Anzeige
ANZEIGE

Puremagnetik Darklands: ein dystopischer Soundscape Synthesizer

Puremagnetik Darklands: ein dystopischer Soundscape Synthesizer
Puremagnetik Darklands: ein dystopischer Soundscape Synthesizer

Die Software-Firma Puremagnetik präsentiert uns mit Darklands einen neuen ungewöhnlichen Synthesizer. Denn dem Namen nach soll dieser düstere Klangerzeuger die Untermalung unwirklicher Welten musikalisch abbilden. Das klingt sehr sphärisch, mystisch und bösartig. Erzeugt wird der charaktervolle Sound durch drei Operatoren per FM-Synthese. Das Konstrukt lässt sich aber nicht wie ein gewöhnlicher FM-Synthesizer bedienen. Durch integrierte Zufallsgeneratoren entstehen nämlich Schwingungen, wie aus einer anderen Welt. Und das passend zur Jahreszeit.

Puremagnetik Darklands Synthesizer Plug-in

Darklands ist ein FM-Synthesizer mit interessanten Modulationseigenschaften. Der Macher Puremagnetik ist schließlich bekannt für experimentelle Klangerzeuger und Effekte. Drei Operatorenstehen euch zur Verfügung, die völlig untypisch untereinander interagieren. Und das durch Zufallsgeneratoren, die Operator 2 und 3 bei jedem Anschlag einen neuen Modulationsindex zuweisen. Natürlich könnt ihr auch die Frequenzmodulation regeln sowie die Schwingungsform aus Sinus, Rechteck, Sägezahn und weißem Rauschen auswählen.

Eine weitere Modulation wird durch das BPM-synchronisierten Tiefpassfilter (Moog Ladder) erzeugt. Es entstehen pulsierende rhythmische Patterns, bis hin zu AM-typischen Effekten. Über den „Orbit“-Regler könnt ihr interessante Obertöne und FM-Artefakte zum Klang hinzufügen. Danach sitzt im Signalfluss ein vierpoliges Tiefpassfilter. Und zu guter Letzt sorgt ein Suboszillator für das Fundament und eine Effektsektion mit einem „Space und Stereo Imaging“ für den Raum. Der obligatorische Hüllkurvengenerator mit Attack und Release darf natürlich bei einem Synthesizer auch nicht fehlen.

Die Klänge in dem Videobeispiel klingen tatsächlich ziemlich düster. Für Sounddesign, Filmmusik und Elektronica ist Darklands sicherlich ein toller Zugewinn.

Preise und Daten

Puremagnetik Darklands (Dystopian Soundscape Synthesizer) bekommt ihr auf der Website des Herstellers zum Abo-Preis (für das ganze Spark Sortiment) von 9 US-Dollar pro Monat oder 60 US-Dollar im Jahr. Einen Monat nach der Veröffentlichung könnt ihr den Klangerzeuger auch einzeln zu einem Preis von 20 US-Dollar erwerben. Das Plug-in läuft auf macOS 10.8 oder höher und Windows 10 oder höher als AU und VST. Einige Presets liegen dem Paket bei.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
puremagnetik-darklands-01-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Puremagnetik Arkinaut: Ein fiktives elektroakustisches Instrument
Keyboard / News

Puremagnetik denkt sich ein fiktives elektroakustisches Instrument aus. Arkinaut kombiniert Physical Modeling mit Ringmodulation und Ambience-Effekt.

Puremagnetik Arkinaut: Ein fiktives elektroakustisches Instrument Artikelbild

Der Plug-in- und Soundpack-Anbieter Puremagnetik veröffentlicht einen neuen Software-Synthesizer. Arkinaut ist von „antiken“ Sounds, Instrumenten und Materialien (wie Zither, Holz, Stein, Glas oder Kristall) inspiriert und setzt gleichzeitig auf moderne Synthese. Das Plug-in soll verschiedene Timbres beherrschen und durch Modulation glänzen. Physical Modeling nach Art des Sound-Designers und Musikers Micah Frank.

Puremagnetik Wade: West Coast Tape Synthesizer
Keyboard / News

Puremagnetik präsentiert uns mit Wade einen West Coast inspirierten Tape Synthesizer mit zwei komplexen Oszillatoren, einem Lowpass Gate und Effekte.

Puremagnetik Wade: West Coast Tape Synthesizer Artikelbild

Der Software-Entwickler Puremagnetik präsentiert uns mit Wade einen West Coast inspirierten Tape-Synthesizer. Zwei komplexe Oszillatoren erzeugen den Sound, können selbst zur Modulationsquelle mutieren und ein Lowpass-Gate fungiert als „Filter“. Mit dem Vintage-Klangcharakter lassen sich Sounds von einem Casio Synthesizer bis hin zum Mellotron erstellen.

Puremagnetik Xodoi: Drone und Texture Plug-in Synthesizer mit Granularsynthese
Keyboard / News

Puremagnetik veröffentlicht mit Xodoi ein neues Synthesizer Plug-in mit klassischer FM- und Granularsynthese zur Erzeugung von Drone-artigen Texturen.

Puremagnetik Xodoi: Drone und Texture Plug-in Synthesizer mit Granularsynthese Artikelbild

Die Software-Firma Puremagnetik veröffentlicht mit Xodoi ein neues Synthesizer Plug-in im typisch grafischen Gewand des Entwicklers. Es nutzt die klassische Granularsynthese zur Erzeugung von Drone-artigen Klangtexturen. Darüber hinaus lässt sich der Klangerzeuger als FM- und sogar als Dual-Oszillator-Synthesizer einsetzen. Sehr interessant für Sounddesigner (wie eigentlich alle Plug-ins von Micah Frank).

Puremagnetik Klome - Physical Modeling Drone-Generator Plugin
Keyboard / News

Puremagnetik Klome ist ein generativer Synthesizer, der Physical Modeling mit einem Drone-Generator für neuartige Texturen für das Sounddesign kombiniert.

Puremagnetik Klome - Physical Modeling Drone-Generator Plugin Artikelbild

Puremagnetik Klome ist ein generativerSynthesizer, der Physical Modeling mit einem Drone-Generator für neuartige Texturen für das Sounddesign kombiniert. Klome ist die zweite Release der neuen Lores-Plugin-Reihe von Puremagnetik und zeigt sich als generativer Textur-Synthesizer, der Physical Modeling mit Filtern und einem tonal subtraktiven Drohne-Generator kombiniert. In der Verwendung zeigen sich zwei Ebenen von denen die eine mithilfe von Kristallen dargestellt wird, von denen jedes einen eigenen Parameter (Klangfarbe, Dichte und Tonalität) besitzt. Bewegt man diese, ändert sich der Klang. Eine Automatisierung ist auch möglich. Über ein Menü gelangt man tiefer in den Funktionsbereich der Engine. Drone legt den Pegel der subtraktiven anhaltenden Drohne fest, Bubbles steuern den LFO, der schnelle Klangänderungen in den perkussiven Stimmen erzeugt. Width steuert die Breite des Auto-Panning und Space den integrierten Reverb-Prozessor, der auch über Feedback, Reflexion und Raumgröße verfügt. Zudem lassen sich Klangfrequenzen via MIDI ändern. Klome  erzeugt endlose Texturen und finden ihren Platz in den Bereichen des Sounddesigns. Wie alle Lores-Releases ist auch Klome Open Source und auf GitHub unter (CC BY-NC 4.0) als Csound-Projekt

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth