ANZEIGE

Korg Koffee Break – Neuer Interview-Podcast von und mit Korg

Mit ‘Koffee Break’ startet Korg einen Interview Podcast, der im Drei-Wochen-Takt stattfindet und interessante Korg Artists präsentiert, die aus dem Nähkästchen plaudern.

Korg Koffee Break (Foto: Korg)
Korg Koffee Break (Foto: Korg)


Gehostet wird ‘Koffee Break‘ von Joerg Sunderkötter (Experte für elektronische Klangerzeuger sowie Redakteur beim Ratgeberportal PIANOO.de) und Steffen Richter (Journalist, Musikenthusiast und Moderator von Korg TV), die sich ab sofort alle drei Wochen mit interessanten Korg Artists auf einen gemütlichen Plausch treffen, um Themen anzusprechen, die jeden der Beteiligten gerade berühren.

Die beiden Hosts der Korg Koffee Break Podcast-Reihe: Joerg Sunderkötter und Steffen Richter. (Foto: Korg)
Die beiden Hosts der Korg Koffee Break Podcast-Reihe: Joerg Sunderkötter und Steffen Richter. (Foto: Korg)

Bereits in den ersten Folgen der neuen Podcast-Reihe sind Gäste wie Rod Gonzales, Max Mutzke, Gregor Meyle, Willy Astor und Helmut Zerlett am Start, aber auch andere Größen aus der Welt der Tasteninstrumente wie Lillo Scrimali (Die Fantastischen Vier/The Voice of Germany), Rose Ann Dimalanta (Prince/Seven), Kurt Ader (KApro) und Tatsuya Takahashi (Korg Berlin) werden in der illustren Kaffeerunde Gäste sein.

Gäste der Korg Koffee Break Podcast-Serie. (Foto: Korg)
Gäste der Korg Koffee Break Podcast-Serie. (Foto: Korg)
Der erste Interview Podcast startet bereits heute am Freitag, den 07.05.2021 auf allen gängigen Podcast-Portalen, die weiteren Episoden folgen dann pünktlich im Drei-Wochen-Takt.
Alle weiteren Informationen zu Korg Koffee Break gibt es auf der offiziellen Website
Hier geht es zu den Podcast-Portalen.
Hot or Not
?
Korg Koffee Break (Foto: Korg)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Gamechanger Audio Plasma Voice Sound Demo (no talking)
  • MAYER EMI Vibes Performance Demo (no talking)
  • Black Corporation KIJIMI MK2: SUPERBOOTH 24