Anzeige
ANZEIGE

Nugen Audio Focus Elements Bundle: Drei Plug-ins für Stereo-Bearbeitung

Nugen Audio Focus Elements Bundle
Nugen Audio Focus Elements Bundle

Das Nugen Audio Focus Elements Bundle besteht aus drei Tools, die etwas reduziertere Versionen der Plug-ins aus der Focus-Reihe darstellen. Die versprechen nicht nur eine einfachere Bedienung und schnelle Ergebnisse, sondern auch ein Rundum-Paket für Stereobearbeitung zu einem kompakten Preis.

Nugen Audio Focus Elements Bundle

Im Großen und Ganzen geht es hier um die Bearbeitung des Stereobilds. Konkret um Stereo-Erweiterung, Bass-Management und die gezielte Platzierung von bestimmten Frequenzbereichen im Panorama. Die drei Plug-ins Stereoizer Elements, Monofilter Elements und Stereoplacer Elements basieren auf den Focus-Plug-ins des Herstellers, sind aber im Vergleich etwas entschlackt. Die Bedienung konzentriert sich auf die wichtigsten Parameter, so dass ihr schnell zum Ziel kommt.

Stereoizer Elements, Monofilter Elements, Stereoplacer Elements

Stereoizer Elements erzeugt schnell Stereo-Audio aus Monosignalen oder macht Stereoaufnahmen noch breiter. Ihr könnt aber auch den Weg in die andere Richtung gehen und Audiomaterial etwas „schmaler“ machen. Egal, was ihr hiermit anstellt – der Mix soll trotzdem noch gut klingen, wenn er in Mono abgespielt wird!

Der Bassbereich ist ja in vielerlei Hinsicht immer etwas kritisch. Zu viel Stereo ist da nicht unbedingt ratsam, ansonsten klingt es auf großen Anlagen oder im Club vielleicht etwas komisch oder das Pressen auf Vinyl bringt Probleme. Mit Monofilter Elements bekommt ihr den Bass aber schnell in den Griff und grenzt dessen Breite bis hin zu einem Monosignal ein. Das ist immer hilfreich, die meisten DAWs sind aber auch mit einem entsprechenden Tool ausgestattet und es gibt auch jede Menge Freeware, die das beherrscht.

Stereoplacer Elements sieht sehr praktisch aus. Ähnlich wie bei einem EQ mit grafischer Darstellung des Frequenzbands greift ihr euch eine einzelne Frequenz und bewegt diese dann allerdings im Stereobild. Damit könnt ihr gezielt Stereospuren aus Monosignalen erzeugen und zum Beispiel alte Vinyl-Aufnahmen nachbearbeiten, Samples verbessern oder Aufnahmen mit ungünstiger Stereo-Mikrofonierung retten.

Nugen Audio Stereoplacer Elements, Monofilter Elements, Stereoizer Elements

Nugen Audio Stereoplacer Elements, Monofilter Elements, Stereoizer Elements

Drei praktische Tools, die ihr aber in ähnlicher Form auch als Freeware findet oder sogar in der DAW dabei sind. Dafür ist hier alles aus einem Guss – wenn ihr die gleichen Plug-ins mit umfangreichen Möglichkeiten haben wollt, solltet ihr euch mal das Focus Bundle anschauen, das aber auch doppelt so viel kostet.

Spezifikation und Preis

Die Plug-ins des Nugen Audio Focus Elements Bundle laufen als VST3, AU und AAX auf macOS (10.7 oder neuer) sowie Windows (XP oder neuer). Der Preis beträgt 84 Euro, einzelne Plug-ins der Reihe bekommt ihr für 44 Euro. Demoversionen findet ihr als Download auf der Website des Herstellers. Ihr bekommt das Bundle ebenso wie die einzelnen Plug-ins auch bei Plugin Boutiqe*, da gibt es beim Kauf aktuell das PhoenixVerb Stereo von iZotope dazu.

Weitere Infos über Nugen Audio Focus Elements Bundle

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Affiliate-Link

Hot or Not
?
Nugen Audio Focus Elements Bundle

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Moog Moogerfooger Effects Plug-ins Test
Test

You sexy Moogerfooger! Moog goes Software und packt alle Pedale ins Plugin-Format: MF-101 Filter, MF-102 Ring Modulator, MF-103 Phaser, MF-104M Analog Delay, MF-105 MIDI MUrf & MF-107 FreqBox.

Moog Moogerfooger Effects Plug-ins Test Artikelbild

Mit den „Moog Moogerfooger Effects Plug-ins“ präsentiert der amerikanischer Traditionshersteller ein Plugin-Bundle seiner beliebten „Youngtimer“-Bodentreter. Alle sieben Moogerfooger-Pedale gibt es somit jetzt in optimierter Form für die DAW – inklusive vielschichtiger, modularer Verknüpfungsmöglichkeiten.

SPL BiG - 500er Modul zur Bearbeitung der Stereobreite
News

Das SPL BiG Modul vergrößert das Stereo-Bild auf neue Art und Weise und eröffnet neue kreative Wege der Klanggestaltung.

SPL BiG - 500er Modul zur Bearbeitung der Stereobreite Artikelbild

Mit dem BiG Doppel-Slot-Modul erweitert SPL das 500er-Serie-Produktportfolio mit einem Gerät zur Bearbeitung des Stereo Images. Bild © SPL Sound Performance Lab Das SPL BiG-Modul vergrößert das Stereo-Bild auf neue Art und Weise und soll neue kreative Wege der Klanggestaltung ermöglichen. Der Einsatz sollI ganz intuitiv mit nur drei Reglern vonstatten gehen.Der RANGE Regler wählt den Frequenzbereich aus, der bearbeitet werden soll.Mit dem Regler STAGE wird dieser Frequenzbereich auf der Stereo-Bühne nach hinten oder vorne geschoben.Schließlich wird dann mit BIGNESS die Intensität der Bearbeitung eingestellt.Als zusätzliches Schmankerl ist die BASS-Funktion integriert, die viele Nutzer bereits aus dem SPL IRON Mastering Kompressor kennen. Diese Bassanhebung wird durch ein passives Filter erzeugt, das in einer ähnlichen Schaltung umgesetzt ist, wie bei der AirBass-Funktion des IRON.Die Entwicklung des SPL BiG erfolgte dabei nicht einfach nur auf dem Reissbrett, sondern vor allem unter Einsatz des Gehörs. Alle Bauteile werden in Durchsteckmontage (THT) auf den Platinen verbaut, damit die bestklingendsten Komponenten verwendet werden können.Wie alle SPL-Geräte wird auch BiG in Eigenregie in Niederkrüchten am Niederrhein gefertigt.Die UVP ist mit 499,00€ incl. 19% MwST. angegebenBiG ist ab dem 9. Mai 2022 verfügbarWeitere Infos unter www.spl.audio

Bonedo YouTube
  • Neumann MCM Clip-On Mic System Review (no talking)
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67
  • EV Everse 8 Review