Hersteller_Tama
Test
4
18.03.2010

Details

Es war einmal vor langer Zeit, da machte sich der schlaue Herr Tama ein paar Gedanken zum Thema Drum-Tuning. Sein Ansatz: "Ein Trommelfell weist immer eine Spannung auf. Und diese lässt sich ganz einfach mit einem physikalischen Messgerät messen." In Fachkreisen nennt man so etwas „Tensiometer“ und man setzt es für die Messung von Oberflächenspannung ein. Vereinfacht gesagt handelt es sich dabei um eine Art Uhr mit einer Skala, die auf einem Gewicht angebracht ist. Durch das Gewicht wird ein Dorn auf das Fell gedrückt, der uns dann auf der Skala einen Wert in mNm (Millinewtonmeter) anzeigt.

 

Genug der Theorie. Kommen wir zum Gerät: Die Watch ist in einem wunderschönen schwarzen, ledernen „Spatzensarg“ mit rot ausgelegtem Samt verpackt. Geil! Die Verarbeitung des Cases und der Tension Watch ist einfach perfekt und sorgt bei mir für einen schönen “Wow-Effekt“

Insgesamt ist der Spannungs-Fühler so groß und so schwer wie die ersten Handys von Nokia. Dass man ein solches Messgerät zum Stimmen einer Trommel ausprobiert, klingt logisch, aber da muss man erst einmal drauf kommen! Theoretisch ist das alles einleuchtend, aber sieht die Praxis genauso aus?

2 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare