Meinl 12“ und 14“ Jumbo Djembe Test

Djemben gehören zu den bekanntesten und wohl auch beliebtesten Handtrommeln. Während sie traditionell aus einem massiven Stück Baumstamm geschlagen und zumeist mit Ziegenfellen bespannt werden, sind inzwischen auch viele neue Bauarten und Materialien auf dem Markt zu finden. So bestehen Meinls Anfang 2022 vorgestellte Jumbo Djemben beinahe komplett aus Kunststoff und werden mit Vierkantschrauben gespannt. Sie sind in den Größen 12“ und 14“ in jeweils fünf verschiedenen Designs erhältlich. Wir haben sie im Test gescheckt.

Meinl Jumbo Djembe Test

In Meinls Djemben-Kollektion gibt es nunmehr vier verschiedene Synthetik-Linien: „Junior“, „Alpine“, „Travel“ und ganz neu „Jumbo“. Die neue Jumbo Serie stellt in diesem Reigen das obere Ende der Fahnenstange dar und kostet etwa das Doppelte der Travel Djembe. Beworben werden die neuen Djemben für den Einsatz bei jedem Wetter und sollen einen tiefen, resonanten Basston und schneidenden Höhen mitbringen. 

Die Meinl-Djemben springen mit munteren Farben ins Auge

Bei den beiden Jumbo Djemben in diesem Test geht es sehr farbenfroh zur Sache. Das an den mexikanischen Tag der Toten angelehnte Design des 12“ Modells nennt sich „Day Of The Dead“ und besteht aus Blumen- und Totenkopfsymbolen in den Farben Rot, Blau, Gelb und Weiß auf schwarzem Hintergrund. Beim 14“ Modell ist neben dem Korpus auch das Fell im grün-gelb-rot-schwarzen „Simbra“ Design bedruckt, das die panafrikanischen Farben widerspiegelt. Diese „Designer Heads“ genannten Felle sind gegen einen Aufpreis von 30 Euro in beiden Designs erhältlich. Für die, die es weniger farbenfroh mögen, gibt es die Jumbo Djemben übrigens auch mit einem Naturholz nachempfundenen Design namens „Barnwood“ – bislang jedoch ohne die Designer Head Option.  

Meinl Jumbo Djembe
Fotostrecke: 5 Bilder Simbra und Day Of The Dead heißen die altbekannten Designs der neuen Djemben.
Fotostrecke

Vierkantschrauben sorgen für die Spannung

Meinls Jumbo Djemben sind mit einem Stimmsystem ausgestattet, das von Remos Mondo Djemben bekannt ist. Dabei ist das Synthetikfell auf einem hohen, etwa sieben Millimeter dicken und gut sechseinhalb Zentimeter hohen Reifen vorgespannt. Über den Wulst am unteren Ende wird ein Stahlreifen gelegt, in dem sich die Klauen für die Stimmschrauben einhängen lassen. Die Spannböckchen sind aus schwarzem Kunststoff mit eingelassenem Metallgewinde. Beim 14er Modell ist das Fell an der Unterseite mit einem kleinen, runden Dämpfer versehen.

Die Djemben haben wetterfeste Kunststoffkorpusse

Um den hohen Fellkragen aufnehmen zu können, sind die Kessel am oberen Ende etwas verjüngt, ragen gerade nach oben und finden in einer breiten, runden Fellauflagekante ihren Abschluss. Ihre Wandstärke betrifft etwa drei Millimeter und sie sind am Fuß mit einem schützenden Gummiwulst ausgestattet. Die 12er Jumbo Djembe ist knapp 62 Zentimeter hoch und bringt gut 4200 Gramm auf die Waage. Bei der 14er Djembe sind es 5500 Gramm bei 67 Zentimetern Höhe. Zur Ausstattung gehört jeweils ein großer, T-förmiger Stimmschlüssel, der in einem Beutel untergebracht und nebst einer Griffschlaufe seitlich an der Djembe befestigt ist.

Meinl Jumbo Djembe Fell
Fotostrecke: 6 Bilder Die Jumbo Djemben sind mit vorgespannten Fellen ausgestattet.
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.