Anzeige

Kurzweil KM88 Test

Fazit

Das Wichtigste an einem Masterkeyboard ist ohne Frage die Tastatur und hier kann das KM88 von Kurzweil mächtig punkten, denn die Tasten fühlen sich extrem hochwertig an und lassen sich erstklassig bespielen. Besonders das physische Gefühl der Masseträgheit ist hier ausgezeichnet umgesetzt, so dass sich die Klaviatur ausdrucksstark und mit viel Kontrolle über die Dynamik bespielen lässt. Wer weitergehende Funktionen abseits der reinen Keyboard-Funktionalität nutzen möchte, muss dann allerdings den Software-Editor zum Einsatz bringen und hier gestaltet sich die Integration in komplexe Setups eher mühsam, da am Gerät selbst ja kein visuelles Feedback erfolgt. Man muss sich dann also entweder dafür entscheiden, im Blindflug Programme umzuschalten oder die Editor-Software durchgängig geöffnet zu lassen, was in den meisten Bühnen- und Studio-Setups wohl kaum praktikabel und ja gerade der Grund ist, sich einen Controller zu holen. Kurz gesagt: Wer eine hervorragende Klaviatur sucht, die auch optisch elegant und minimalistisch wirkt, der sollte das KM88 von Kurzweil in Betracht ziehen. Weitergehende Controller-Funktionen, abseits einfacher Keyboard-Splits, sollte man aber besser mit spezialisierter Hardware erledigen und nicht mit der inkludierten Editor-Software.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,0 / 5

Pro

  • Hervorragende Tastatur
  • Souveränes Design

Contra

  • Virtuelles Controller-Konzept nicht sinnvoll
  • Kein Informationsfeedback direkt am Gerät
  • Kein Sustainpedal inkludiert
Artikelbild
Kurzweil KM88 Test
Für 569,00€ bei
Die Stärken des Kurzweil KM88 USB/MIDI Keyboard Controllers liegen in der Qualität der verbauten RPHA Hammermechanik-Tastatur.
Die Stärken des Kurzweil KM88 USB/MIDI Keyboard Controllers liegen in der Qualität der verbauten RPHA Hammermechanik-Tastatur.
  • 88 Tasten RPHA Hammermechanik
  • 4 Zonen
  • Programmierbarer X/Y Joystick, Pedaleingänge Schieberegler und 6 Taster
  • Zusätzlich virtuelle Controller: 9 Schieberegler, 9 Drehregler und 9 Schalter pro Zone
  • Chord Triggers
  • MMC – MIDI Machine Control
  • Desktop Software Editor
  • Benutzer-Multis: 120
  • DIN-Midi Out
  • USB-Midi
  • Stromversorgung über USB oder externes Netzteil (nicht im Lieferumfang)
  • Abmessungen: 1385 x 317 x 124 mm (BxTxH)
  • Gewicht: 18,5 kg
  • Inkl. USB Kabel und Notenhalter
Hot or Not
?
Kurzweil KM88 Test

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Numinos

Kommentieren
Profilbild von Olaf Kliemt

Olaf Kliemt sagt:

#1 - 09.09.2021 um 10:51 Uhr

Empfehlungen Icon 0

hmmm, da gefaellt mir das StudioLogic SL88 Studio aber besser.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Kurzweil KM88 - USB/MIDI Keyboard Controller mit 88-Tasten Real Piano Hammer-Action Klaviatur

Keyboard / News

Kurzweil präsentiert mit dem KM88 erstmals ein reines 4-Zonen MIDI Controller Keyboard mit 88er Hammermechanik-Tastatur, das den Markt der USB/MIDI Keyboard Controller bereichern möchte.

Kurzweil KM88 - USB/MIDI Keyboard Controller mit 88-Tasten Real Piano Hammer-Action Klaviatur Artikelbild

Kurzweil präsentiert mit dem neuen KM88 ein reines 4-Zonen MIDI Controller Keyboard mit 88er Hammermechanik-Tastatur. Das Kurzweil KM88 zeigt sich als ein Desktop-gesteuertes 4-Zonen MIDI Controller Keyboard mit 88-Tasten Hammermechanik-Tastatur und bietet eine Kombination aus physikalischen und virtuellen Controllern. Über eine Editorsoftware lässt sich das KM88 konfigurieren, um dem eigenen Produktionsstil angepasst zu werden.

Kurzweil SP6-7 Test

Keyboard / Test

Das Kurzweil SP6-7 Stagepiano ist eine mit 76 Tasten ausgestattete Version des mit 88 Tasten und Hammermechanik ausgerüsteten SP-6. Welche Vorteile bietet das abgespeckte SP6-7 Stagepiano?

Kurzweil SP6-7 Test Artikelbild

Mit den Stagepianos der beliebten SP-Serie sorgt Kurzweil bereits seit Jahrzehnten für eine ausgewogene Kombination aus tollem Klang, Portabilität und erschwinglichen Preisen. Das kürzlich vorgestellte SP6-7 ist eine abgespeckte Variante des regulären SP-6, bei welchem statt 88 Tasten transportfreundliche 76 Tasten verbaut wurden. Außerdem hat Kurzweil auf eine Hammermechanik verzichtet, wodurch das SP6-7 mit seiner leicht gewichteten Tastatur auch abseits der reinen Piano-Welt für den Einsatz als Stagekeyboard interessant werden könnte. Dafür sorgen auch die vielen E-Piano/Orgel-Sounds, welche weitestgehend aus dem hauseigenen Flaggschiff Forte übernommen wurden. Mit seiner üppigen Ausstattung positioniert sich das Kurzweil preislich im Bereich der Mittel-/Oberklasse zwischen anderen Leichtgewichtlern wie etwa dem Vox Continental 73 oder den Nord Electros. Wie kann sich das Stagepiano hier klanglich behaupten? Wir haben es für euch in unserem Test herausgefunden.

Kurzweil PC4-7 Test

Keyboard / Test

Mit der PC4-7 bringen Kurzweil eine 76-Tasten-Version der PC4-Workstation mit V.A.S.T Synthese-Konzept und KB3-Orgel-Simulation. Wir haben der Workstation einmal tief unter die Haube gesehen.

Kurzweil PC4-7 Test Artikelbild

Schon seit den frühen Tagen von Klassikern wie K2000 und PC88 gliedert sich das Produktsortiment von Kurzweil in zwei Linien: Auf der einen Seite die K-Serie, die sich als Sampler/Synthesizer-Workstation-Line eher an Sounddesigner und Studiomusiker richtet und die PC’X‘-Serie auf der anderen. Sie adressiert eher Keyboarder und Live-Musiker, verzichtet dabei auf Sampling-Möglichkeiten und stellt eher den Performance-Aspekt in den Mittelpunkt der Konzeption. Das Kurzweil PC4 ist das aktuelle Modell dieser Serie, das als „PC4“ mit einer 88 Tasten Hammermechanik-Tastatur ausgestattet ist, wohingegen die hier zum Test antretende „PC4-7“-Version zwar über die gleiche Klangerzeugung verfügt, dabei aber deutlich leichter und lediglich mit 76 leichtgewichteten, anschlagdynamischen Tasten ausgestattet ist. Wo die Stärken und Schwächen liegen klärt dieser Testbericht.

NAMM 2021: Kurzweil K2700 - Neue Synthesizer Workstation bringt Evolutionssprung für die V.A.S.T. Synthese

Keyboard / News

NAMM 2021: Kurzweil präsentiert die K2700-Synthesizer-Workstation, die einen gewaltigen Evolutionssprung für die V.A.S.T. Synthese mit sich bringen will.

NAMM 2021: Kurzweil K2700 - Neue Synthesizer Workstation bringt Evolutionssprung für die V.A.S.T. Synthese Artikelbild

Kurzweil präsentiert die K2700-Synthesizer-Workstation, die einen großen Evolutionssprung für die V.A.S.T. Synthese bringten soll. Kurzweils Synthesetechnologie mit variabler Architektur (V.A.S.T.) gehört seit Jahrzehnten zu den  leistungsstarken und flexiblen Syntheseplattformen. Der K2700 bringt V.A.S.T. und die K2x00-Serie nun auf ein neues Level, welches eine fünffache Polyphonie, etliche Gigabytes an Samplingmaterial, FM-Synthese, VA-Synthese, 32 Layers pro Programm, Sequenzer

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)