Anzeige

Finden Festivals bald im Auto statt?

Not machte schon oft erfinderisch. Kein Wunder, dass nun zu Corona-Zeiten kreative Konzepte nur so aus dem Boden sprießen. Weil auch die Kinos von dem ausbleibenden Publikum betroffen sind, wurden in manchen Teilen des Landes nun wieder Autokinos ins Leben gerufen. Was man sonst nur aus alten Streifen, Erinnerungen oder Erzählungen kannte, erfährt ein Revival. Denn so können Hygiene-Maßnahmen leicht eingehalten werden, Veranstalter Filme zeigen und das Publikum Spaß in den tristen Corona-Alltag bekommen.

Screenshot aus dem unten verlinkten Video
Screenshot aus dem unten verlinkten Video


Was für große Leinwände funktioniert, könnte auch für Musik klappen – das dachten sich unter anderem bereits Alligatoah und Sido. Beide gaben Ende April Autokonzerte, welche nun online in der ARTE-Mediathek zu sehen ist. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.arte.tv zu laden.

Inhalt laden

Wie fühlt sich so ein Konzert im Auto an? Mit der Windschutzscheibe vor der Nase auf dem Autositz zu Schunkeln anstatt unter freiem Himmel mit unzähligen anderen Menschen zu tanzen mag Leute unterschiedlich reizen oder abschrecken. Dennoch: dies ist momentan der einzige Weg, Live-Musik zu rezipieren. Ebenso ungewohnt muss sich das Spektakel für die Künstlerin oder den Künstler anfühlen. Statt dem Blick in zahlreiche glückliche Gesichter sind da nur ein Haufen Autoscheinwerfer, statt jubelnden Armen fröhlich blinkende Lichter. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.arte.tv zu laden.

Inhalt laden

Matthias Mettmann von der Stuttgarter Veranstaltungsagentur Chimperator Live, so berichtet der Spiegel, erzählt von den Vorhaben, ein ganzes Auto-Festival auf die Beine zu stellen. Das Konzept dafür läge den Behörden vor und müsse noch genehmigt werden. Auf dem Gelände der Cannstatter Wasen sollen von Mitte Mai bis Ende August Konzerte im Autokino-Stil stattfinden. „Es gehe darum, so Mettmann, eine Struktur zu schaffen, die dann von verschiedenen Veranstaltern bespielt werden könne,“ schreibt der Spiegel, „im Mittelpunkt stünden Musik und Film, aber auch Vorträge, Theaterstücke oder Gottesdienste seien denkbar.“ Abseits des Spaßes und der Abwechslung, die solche Veranstaltungen für das Publikum mit sich bringen, sollen sie natürlich auch der Branche selbst helfen. Zumindest in begrenzten Umfang würden so unter anderem Jobs für Bühnenarbeiter und -arbeiterinnen sowie Techniker und Technikerinnen geschaffen. 
Wahrscheinlich wäre auch dies nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, könnte jedoch gleichzeitig auch anderen Veranstalterinnen und Veranstaltern als Vorbild dienen. Denn auch wenn viele Konzerte und Festivals vorerst nur auf den Herbst verschoben wurden, kann niemand mit Sicherheit deren Durchführung voraussagen. Aber weil der Weg zurück in den Alltag noch lange sein wird, sind Auto-Konzerte wenigstens kleine Lichtblicke in schwieriger Zeit. 

Großevents werden, laut Zeke Emanuel, wohl noch länger nicht stattfinden. Der Wissenschaftler  rechnet mit einer Wiederaufnahme erst im Herbst 2021. 
Facebook führt, für alle Streaming-Zuschauer, bezahlbare Tickets für Live-Streams ein und bietet so Musikschaffenden die Möglichkeit, auch für digitale Konzerte bezahlt zu werden. 
Wer selbst aus dem Wohnzimmer streamen möchte, sollte sich die besten Tipps zur richtigen Beleuchtung nicht entgehen lassen. 
Wer hätte gedacht, dass wir mal den unbeirrbaren Mosher oder Freizeittenor vermissen würden? Welcher der typischen Rockkonzertbesucher fehlt dir am meisten? 

Hot or Not
?
Screenshot aus dem unten verlinkten Video

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Ende des Lockdowns: Erste britische Festivals sind ausverkauft
Magazin / Feature

Ab Ende Juni sollen alle Maßnahmen aufgehoben sein. Mehrere Festivals waren nach der Ankündigung sofort ausverkauft.

Ende des Lockdowns: Erste britische Festivals sind ausverkauft Artikelbild

Nachdem Premierminister Boris Johnson angekündigt hat, alle Corona-Maßnahmen bis Ende Juni aufzuheben, atmete die Veranstaltungsbranche auf. Endlich wieder Party, endlich wieder mit allen Freunden treffen. Kurze Zeit nach der Ankündigung waren schon die ersten Festivals ausverkauft.

Brandbrief von Veranstaltern: Gibt es nicht mehr genug Personal für Konzerte und Festivals?
Magazin / News

In einem offenen Brief warnen rund 50 Veranstalter aus ganz Deutschland vor einer existenzbedrohenden Personal-Knappheit bei einen Neustart der Veranstaltungen im Sommer.

Brandbrief von Veranstaltern: Gibt es nicht mehr genug Personal für Konzerte und Festivals? Artikelbild

Seit Wochen verspricht die deutsche Politik Lockerungen der Corona-Regeln für den Frühling. Die meisten Venues sind ausgebucht, es stehen unzählige Touren an und die Festival-Saison steht auch vor der Tür. Eigentlich schien es bergauf zu gehen für die von Corona-bedingten Absagen gebeutelte Konzertbranche. Ausgerechnet jetzt schlagen allerdings rund 50 Veranstalter aus ganze Deutschland Alarm: Das Personal für die Durchführung diverser Veranstaltungen fehlt. 

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert
Magazin / News

Brian May Guitars bringt eine neue E-Gitarre auf den Markt, die in Zusammenarbeit mit Singer-Songwriterin Arielle entstand. Es handelt sich um das erste Signature-Modell von BMG, das nicht auf der Red Special der Queen-Legende basiert.

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert Artikelbild

Brian May Guitars bringt die erste Signature-Gitarre auf den Markt, die nicht allein im Namen der Queen-Legende steht. Das neue Instrument entstand in Zusammenarbeit mit der Singer-Songwriterin und Gitarristin Arielle und trägt den Namen der Künstlerin. Die E-Gitarre basiert – anders als bisherige BMG-Modelle – nicht auf der bekannten Red Special von Brian May. Grundlage war Arielles Gitarre Two Tones, die von der Musikerin bereits in ihrer Jugend selbst gebaut wurde.

Bonedo YouTube
  • Zultan | Aja Cymbals | Sound Demo (no talking)
  • Neumann MCM Clip-On Mic System Review (no talking)
  • Logitech For Creators Blue Sona Review