Anzeige
ANZEIGE

Mastering-EQ Great River MAQ-2NV Test

“Great River Electronics” ist nicht der schillerndste Name unter den Herstellern hochklassiger Analog-Audiohardware, sondern fristet eher ein Außenseiterdasein. Wer allerdings die Produkte des amerikanischen Herstellers kennt, der weiß, dass dort “jeder Dollar in die Qualität” und “kein Dollar in das Design” gesteckt wird. Das viel zitierte britische Understatement macht sich also auch in der ehemaligen Kolonie des Empire breit. “Great River” liegt zwar eigentlich in Long Island, aber die Heimat des Unternehmens in Minnesota zeigt, dass mit der Firmenbezeichnung eigentlich der “Old Man River” (also der Mississippi) gemeint ist.

GRE ist nicht nur durch seine hervorragenden Mikrofonvorverstärker zum Insidertipp geworden: Der 1HE-Stereo-Equalizer EQ-2NV kam vor allem bei Mastering-Ingenieuren sehr gut an. Die aber können Geräte ohne gewisse Features kaum für die Arbeit nutzen. Für den Stereobetrieb ist es etwa unabdingbar, dass beide Kanäle möglichst identisch sind und sich auch so einstellen lassen: Die Potis sollten also gerastert sein, die Toleranzen so gering wie möglich. Mit dem MAQ-2NV hat Great River Electronics auf die Kundenwünsche reagiert. Und mein Wunsch ist es, das Ding endlich auszupacken und ins Rack zu hängen.

Kommentieren
Profilbild von Stephan

Stephan sagt:

#1 - 15.06.2022 um 12:45 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich stehe kurz vor dem Kauf dieses EQs und der Beitrag hier hat mich überzeugt, dass ich etwas Gutes kaufe. Allerdings sind die Soundgegenüberstellungen bspw. zum ISA220 oder Apple ChEQ dann unsinnig, wenn die Lautheit nicht angepasst ist. Wir wissen ja: lauter klingt (meistens) "besser"... aka Lautheitswahn

    Profilbild von Nick Mavridis

    Nick Mavridis sagt:

    #1.1 - 15.06.2022 um 13:01 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hallo Stephan, da hast Du einen richtig alten Testbericht bei uns ausgegraben. :-) Da ist sogar noch mein ganz altes Mountainbike auf den Fotos. :-D Und Du hast Recht, im letzten Player sind die angesprochenen Files zu leise. Wenn Du die als Download runterziehst, kannst Du Dir die in der DAW angleichen. Ich schaue auch, dass ich das repariere und einen Re-Upload mache. Beste Grüße und – falls Du ihn Dir zulegst – viel Spaß mit dem EQ! Nick Mavridis (Redaktion Recording)

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.