Serie_Hersteller
Feature
9
11.06.2014

Tama Drums

Herstellerprofil

Alles zu Tama auf bonedo.de

Tama Drums ist eine der großen Marken im Bereich von Schlagzeug und Zubehör. Im Sortiment finden sich Drum Kits, Snares, Percussion plus die entsprechende Hardware.

Tama ist eine Marke des japanischen Unternehmens Hishino Gakki. Seit 1974 werden unter dem Label Schlagzeuge verkauft. Der Firmensitz ist in Seto City (Japan). Die deutsche Niederlassung und gleichzeitig der Vertrieb ist die Meinl Musikinstrumente GmbH & Co KG in Gutenstetten.

Tamas Geschichte und Besonderheiten

Das Unternehmen Hoshino Gakki wurde 1908 von Matsuijro Hoshino als eine Buchhandlung mit Notenblattverkauf gegründet. 1965 begann man unter dem Namen „Star Drums“ mit der Produktion von Schlagzeugen. Hoshino ist der Familienname und bedeutet ins Englische übersetzt „Star“, was die Wahl des Markennamens erklärt. Die Produkte stellte Hoshino Gakki in seinem Tochterunternehmen Tama Seisakusho her, welches 1962 für die Produktion von Ibanez Gitarren und Amps gegründet wurde. Während diese Produktion 1966 dort eingestellt wurde, führte (und erweiterte) man die Produktion der Drums.

Neben den Star-Drums präsentierte man 1974 die hochwertigere Serie Royal Star. Diese sowie die Modelle der Linie Imperial Star sollten auch an den amerikanischen Markt gebracht werden. Da der Markenname „Star“ nicht zulässig war, entschied Hoshino Gakki sich für Tama – mit Erfolg. Die Modelle konnten als günstigere Drums mit den teureren amerikanischen Drums von Ludwig oder Rodgers mithalten. Tama, angeblich der Name eines Hoshino Familienmitgliedes, meint übersetzt soviel wie Juwel. „Star“ wurde aber weiterhin in den Bezeichnungen der Tama Drum Modelle benutzt – bis heute.

Zu einem Meilenstein in der Geschichte von Tama kam es durch den Zusammenschluss von Tama und Drum Workshop (DW). Gemeinsam kauften sie die Pleite gegangene Firma Camco Drum Company. Teil des Deals war, dass DW die Camco Fertigungs-Werkzeuge sowie die Produktionsstätte bekam und Tama sich den Namen Camco sowie Designs, Engineering und Patentrechte sicherte. Bis kurz vor der Übernahme produzierte Camco ein Produkt, was den Ruf des besten Drum Pedals auf den Markt hatte. DW führte die Produktion dieses Pedals mit den übernommen, selben Maschinen fort und veröffentlichte es als DW5000. Tama indessen produzierte das gleiche Pedal mit eigenen Produktionsmitteln, dafür unter dem Name Camco. Um es zu unterscheiden wird die Tama Version oft als Tamco bezeichnet. Tama integrierte die Technik von Camco in ihre Prozesse, was das Qualitäts-Level der Drums nochmals anhob.

Der ursprüngliche Plan war es die „einfachen“ Tama Drums eher für Anfänger zu vermarkten und unter der Camco Marke „high-end“ Tama Schlagzeuge an professionelle Musiker zu verkaufen. Aber auch die Profis fingen an Tama Drums zu nutzen, weil sie relativ günstige „Asian-Made Drums“ waren, welche trotzdem eine qualitativ gute Hardware mitbrachten.

Erster!

Tama gehörte zu den ersten, die hoch beanspruchbare Hardware sowie Drum-Befestigungssysteme anboten, welche nicht in die Drum Shell eindrangen. Auch war Tama Vorreiter was röhrenförmige Drums angeht. Die sogenannten Octobans sind 6“ im Durchmesser und werden in acht verschiedenen Längen produziert.

Die ersten Signature Snare Drum stammen ebenso von Tama. Ein Beispiel ist Lars Ulrich von Metallica, der seine Signature auf dem Album St. Anger verwendete. Tama hat mittlerweile eine ganze Liste an Künstlern, die sich zu ihren Produkten bekennen. Um nur ein paar wenige zu nennen: Andi Brügge (Broilers), Christoph Buhse (Annett Louisan), Dean Butterwoth (Good Charlotte), Flo Dauner (Fantastischen Vier), Chris Fehn (Slipknot), Maze Meusel (Roger Cicero), Wolf Simon (Howard Carpendale), Specki T.D. (In Extremo) oder Thies Steinr (DJ Bobo).  

Aktuelle Produkte - Auszug aus den TAMA-Serien

Die Linien Rock- und Silverstar vereinen auch die mobilen Kits, wie das Silverstar Cocktailjam Kit. Die Starclassic Series, darunter beispielsweise das Tama Star Maple Drumset gehört definitv zu den Klassikern bei Tama Drums. Die Tama Classic Maple Snare, Starphonic Snare Drums und Tama Studio Maple Snare sind Beispiele für die Snare-Drum-Herstellung. Weiter gibt es die Superstar Serie (z.B. Tama Superstar Hyperdrive) und die Einsteiger-Serie Imperialstar (Tama Imperialstar)      

Tama Facts:

  • Produktkategorie: Schlagzeuge und Zubehör
  • Gründungsjahr: 1974
  • Firmensitz: Seto City, Japan
  • Bekannte Künstler: Simon Phillips (Toto, The Who), Mike Portnoy (Dream Theater), Lars Ulrich (Metallica), Scott Travis (Judas Priest), Eric Correa (Cypress Hill), John Dolmayan (System of a Down), Jukka Nevalainen (Nightwish), Gas Lipstick (HIM), David Silveria (KoRn), Blue Man Group, Felix M. Lehrmann (Rivo Drei), Stewart Copeland (The Police)

ALLE TESTBERICHTE ZU TAMA AUF BONEDO.DE:

Tama BB156 Bell Brass Snare Test

Nur wenige Trommeln haben in der Geschichte der Rockmusik einen derartigen Legendenstatus erreicht wie die Glockenbronze-Snare aus dem Hause Tama. Ob die Neuauflage zum 40sten Firmenjubiläum ähnlich überzeugt, lest ihr hier.

Tama Soundworks Steel Snaredrums Test

Hier haben wir die beiden Tama Soundworks 14“ x 6,5“ und 10“ x 5,5“ Steel-Modelle, deren Ladenpreis von 199 Euro nicht nur für Einsteiger interessant klingt. Oder gibt es einen Haken?

Tama Soundworks Maple Snaredrums Test

Die beiden Maple-Modelle aus Tamas Soundworks Serie kommen in den Größen 14“ x 6,5“ und 12“ x 5,5“ und kosten knapp unter 200 Euro. Ob sie klanglich so schmal sind wie ihr Preis, erfahrt ihr hier.

Tama HC52F The Classic Stand Test

In Zusammenarbeit mit seinem Ausstatter Tama bekommt Peter Erskine dieses Jahr einen lang gehegten Wunsch erfüllt: einen ultraleichten Beckenständer im Vintage-Design. Wie innovativ der neue Tama The Classic Stand ist, erfahrt ihr hier.

Tama Soundworks Kapur Snaredrums Test

Als Nachfolger für die Metalworks Snaredrums stellte Tama auf der NAMM Show 2016 die neue Soundworks-Serie vor. Wir beginnen mit den beiden Kapur-Modellen in 14“ x 6“ und 13“ x 7“.

Tama Silverstar Mirage Drumset Test

In den Siebzigerjahren galten sie als cool, dann verschwanden sie von der Bildfläche, nun sind sie wieder da: Drums aus Acryl. Wir haben uns Tamas Beitrag zum Thema, das Silverstar Mirage Kit für einen ausführlichen Test geordert.

Tama S.L.P. 14“x6,5“ G-Walnut Snare Test

Mit der Tama S.L.P. 14“x6,5“ G-Walnut Snare erweitert der japanische Trommelbauer erneut seine facettenreiche Snare-Serie. Ob diese Trommel mit den beachtlichen Konkurrenten der Serie mithalten kann, erfahrt ihr im folgenden Test.

Tama Star Walnut Drumset Test

Tama ergänzt seine High-End Serie „Star“ um Drumsets aus Walnussholz. Diese Kesselvariante ist nicht nur etwas preisgünstiger, sondern soll sich auch durch einen eigenständigen Klangcharakter behaupten.

Tama S.L.P. 14“x8“ Big Black Steel Snare Test

In Tamas Sound Lab Project ist mit dem 14“x8“ Big Black Steel Modell eine extra tiefe Snare zu einem äußerst erschwinglichen Preis entwickelt worden. Wir haben den mattschwarzen Eimer im bonedo Test für euch unter die Lupe genommen.

Tama Rhythm Mate Studio Drumset Test

Tamas Einsteigerserie Rhythm Mate will, mit dreiteiligem Meinl BCS Beckenset im Gepäck, die Konkurrenz im Preiskeller das Fürchten lehren. Ob es funktioniert, lest ihr in unserem Test.

Tama RW200 Rhythm Watch Metronom Test

Die Tama Rhythm Watch gilt zu Recht als absoluter Klassiker unter den professionellen Metronomen. Wir haben das aktuelle Modell RW200 für euch getestet.

Tama Silverstar VD48-GXS Jazz Drumset Test

Das Tama Silverstar Jazz Drumset steht mit seinen Birkenholzkesseln fest in der Tama-Tradition verwurzelt und sieht nicht nur gut aus, sondern bietet zudem interessante Hardware-Features.

Tama Starphonic PST137 und PSS146 Test

Zwei neue Snare Modelle haben Tamas Baumeister zur Starphonic Linie hinzugefügt. Die schwarz vernickelte PST137 in den Maßen 13“ x 7“ und die in limitierter Auflage erschienene PSS146 mit einem 14“ x 6“ Edelstahlkessel stellen sich dem bonedo Test.

Tama Silverstar Standard Test

Das fünfteilige Tama Silverstar Drumset kommt mit entgegenkommend gestalteten Preisschildern für Trommeln samt Hardware daher. Ob wirklich auch der sparsamste Schwabe am Ende mit Sound und Verarbeitung zufrieden sein kann, erfahrt ihr hier im bonedo Test.

Tama S.L.P. Dynamic Bronze Snare Test

Mit der 14“ x 5,5“ „Dynamic Bronze“ Snare erweitert Tama sein S.L.P. Sortiment, und wir finden in diesem bonedo Test heraus, ob sie sich nahtlos in diese feine Serie einfügt.

Tama Speed Cobra Junior 310L / 310LW Test

Tama erweitert seine Speed Cobra Fußmaschinen Serie um zwei Pedale der Junior Ausführung. Ob trotz des kleinen Preises die Qualität stimmt, erfahrt ihr in unserem bonedo Test.

Tama Silverstar Metro Jam Test

Für die ganz spontanen Gigs bietet Tama mit dem Silverstar Metro Jam ein leicht transportables Kompakt-Drumset to go. Doch kann es im rauen Alltag der Metropolen wirklich mithalten? Im bonedo Test schauen wir uns das mal genauer an.

Tama S.L.P. Sonic Steel Snare Test

Die Tama Sonic Steel Snare in 13 mal 6,5 Zoll ist ein vergleichsweise modernes Exemplar aus dem Sound Lab Project. Ob diese Trommel so gut klingt wie sie aussieht, lest ihr hier.

Tama S.L.P. G-Maple Snare Test

Das Sound Lab Project von Tama vertraut bei seinen Holzmodellen hauptsächlich auf Ahorn, und diese 13x7“ G-Star Maple Snare hat ordentlich Dampf im Kessel.

Tama S.L.P. Power Maple Snare Test

Die Tama 14x6,5“ Power Maple Snare ist aus feinsten Materialien gefertigt und mit zeitloser Eleganz gesegnet, aber spielt sie auch klanglich in dieser Liga? Lest selbst, jetzt hier im Test.

Tama S.L.P. G-Bubinga Snare Test

Die Tama 14x6“ S.L.P. G-Bubinga Snare Drum sieht gut aus und soll angeblich alles können. Wir überzeugen uns lieber selbst von den Qualitäten der Trommel, jetzt hier im Test ...

Tama S.L.P. Studio Maple Snare Test

Was auf den ersten Blick wie eine ambitionierte Laubsägearbeit daherkommt, könnte sich als veritable Snare Drum entpuppen. Die Tama S.L.P. Studio Maple Snare im bonedo-Test.

Tama S.L.P. Black Brass Snare Test

Sie ist schwarz, schwer und aus Metall und soll sich besonders für die nach diesen Attributen benannten Musikrichtungen eignen: die Black Brass Snare Drum von Tama.

Tama S.L.P. Super Aluminium Snare Test

Was passiert, wenn im Tama Klanglabor noch ein ordentliches Stück Leichtmetall gefunden wird? Im besten Falle entsteht daraus eine Super Aluminium Snare. Lest selbst...

Tama Star Maple Drumset

Tama traut sich mit dem Star Maple Drumset in den kleinen Markt der Premium-Drums. Ob erfolgreich und wenn ja, wieso checken wir für euch in diesem Test!

Tama Speed Cobra

"Speed King" und "Iron Cobra" sind äusserst bekannte Pedale. Doch was genau verbirgt sich hinter der Bezeichnung "Speed Cobra" ? Wir waren für euch "live" in der Schlangengrube und haben nachgeschaut.

TAMA TW100 Tension Watch

Gitarristen und Bassisten besitzen alle eines. Bei Trommlern hingegen erregt es immer noch Aufsehen: Das Stimmgerät!

Tama Starphonic Snaredrums

Trommeln gehören zu den ältesten Instrumenten überhaupt, und auch die Snare hat schon einige Jahrhunderte auf dem Fell. Und trotzdem gibt’s immer wieder was zum Staunen.

Tama Superstar Hyperdrive

Es ist immer etwas besonderes, wenn man mehr bekommt, als man bestellt hat. Ob sich beim Tama Superstar Hyperdrive jedes Gramm extra auch auf dem Kassenzettel wieder findet?

ALLE NEWS ZU TAMA AUF BONEDO.DE:

Das neue Einsteiger Drumset von Tama

01.03.2013 - Das neue Einsteiger Drumset von Tama mit dem vertrauenserweckenden Namen "Tama Rhythm Mate", also "Rhythmus Kumpel", kommt mit einem fünfteiligen Kesselsatz, einem sechsteiligen Hardwarepaket und einem dreiteiligen Beckenset daher.

Tama Silverstar

14.01.2011 - Auf Tamas Messestand waren neben Produktpflege auch einige Neuigkeiten zu sehen – darunter die Silverstar-Serie!

Video: Neuigkeiten bei Tama

26.03.2010 - Tama hat eine Möglichkeit gefunden, wie man sich das "Arschgeweih"-Tattoo und den Schottenrock sparen kann. Natürlich gab es weitere clevere Neuerungen!

* TAMA STARCLASSIC BUBINGA ELITE

02.04.2009 - Der japanische Traditionshersteller Tama zeigt seine neue Serie, die "Starclassic Bubinga Elite". Diese ist in zehn verschiedenen, handgefertigten Finishes erhältlich, von denen einige die Holzmaserung gut erkennen lassen. Alle Kessel bestehen aus acht Lagen Bubinga und einer Aussenlage Kordienholz oder so genanntes "gestepptes" Bubinga.

Verwandte Artikel

User Kommentare