Anzeige
ANZEIGE

ADAM Audio Artist 5 Test

Mit der Artist 5 stellen wir den zweiten Kandidaten in unserem Testmarathon und den etwas verspielteren Künstler aus dem Hause Adam vor. Doch was bietet sie im Vergleich zur nüchternen und etwas günstigeren A5X wirklich? 

ADAM_Artist5_Round3
Artist 5


Alles nur „fancy“ Optik mittels Klavierlack – oder gibt es doch noch wahre Funktionalitäts-Unterschiede?

Kommentieren
Profilbild von Juergen

Juergen sagt:

#1 - 22.11.2013 um 20:23 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Die Höhenwidergabe ist unglaublich detailliert mit viel Detailreichtum. Das ist wohl schon das Beste an diesen Lautsprechern. Der Mittentonbereich ist sehr angenehm Neutral aber etwas zu präsent gegenüber dem Bass und den Höhen. Die Räumliche Abbildung ist nicht neutral. Im Hochtonbereich gibt es Zeitungleichheiten zwischen den beiden Kanälen, so dass manche Töne an einer Seite beginnen und sich dann erst im Raum platzieren. Gitarren wirken riesengroß und platzieren sich im Vordergrund aber dafür mit unglaublich viel Detailreichtum. Die Stereozone (Sweet spot) ist leider sehr klein. In meinen Hörraum erzielte ich die besten Ergebnisse mit einen hörabstand von maximal zwei Metern. Darüber hinaus wird der ohnehin etwas schwächliche Bassbereich unbrauchbar und die Stereoabbildung wird auch schlechter. Mein Hörraum war sicher etwas zu groß für diese kleinen Lautsprecher. Vieleicht sind die Adams etwas besser in kleinen Räumen.Der Rauschspannungsabstand verschlechterte sich leider auch nach ein bis zwei Monaten.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.