Anzeige

NAMM 2019: Radial Engineering KL-8 vorgestellt

Der Radial Engineering KL-8 ist eine leistungsstarke Mix-Station, die Keyboardern das Leben auf der Bühne sowie im Studio erleichtern soll. Der KL-8 verfügt über eine Reihe an Funktionen, die speziell zur Optimierung von professionellen Keyboard-Setups entwickelt wurden.

Radial Engineering KL-8 (Bild zur Verfügung gestellt von Radial Engineering)
Radial Engineering KL-8 (Bild zur Verfügung gestellt von Radial Engineering)


An den KL-8 lassen sich bis zu vier Keyboards in Mono oder Stereo anschließen, alles mit Pegelreglern, Aux Sends und LED-Anzeigen. Ein Stereo-Aux-Send/Receive steht für Rackmount-Reverbs, Delays und Effektpedale zur Verfügung oder kann als zusätzlicher Eingang für eine fünfte Tastatur verwendet werden. MIDI- und USB-Anschlüsse erleichtern die Steuerung eines Laptop-Soft-Synth mit hochwertigen 24-Bit/192-kHz-Digital-Audio-Wandlern.

Radial Engineering KL-8 in der Rückansicht. (Foto: Radial Engineering KL-8)
Radial Engineering KL-8 in der Rückansicht. (Foto: Radial Engineering KL-8)

Der KL-8 bietet außerdem mehrere Ausgangsoptionen, mit transformatorisolierten XLR-Hauptausgängen für die Beschickung der PA, Monitorausgänge für die Lautsprecher auf der Bühne sowie zwei Kopfhörerausgänge für lokales Überwachen und Testen. Für größere Einsätze können auch mehrere KL-8 durch Klinkenkabeln miteinander verbunden werden.

Anwendungsbeispiele:

Fotostrecke: 6 Bilder Radial Engineering KL-8: Anwendung 1 (Foto: Radial Engineering)
Fotostrecke
Die wichtigsten Features im Kurzüberblick
  • 4 analoge Stereo-Eingänge für Keyboards
  • Redundante USB-Anschlüsse für Laptop-Soft-Synthesizer
  • MIDI IN/OUT
  • Interne 24bit/192kHz Audiowandler
  • Stereo Aux Send/Receive mit optionaler Fußschaltersteuerung
  • Kopfhörerausgänge und Cue-Schalter für stille Überwachung
  • Verbinden mehrerer KL-8 für größere Setups

Preis

  • Radial Engineering KL-8: 949 €

Verfügbar

  • In Kürze

KL-8 Ultimate Keyboard Control – Radial Engineering

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Informationen zu diesem Produkt gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Hot or Not
?
Radial Engineering KL-8 (Bild zur Verfügung gestellt von Radial Engineering)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

NAMM 2021: Noise Engineering Basimilus Iteritas, Cursus Vereor & Desmodus - Eurorackmodule als AAX-Plugins für die DAW

Keyboard / News

NAMM 2021: Noise Engineering präsentiert in Partnerschaft mit AVID drei neue AAX-Plugins, die auf den Eurorackmodulen Basimilus Iteritas, Cursus Vereor und Desmodus basieren. Diese kommen auch als VST und AU!

NAMM 2021: Noise Engineering Basimilus Iteritas, Cursus Vereor & Desmodus - Eurorackmodule als AAX-Plugins für die DAW Artikelbild

Basimilus Iteritas Alter-Modul bietet das Basimilus Iteritas-Plugin auch die Parameter, die man auf dem Modul findet sowie einige zusätzliche Optionen, nämlich Polyphonie, die mit dem Plugin erhältlich ist. Das Basimilus Iteritas ist für Percussion ausgelegt und verwendet die gleiche additive/FM-Synth-Engine wie das physische Modul, was sich insbesondere für Kicks und Snares sowie abstrakte metallische Klänge besonders Sounds eignet. Es lassen sich damit aber auch unterschiedlichste Synthie-Sounds realisieren, denn das Plugin wurde mit Blick auf Automatisierung entwickelt, was das Einsatzspektrum sehr vielschichtig werden lässt. Cursus Vereor Cursus Vereor

Playtime Engineering Blipblox After Dark Test

Keyboard / Test

Synthese-Spielspaß für die Kleinsten und Unterhaltung für die Großen gleichermaßen, das verspricht die Blipblox After Dark von Playtime Engineering.

Playtime Engineering Blipblox After Dark Test Artikelbild

Es ist ja fraglos ein neuzeitlicher Fluch und Segen zugleich, dass sich dank Crowdfunding-Kampagnen und günstiger Fertigung in China auch noch die seltsamsten Ideen zur Marktreife bringen lassen. Die Spanne reicht hier vom nutzlosen Plunder bis hin zu tollen Innovationen, die auf klassischem Weg womöglich nie zustande gekommen wären. Eine dieser Crowdfunding-Errungenschaften ist die Bliplox des kalifornischen Startups Playtime Engineering. Dabei handelt es sich um einen unkonventionellen Spielzeug-Synthesizer, der sich in seiner Ursprungsversion an Kinder richtete, um ihnen einen spielerischen Zugang zum Spiel mit synthetischen Klängen zu ermöglichen. In 2018, als die Indiegogo-Kampagne startete, erreichte die kleine Box schnell mehr als genug Unterstützer, um gebaut werden zu können. Es dauerte nicht lange, da zeigte sich, dass auch "erwachsene" Kinder gehöriges Interesse an der schrulligen Kiste mit ihrem ungewöhnlichen Design hatten. Das veranlasste Playtime Engineering ein Jahr später dazu, mit einer zweiten Anschubfinanzierung eine etwas seriösere Variante auf den Markt zu bringen. Diese bietet weitere Funktionen, ein angepasstes Design und den sinnbildlichen Namenszusatz "After Dark", was impliziert, dass man sie zur Hand nimmt, wenn die "Kleinen" schon schlafen. Wir haben ausprobiert, ob sie so spannend ist, dass sie mit unter die Decke darf.

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)