Pioneer XDJ-R1 Test

Fazit

Pioneers XDJ-R1 ist eine kompakte Allround-DJ-Workstation für den stationären und mobilen Einsatz, die es sprichwörtlich „in sich hat“. Und damit meine ich nicht nur die beiden CD-Player, die USB-Stick Buchse, den Zweikanal-Mixer, die Beat- und Color-Effekte und die professionellen Schnittstellen, die allein schon in dieser Art der Zusammenstellung ein Novum bei Pioneer darstellen. Nein, zudem integriert der Hersteller noch ein USB-Audiointerface und einen MIDI-Controller zur Steuerung einer DJ-Software sowie ein WLAN-Modul. Somit könnte der DJ sogar den Platz hinterm Pult verlassen und das Geschehen drahtlos mit einem iOs-Tablet/Smartphone dirigieren. Die Qualität des Gerätes in Sachen Verarbeitung und Sound liegt auf dem für Pioneer Equipment gewohnt hohen Niveau. Der Käufer ist mit dem XDJ-R1 für viele Einsatzszenarien von Bedroom, Freiluft-Afterhour über Hochzeitsveranstaltungen, den Partykeller oder zur Festinstallation in einer Bar gerüstet. Vielleicht ist der XDJ-R1 nicht unbedingt eine Revolution für die Branche, denn Multiformat-Player sind ja grundsätzlich nichts Neues, bilden sie doch auch bei manchem Konkurrenten seit Längerem einen Schwerpunkt des Produktsortiments. An einigen Punkten würde ich mir zudem wünschen, dass Pioneer bald ein Soft- und Firmware-Update nachreicht (kein FX-Reset analog zur Hardware, kein Tag-Export, keine Multi-Thread Track-Analyse, keine hardwareseitige Browse-Funktion bei Remote-Verbindung, Streaming-Wiedergabe …), dann lege ich noch einen halben Stern drauf! Davon abgesehen ist der Spaßfaktor beim Pioneer XDJ-R1 hoch. Gerade auch mobilen Anwendern möchte ich eine Testfahrt nahe legen, denn der Gesamteindruck der Workstation ist gut und der Ansatz, ein mobiles Device erstmalig zur Steuerung einer Pioneer-Hardware in den Workflow einzubeziehen, ist ein Zugewinn für das digitale DJing. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ebenfalls stimmig.

Unser Fazit:
4 / 5
Pro
  • Hardware:
  • Intuitives Layout und Handling
  • Autonomer Mixer-Modus plus USB-Interface
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Klangqualität
  • Umfangreiches Kreativ-Arsenal
  • Autosync und Quantisierung
  • Vielfältig einsetzbar
  • Mobilitätsfaktor
  • Integriertes WLAN
  • Praktischer 12 dB Boost für Aux
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Software/Apps:
  • Kostenlose Rekord-/Remotebox-Software
  • Intuitive Apps
Contra
  • Kein WLAN-Zugriff auf Rekordbox-Tracks (Mobile/ PC)
  • Über USB werden keine Mac-Dateiformate eingelesen
  • Keine (Clipping-) LEDs für Mikro/Aux
  • Remotebox nur für iOS
  • Kleinere Software-Aspekte (kein FX-Reset analog zur Hardware, Tag-Export, keine Multi-Thread Track-Analyse, keine Track-Selektion über Encoder bei Remote-Verbindung …)
Artikelbild
Pioneer XDJ-R1 Test
Für 766,00€ bei
Pioneer_XDJ_R1_1

Hot or Not
?
Pioneer_XDJ_R1_1 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Profilbild von DJ Echt

DJ Echt sagt:

#1 - 17.09.2013 um 11:54 Uhr

0

Sind die Probleme mit dem R1 jetzt denn endlich behoben????Einfrieren und aufhängen passt nicht zu Pioneerhttp://www.youtube.com/watc...
http://forums.pioneerdj.com...LG DJ Echt

Profilbild von Peter

Peter sagt:

#2 - 17.09.2013 um 19:19 Uhr

0

Hallo DJ Echt - Freezes konnte ich im Test bei dem mir zur Verfügung gestellten Gerät nicht ausmachen. Beatsync ist ja von der Rekordbox-Analyse - respektive dem Beatgrid - abhängig. Manuelles Anpassen ist auch bei Rekordbox nicht ausgeschlossen.Gruß

Profilbild von John

John sagt:

#3 - 20.01.2014 um 03:51 Uhr

0

Seit dem Update 1.07 ist das Freezing Problem behoben mittlerweile gibt es schon das 1.09 und die Konsole läuft absolut stabil.

Profilbild von DJ CHICO

DJ CHICO sagt:

#4 - 23.01.2014 um 03:40 Uhr

0

Hallo Peter,erst mal RESPEKT ..... super Bericht !!
Ich hätte da nur eine Frage :
Würde gerne mit Traktor Pro weiter auflegen .... weißt du ob da die Mappings mittlerweile gut funktionieren ?? Würde natürlich gerne so viele Features von Traktor auf der R1 bedienen wollen !!
THX

Profilbild von Houseluftballon

Houseluftballon sagt:

#5 - 23.01.2014 um 05:38 Uhr

0

Kann man auf irgendeine andere art und weise, ohne den laptop anzuschließen und unnötig mehr geld auszugeben, die sets aufnehmen?
Ne antwort wäre klasse.
Grüße ;)

Profilbild von Jorge

Jorge sagt:

#6 - 29.01.2014 um 00:25 Uhr

0

Houseluftballon: Am Master abgreifen und aufzeichnen

Profilbild von juergen

juergen sagt:

#7 - 11.03.2014 um 01:27 Uhr

0

weiß zufällig jemand ob es die Remotebox auch für android geben wird ?

Profilbild von Peter

Peter sagt:

#8 - 17.03.2014 um 23:36 Uhr

0

Hallo Jürgen, ist laut Hersteller aktuell nicht geplant.Gruß

Profilbild von Didi

Didi sagt:

#9 - 05.05.2014 um 15:57 Uhr

0

Hi hab folgendes Problem: hab mir einen RDJ-R1 zugelegt hatte vorher den aero, spiele mit einem 124 GB Stick und hatte jetzt zum 2. mal das Problem das der R1 irgendwann beim Spielen sich aufhängt einen ziemlich schrillen Ton von sich gibt und ich das Teil ausschalten muss und neu starten, was natürlich auf ner Veranstaltung net gut kommt. Hatte das Problem beim Aero nicht hatte hier aber nur einen 64 Gb stick. Kann es am Stick liegen oder eher am R1 ? Schon mal danke für ne Antwort Gruß Didi

Profilbild von Peter

Peter sagt:

#10 - 07.05.2014 um 18:25 Uhr

0

Hallo Didi, hier die Antwort vom Support: Laut Support sollte die Stickgröße kein Problem darstellen, aber auf die Kompatibilität der Dateiformate sei zu achten. Empfohlen wird eine Formatierung vor der ersten Rekordbox-Befütterung und die Verwendung der neusten Firmware (1.09). Besten Gruß

Profilbild von Alan

Alan sagt:

#11 - 01.08.2014 um 19:14 Uhr

0

Hallo Kollegen,
ich bin min der X-R1 Konsole überhaupt nicht zufrieden. ZU Hause alles OK, läuft wie geschmiert, am Arbeitsplatz (Event) kappt nach einigen Minuten, mal eher mal länger die Leitung zum Midimapping (??!!) D.H. es lassen sich plätzlich nur mehr die Tracks mit der Maus ladern bzw. mit der Maus bedienen. X-R1 funzt nur mehr als Mischpultfader auf fader zu. Alle Funktionen des Midimappings sind hinne. Das ärgerliche: Zu Hause lä#uft das Teil 3 Stunden, kein Problem - kaum bei der Arbeit fängt der Scheiß wieder von vorne an. Bin richtig angepisst von Pioneer!
Hat jemand von euch das selbe Problem?

Profilbild von Sven

Sven sagt:

#12 - 18.08.2014 um 00:27 Uhr

0

Hi ALAN,Habe dieses Wochenende das gleiche Problem gehabt wie du.
Ich Betreibe den Controller mit Traktor.
Das Linke deck war am laufen. Beim rechten wollte ich gerade was reinladen als ich plötzlich merkte das sich das Deck nicht mehr mit dem Controller steuern ließ.

Profilbild von Tommy M

Tommy M sagt:

#13 - 06.03.2015 um 00:59 Uhr

0

He !Habt ihr immer noch Probleme mit dem einfrieren mit Traktor ?
Wie bringt man den die Jogwheels im Midi Modus zum leuchten? Es gibt Online Videos da leuchten die im Midi Modus !?
Tommy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Black Corporation KIJIMI MK2: SUPERBOOTH 24
  • Body Synths Metal Fetishist: SUPERBOOTH 24
  • Cyma Formula ALT: SUPERBOOTH 24