Software PlugIn Effekte Plugin Instrumente
Test
10
12.07.2020

SoundBridge RitMix Test

Freeware Drum Plugin für Win und Mac


Sehr viel für ganz wenig

SoundBridge ist eine relativ unbekannte und an sich kostenlose DAW, die sich aber über Spenden finanziert. Der interne Drum-Sampler RitMix ist inzwischen auch als Freeware veröffentlicht worden und kann als VST in anderen DAWs genutzt werden.

Weitere kostenlose Plug-ins und Software-Synths findet ihr in unserem großen Freeware-Special.

Details & Praxis

Allgemeines

RitMix gibt es für Windows ab Version 7 im VST-Format, in 32 und 64 Bit. Für MacOS steht das Plugin ab Version 10.11 nur in 64 Bit zur Verfügung.

Bevor das Plugin auf der Seite des Herstellers heruntergeladen werden kann, muss ein Account auf der SoundBridge-Seite erstellt werden. Im Account-Bereich stehen die Download-Links für SoundBridge und RitMix dann zur Verfügung. Beim Öffnen des Plugins in einer DAW muss man sich dann mit der bei der Anmeldung verwendeten E-Mail-Adresse und dem Passwort anmelden.

Konzept und GUI

RitMix ist vollgestopft mit Sounds und Bearbeitungsmöglichkeiten, wie man es nur sehr selten in Freeware-Plugins sieht. Außerdem sieht das GUI wirklich ansprechend aus.

Alle Funktionen sind in sechs Sub-Menüs untergebracht, die am oberen Ende des GUIs ausgewählt werden können. RitMix kommt mit 25 Drum-Kits, die über den Reiter Kits ausgewählt werden können. Ist das geschehen, landet man automatisch auf der Pads-Seite. Hier findet man 16 farblich markierte Drum-Pads, die sogar mit eigenen Samples belegt werden können. Über den siebten Button namens Menu kann man auch eigene Kits abspeichern. 

Der Mixer bietet Pan-, Lautstärke-, Reverb- und Delay-Controls für jeden Sound einzeln. Im Edit Window kann man Veränderungen am Sample vornehmen und verschiedene Effekte wie Distortion, Humanizer, Pitch und Filter auf die einzelnen Samples anwenden.  

Unter Effects stellt man die Werte der Send-Effekte ein und wählt die Output-Kanäle, 16 an der Zahl. Und da ist dann noch der 64-Step-Sequencer, mit dem sich in Windeseile coole Drum-Grooves bauen lassen. Außerdem verfügt RitMix über Tap-Tempo und Sync-Host. Was will man mehr?

Sound

Ich habe ein paar Kits ausgesucht, die zeigen, was RitMix drauf hat. Natürlich sind auch schwächere Kits dabei, aber die guten sind richtig gut. Macht euch selbst ein Bild.

Fazit

RitMix von SoundBridge hat alles, was ein Drum-Sampler braucht. Das Plugin bietet 25 Kits und extrem viele Möglichkeiten, auf den Klang Einfluss zu nehmen. Die Edit- und Effects-Page sind so umfangreich ausgestattet, wie man das von Battery und Co. her kennt. Und im Mixer kann man Hall und Delay für jeden Einzel-Sound separat regeln, das ist bei Freeware sonst nicht möglich. Natürlich sind nicht alle Samples und damit auch nicht alle Drum-Kits top. Aber erstens ist RitMix immer noch Freeware und zweitens kann man Sounds unkompliziert mit eigenen Samples ersetzen. Einfach gut - nur das ständige Einloggen nervt.

  • Pro
  • viele Klang-Parameter
  • gute Samples, Kits und Grooves
  • eigene Samples können verwendet werden
  • Contra
  • Beim Öffnen jeder Instanz muss man sich erneut einloggen
  • Features
  • 25 Kits
  • Mixer
  • Edit-Page
  • Effect-Page
  • Step-Sequencer mit bis zu 64 Steps
  • Preis
  • SoundBridge RitMix: kostenlos

Verwandte Artikel

User Kommentare