Keyboards
Test
3
12.01.2021

Fazit
(4.5 / 5)

Die SND ACME-4 ist ein Spezialist mit vielen Features, die man, sobald man sie verstanden hat – nicht mehr missen möchte. Ganz persönlich löste sie bei mir allerhand kleinere Probleme hinsichtlich des Routings in meinem Studio-Setup elegant in einer soliden Box. Darüber hinaus kann man sie wunderbar kreativ benutzen, was das Handling meines Test-Setups nicht nur lebendiger und intuitiver machte, sondern alle meine Drummachines knackiger und stabiler spielen lässt. Der Preis ist wirklich stolz, geht für eine Kleinserie Made-In-Germany aber klar. 4,5 Sterne.

  • Pro
  • Individuell shiffbare MIDI-Clock auf vier Ausgängen

  • Umschalter für doppeltes oder halbes Tempo

  • Ultra-präzise MIDI-Clock aus Audio-Trigger

  • Solides Metallgehäuse

  • Duale Ausgänge
  • Contra
  • Hoher Preis
  • Features
  • Erzeugt Jitter-freie Synchronisationssignale

  • Mastertempo kann aus internem Taktgenerator, externem Audiosignal oder USB-MIDI-Clock abgeleitet werden
  • 
Ausgangsformate: MIDI-Clock, analog-Trigger, DIN-Sync 24
  • 
4 Kanäle jeweils um +/- 30 ms zum Master-Tempo verschiebbar und in 16tel-Schritten vor- oder zurückgeschoben
  • 
Individuell einstellbarer Swing-/Shuffle-Fakto, jeder Kanal kann synchron gestartet und gestoppt werden

  • Umschalter für doppeltes oder halbes Tempo

  • 12 editierbare Swing-Pattern, 12 Speicherplätze

  • Editor-Software für Zusatzfunktionen wie Clock-Division, Clock-Offset und Clock-Polarität sowie Firmware-Updates

  • Solides Metallgehäuse
Stromversorgung über USB-B Port

  • Anschlüsse:
  • 4x MIDI Out: 5-Pol DIN
  • 2x DIN-Sync Out: 5-Pol DIN
  • 2x Clock Out: 6,3 mm Klinke
  • 1x Audio In: 6,3 mm Klinke
  • Preis
  • SND ACME-4: 999 € (Straßenpreis am 12.01.2021)
3 / 3

User Kommentare