Anzeige

NAMM 2015: Roland präsentiert den JD-Xi Synthesizer

Roland stellt auf der NAMM Show 2015 den „Crossover-Synthesizer“ JD-Xi vor. Der kompakte Synth mit 37 Mini-Tasten verfügt sowohl über eine analoge als auch über eine digitale Klangerzeugung.
Der Roland JD-Xi kombiniert eine monophone, analoge Synthesizer-Sektion mit zwei polyphonen, digitalen Klangerzeugern, die mit Rolands bekanntem SuperNATURAL-Verfahren arbeiten. So soll der Synth das Beste aus beiden Welten bieten. Der analoge Teil verfügt über Sägezahn-, Dreieck- und Rechteckschwingungsformen, Pulsbreitenmodulation, einen Suboszillator sowie ein analoges Filter. Die beiden Engines der Digitalabteilung kommen zusammen auf 128 Stimmen Polyphonie und sollen eine große Bandbreite an SuperNATURAL Synth Sounds liefern. Der JD-Xi soll dabei über umfangreiche Echtzeit-Regelmöglichkeiten verfügen.
Hinzu kommen ein Pattern Sequencer und ein XLR-Mikrofoneingang, auf den das mitgelieferte Schwanenhalsmikrofon gesteckt werden kann. Es dient zum Beispiel zur Verwendung des  integrierten Vocoders oder der AutoPitch-Funktion. Über USB kann der JD-Xi mit einem Computer verbunden werden, wobei die USB-Leitung auch Audio-Streams übertragen kann. 
Der Roland JD-Xi soll ab April 2015 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 525 Euro in den Handel kommen. Optional wird ein passender Gigbag erhältlich sein.
Mehr Informationen gibt’s auf www.rolandmusik.de

Hot or Not
?
Roland_JD_Xi_NAMM_2015_01 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Soll Behringer den MS-5 bauen, den Klon des Roland SH-5?

Keyboard / News

Behringer fragt auf seiner Facebook-Webseite, ob sie über einen Nachbau des Roland SH-5 Synthesizer nachdenken sollten und zeigen einen Entwurf des MS-5.

Soll Behringer den MS-5 bauen, den Klon des Roland SH-5? Artikelbild

Behringer fragt auf seiner Facebook-Webseite, ob sie über einen Nachbau des Roland SH-5 Synthesizer nachdenken sollten und zeigen einen Entwurf des MS-5. Lag der Fokus in den 1970er Jahren noch auf amerikanischen Synthesizern wie Moog, Arp undOberheim, übten japanische Synthesizer in der Musikwelt noch nicht die Faszination aus, welche die amerikanischen Synths versprühten. Auch war das Angebot der japanischen Riege noch so ausgebaut, aber man musste ja irgendwie mithalten. Mit dem SH-5 brachte Roland im Jahr 1975 - zwischen dem SH-3A und dem größeren SH-7 - einen Synthesizer, der sich insbesondere durch seine BandPass- und Multimode-Filter

NAMM 2021: Roland stellt Juno-60 als Plug-in und Plug-out Synthesizer vor

Keyboard / News

NAMM 2021: Zur NAMM-Show präsentiert Roland mit Juno-60 ein weiteres Plug-in Instrument für die hauseigene Roland Cloud. Als Plug-out soll der Juno-60 auch mit dem Roland System-8 kompatibel arbeiten.

NAMM 2021: Roland stellt Juno-60 als Plug-in und Plug-out Synthesizer vor Artikelbild

Zur NAMM-Show präsentiert Roland mit Juno-60 ein weiteres Plug-in Instrument für die hauseigene Roland Cloud. Als Plug-out soll der Juno-60 auch mit dem Roland System-8 kompatibel arbeiten. Nachdem Roland deren Cloud in der vergangenen Zeit stetig erweitert hat und mit Zenology eine Basis für die Emulationen hauseigener Klassiker geschaffen hat, ergänzt Roland das Portfolio an legendären Synthesizern um den Juno-60, der als Software-Replik alle Features des Originals bietet, aber durch den Vorteil als Software-Variante weitere zusätzliche Features bietet. So bietet der virtuelle Juno-60 ein zusätzliches Modell eines Hochpassfilters (aus dem Juno-106 mit ergänzendem Bass Boost), wie die Einstellmöglichkeit des Synthesizer-Alters, um weitere Klangcharaktere zu erhalten. Darüber hinaus wurde die Effektsektion um ein Reverb, Delay und weitere Effekte erweitert. Zudem lässt sich der Juno-60 als Plug-out im digitalen System-8 Synthesizer von Roland betreiben. Preise und weitere Infos Preislich wird die Emulation des Juno-60 im Rahmen der anderen Plug-ins liegen, Abonnenten der Roland Cloud erhalten den Synthesizer im Rahmen der Subscription. Diejenigen, die den Synth besitzen möchten, müssen höchstwahrscheinlich mit einem Preis von 149 USD

NAMM 2021: Roland FP-90X, FP-60X und FP-30X - drei aktualisierte Modelle der portablen Digitalpiano-Serie

Keyboard / News

NAMM 2021: Roland kündigt mit der FP-X-Serie, darunter FP-90X, FP-60X und FP-30X, die neueste Generation der langjährigen FP-Serie portabler digitaler Pianos an.

NAMM 2021: Roland FP-90X, FP-60X und FP-30X - drei aktualisierte Modelle der portablen Digitalpiano-Serie Artikelbild

Roland kündigt mit der FP-X-Serie, darunter FP-90X, FP-60X und FP-30X, die neueste Generation der langjährigen FP-Serie portabler digitaler Pianos an.  Für den universellen Einsatz konzipiert bieten die neuen Modelle der FP-X-Serie für die Ausführungen FP-60X und FP-30X Rolands bewährte SuperNATURAL Piano-Klangerzeugung, während das FP-90X

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)