren Tonerzeugung komplett auf Samples basierte. Während die 707 schon seinerzeit über Pattern-Sequencing-Möglichkeiten, inklusive 15 Drumsounds für die wichtigsten Instrumente – angefangen bei Bassdrum über die Snare bis zu Toms und Becken, verfügte, bot die 727 Percussion-Sounds auf Basis lateinamerikanischer Instrumente. Seinerzeit arbeiteten die die Playback-Engines der TR-707 und TR-727 mit einer Samplerate von 25 kHz und einer Auflösung 8 Bit (bei einigen Sounds sogar nur 6 Bit). Die kurzen Samples und ein Decay, was erst nachträglich durch eine analoge Schaltung hinzugefügt wurde ließ die frühe hybride Schaltung  an ihre Grenzen stoßen. Das Zusammenspiel der schwankenden digitalen Clock und der analogen Schaltkreise führte zu Abweichungen in der Tonhöhe und im Abklingverhalten der Sounds. Letztendlich trugen diese Faktoren jedoch maßgeblich zum Charme der TR-707 und TR-727 bei und prägten den unverwechselbaren Lo-Fi-Punch der Hardware-Originale. Für die Nachbildung des originären Verhaltens werden auch in den Software-Nachbildungen die originalen PCM-Wellenform-Daten der Hardware verwendet und durch Rolands ACB-Technologie

Roland Zenology FX - Effekt-Plugin mit Effekten der Zen-Core Engine in der Roland-Cloud
Keyboard / News

Roland veröffentlicht mit Zenology FX alle Effekte der Zen-Core Engine in einem Effekt-Plugin in der Roland-Cloud.

Roland Zenology FX - Effekt-Plugin mit Effekten der Zen-Core Engine in der Roland-Cloud Artikelbild

Zenology FX ist ein neues Effekt-Plugin für MacOS und Windows und basiert der Zen-Core-Engine, die auch in zahlreichen aktuellen Roland-Hardware-Produkten zu finden ist. Mit Zenology FX separiert Roland die über 90 Effekte von der Zenology Engine und packt sie in ein separates FX-Plugin. Die Effekte reichen von authentischer Emulation von Vintage-Geräten bis hin zu neuen modernen Effekten. Im Angebot befinden sich Filter (Multimode, Isolator …), Modulationseffekte (Phaser, Flanger, Chorus, Ringmodulator, Slicer …) sowie Drives, Kompressoren, Limiter und mehr. Eine breite Palette von Delays (Multi-Tap, Tape-Echo, Modulation …), Looper, Lo-Fi, Pitch und Effektkombinationen. Leider sind im Zenology FX-Plugin keine Reverbs integriert. Alle Parameter des Effekt-Plugins lassen sich mithilfe einer Vielzahl an Parametern detailliert bearbeiten. Preis und Verfügbarkeit Roland Zenology FX ist ab sofort als Teil des Roland Cloud-Abonnementservices verfügbar und kann über eine Roland-Konto bis zum 31. Dezember 2021 kostenlos getestet werden

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)