Anzeige
ANZEIGE

Genelec 8040A Test

Auch andere Mütter haben in diesem Preisbereich schöne Töchter, und so kann nur der persönliche Geschmack und die Hörgewohnheiten über den Kauf entscheiden.
Hat man sich für den Genelec-Sound entschieden, stellt sich nur noch die Frage nach der richtigen, angemessenen Größe, der damit verbundenen Leistung und natürlich dem Preis.
Zwei 8030 mit einem 7060 Sub zum Beispiel, sind vergleichbar mit zwei 8050. Während man in kleineren Räumen, mit ca. 15 qm und einem Ohr- Box-Abstand von 0,5m bis 1m, noch gut mit den 8030 auskommt, sollten es bei einem größeren Raum (ca. 40 qm und 1,5m Abstand) schon die 8050 sein. Die ganz kleine Genelec 8020 besitzt als “amtliche Abhöre” aber definitiv zu wenig Leistung. Sie eignen sich aber hervorragend als Satelliten bei Surround-Setups.

Man sollte sich bei dem Kauf seiner Abhöre grundsätzlich viel Zeit nehmen, viele verschieden Musikstile ausprobieren, um dann in Ruhe entscheiden zu können. So hat man die längste Freude daran.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • Ultrarobuste Konstruktion

  • Umfangreiche Filtersektion
  • 
Ehrlicher, transparenter Gesamtklang

  • Sehr breiter Sweetspot
Contra
  • Leicht überhöhter Bassbereich mit Default-Setting
Artikelbild
Genelec 8040A Test
Für 875,00€ bei
Hot or Not
?
Aufmacher_01 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Felix Klostermann

Kommentieren
Profilbild von Houser

Houser sagt:

#1 - 08.06.2013 um 03:21 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hi und vielen Dank für den Bericht, ich hätte eine Frage:
Mein nächstes Projektstudio ist 17qm gross, was für meine zwecke (Elektronische Musik Produktion) reicht, der Raum wird auch von mir Optimiert, im moment habe ich die KRK VXT8 als Abhöre und möchte mir einen Genelec 7050 Subwoofer dazu holen, weil die KRKs für mich persönlich den Bass etwas weniger Sauber wiedergeben und um sie zu entlasten. Eine weitere Idee wäre die Genelec 8030 oder 8040 dazu zu Kaufen nur ist der Unterschied vom 8030 zum 8040 um soviel Größer? Noch wichtiger: wie gross ist der Unterschied zu den VXT8?
Ich habe hier leider nicht die Möglichkeit alle LS zu hören, die 8030 und den 7050 habe ich schonmal gehört und war von ihnen Begeistert..

Profilbild von Felix Klostermann

Felix Klostermann sagt:

#2 - 08.06.2013 um 17:13 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Houser, ich würde mir bei nur 17qm Raumgröße keinen Subwoofer kaufen. Deine VXT8 ist schon recht groß und macht auch ne Menge Bass; wenn du also zu wenig Bass hörst bzw. dieser schwammig ist, dann ist deine Positionierung der Boxen bzw. deine Abhörposition schlecht bzw. falsch. Der Unterschied zwischen einer 8030 und 8040 ist meiner Einschätzung nach deutlich vorhanden, gerade wenn man produziert und nicht nur "fertige Musik" hört. LG; felix.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die neue Genelec Signature-Serie startet mit dem 6040R SAM Aktivlautsprecher
Recording / News

Design meets Sound - Genelec präsentiert mit dem 6040R SAM 2-Wege Aktivlautsprecher das erste Modell der neuen Signature-Serie. Der von Designer Harri Koskinen entwickelte Standlautsprecher soll zum akustischen und visuellen Mittelpunkt im Studio werden.

Die neue Genelec Signature-Serie startet mit dem 6040R SAM Aktivlautsprecher Artikelbild

Finnischer Soundspezialist trifft auf finnisches Design: Der neue Genelec 6040R SAM Aktivlautsprecher ist das erste Modell der Signature-Serie, die Spitzentechnologie und hochwertige Audiowiedergabe mit einer besonderen Ästhetik verbindet.

Kali Audio IN-8 2nd Wave Test
Recording / Test

KALI spült eine neue Version des Koax-Speakers in die Läden. Verbessert oder verschlimmbessert?

Kali Audio IN-8 2nd Wave Test Artikelbild

 KALI IN-8 2nd Wave? Anstatt die neue Version ihres Lautsprechers einfach IN-8 2, mkII oder sonstwie zu nennen, haben sich die Kalifornier von KALI für “2nd Wave” entschieden.

Focal Solo6 Test
Test

Zur NAMM 2022 hatte Focal die ST-6 Serie bereits angekündigt. Jetzt sind die Nahfeld-Monitore Focal Solo6, Twin6 und der Subwoofer Sub12 im Handel erhältlich. Zeit für einen Test!

Focal Solo6 Test Artikelbild

Schlicht Focal Solo6 nennt der französische Hersteller seine überarbeitete Version der „alten“ Solo6 BE. Als Teil der ST-6 Serie bietet sie außer einem verbesserten Gehäuse, Treibern und Amp selbstverständlich noch ein paar mehr Features.

Focal Twin6 Test
Test

Solo6, Sub12 und nun Twin6 – die neue Focal ST-6 Serie aus Nahfeldmonitoren, Midfield-Speakern und Subwoofern haben wir nun vollständig getestet!

Focal Twin6 Test Artikelbild

Vor kurzem haben wir die kompakten Solo6 und den fetten Sub12 von Focal betrachtet – nun schauen wir uns auch noch die größeren Focal Twin6 an. Damit hätten wir dann auch schon die komplette ST-6-Serie durch, die Focal erst Anfang des Jahres vorgestellt hat!

Bonedo YouTube
  • Neumann MCM Clip-On Mic System Review (no talking)
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67
  • EV Everse 8 Review