ANZEIGE

Großkonzert mit Bryan Adams und Sarah Conners als Testlauf

Marek Lieberberg

Die Merkur-Arena Düsseldorf an besseren Tagen // © Anke Hesse
Die Merkur-Arena Düsseldorf an besseren Tagen // © Anke Hesse

Marek Lieberberg über das Event

Der Geschäftsführer von Live Nation Germany ist der Rock am Ring-Gründer . In einem Interview mit der Rheinischen Post gibt Lieberberg Einblicke zur Grundidee hinter der Veranstaltung: “Wir machen die Tür auf für die Renaissance der Live-Musik, der wir mit diesem Konzert endlich die verdiente Chance zum Neustart geben. Wir sind sicher, dass unser Publikum enthusiastisch, tolerant und verantwortungsbewusst damit umgehen wird.”
Umfassende Maßnahmen im Hinblick auf den Infektionsschutz sollen ein verantwortungsbewusstes Handeln vereinfachen. Es wird eine Maskenpflicht und zeitlich abgestufte Ein- und Auslassspots geben, außerdem wird kein Alkohol ausgeschenkt. Zwischen den Sitzplätzen wird ein Sicherheitsabstand eingehalten und Karten werden nur online verkauft. Die Maßnahmen sind mit den Behörden abgestimmt. “Die Synchronisation mit den Düsseldorfer Behörden und der Merkur Spiel-Arena war für uns von Anfang an Grundlage dieses Projekts”, sagt Lieberberg. 
Tickets sind ab dem 11.8. um 10 Uhr auf der Homepage von “Give Live A Chance” erhältlich. Es wird keine Abendkassa geben, das Kontingent ist auf 13.000 Personen begrenzt.

Headliner Bryan Adams // Credits: Shutterstock / Paul Keeling
Headliner Bryan Adams // Credits: Shutterstock / Paul Keeling

Zweifel von Landesregierung

Das nicht alle relevanten Behörden bei der Planung der Veranstaltung informiert wurden, sorgte für Kritik vom NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). “Das Konzept sei nicht mit dem Land abgestimmt worden”, erklärte er. Außerdem bestehen “begründete Zweifel an der rechtlichen Grundlage”. Das Gesundheitsministerium habe das Düsseldorfer Gesundheitsamt angewiesen, eine “Rechtsgrundlage für diese Genehmigungsentscheidung darzustellen”. 
Die Zusammenarbeit mit den Behörden werde “während und nach der Veranstaltung fortgesetzt, um ein positives Beispiel zu geben, wie Großveranstaltungen in Zeiten von Corona aussehen können”, führte Lieberberg aus. Ob das Hygiene- und Sicherheitskonzept und die Zusammenarbeit mit den Behörden der Landesregierung ausreicht, wird sich in den kommenden Tagen zeigen.
Wir sind auf diesen Testlauf gespannt, der hoffentlich positive Signale an die gebeutelte Veranstaltungsbranche senden wird.

Hot or Not
?
Die Merkur-Arena Düsseldorf an besseren Tagen // © Anke Hesse

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Prolight + Sound: Star-DJs und -Producer ESKEI83 sowie Josi Miller als Headliner im Performance + Production Hub 
News

Prolight + Sound: Star-DJs und -Producer ESKEI83 sowie Josi Miller als Headliner im Performance + Production Hub 

Prolight + Sound: Star-DJs und -Producer ESKEI83 sowie Josi Miller als Headliner im Performance + Production Hub  Artikelbild

Die Prolight + Sound 2022 bietet mit dem Performance + Production Hub eine neue, interaktive Experience Zone für Besucher*innen aus den Bereichen Audio-Produktion, DJing und Digital Live Performance. Das Areal präsentiert an allen vier Messetagen (26. bis 29. April 2022) ein Top-Programm mit Workshops und Showcases internationaler Artists – zwei weitere Szenegrößen sind nun als Headliner bestätigt. ESKEI83, bekannt als Tour-DJ der Fantastischen Vier, gibt einen Einblick in seine Turntable-Skills. Ebenso mit dabei ist Josi Miller, die sich als DJane von Trettmann und als Solokünstlerin einen Namen in der Szene gemacht hat und aktuell als Aushängeschild der Female Artists in Deutschland gilt.  

„Stranger Things“ Staffel 4: Schauspieler Joe Quinn hörte für seine Rolle als Eddie Munson viel Metal
Feature

Neben bekannten Gesichtern entdeckt man im Cast der neuen „Stranger Things“-Staffel auch Neuzugänge: So beispielsweise Metalhead und D&D-Enthusiast Eddie Munson.

„Stranger Things“ Staffel 4: Schauspieler Joe Quinn hörte für seine Rolle als Eddie Munson viel Metal Artikelbild

„Stranger Things“ hat mittlerweile einen gewissen Kult-Status erreicht. Am 27. Mai ging die vierte Staffel zur Serie online. Neben bekannten Gesichtern entdeckt man in den insgesamt sieben Folgen auch neue Charaktere. Für die Figur des Eddie Munson (gespielt von Joe Quinn) gab es viel Metal auf die Ohren.

Bonedo YouTube
  • Yamaha SeqTrak Sound Demo (no talking)
  • Yamaha Genos 2 Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Meraki Sound Demo with Waldorf Blofeld (no talking)