Test
2
15.09.2020

Sennheiser HMD 300-XQ-2 Test

Broadcast-Headset

Versuch's mal mit Gemütlichkeit

Der Zusatz „XQ-2“ des Sennheiser Headsets HMD 300-XQ-2 klingt ein wenig nach Star Wars oder asiatischen Elektroautos, dabei handelt es sich lediglich um die Ausstattungsvariante des HMD 300 Pro mit einem Kabel, das gewöhnlich nicht im Lieferumfang enthalten ist. Alternativ gibt es das für den professionellen Einsatz konzipierte Headset auch als Ein-Ohr-Variante HMD 301 Pro. Was ist uns im Test der Stereoversion aufgefallen? Entspricht der HMD 300 Pro aka 300-XQ-2 den professionellen Anforderungen im Broadcastbetrieb?

Details & Praxis

Merkmale und Produkteigenschaften

Die Kopfhörerkonstruktion des Headsets basiert augenscheinlich auf dem dynamischen und ohrumschließenden Monitorkopfhörer Sennheiser HD 300 Pro, den wir bereits im Test hatten. Ein wichtiger Unterschied zwischen Kopfhörer und Headset ist der abweichende Übertragungsbereich, der beim HMD 300 Pro auf 60 Hz begrenzt ist, somit ist das Headset eindeutig auf Kommunikation und nicht für den Musikkonsum oder das Gaming ausgelegt. Eine Besonderheit des Sennheiser-Headsets ist der aktivierbare Limiter, der sich hinter einer Plastikabdeckung in der rechten Ohrmuschel verbirgt und das Kopfhörersignal oberhalb von (immer noch stattlichen) 110 dB SPL eingrenzt, was das Gehör vor ernsthaften Schäden durch Lautstärke-Peaks bewahren kann. Top: Der HMD 300 Pro sitzt auf meinem Kopf wirklich perfekt und ist vom Tragekomfort kaum zu überbieten. Somit lässt sich das Headset problemlos über längere Zeiträume tragen.

Verwendungszweck

Der HMD 300 Pro ist ein robuster Broadcastingprofi, der primär zur Kommunikation konstruiert wurde. Dank der hervorragenden passiven Dämmung, laut Hersteller bis zu 32 dB, darf es in der Umgebung auch mal lauter werden. Die Wiedergabeeigenschaften des Kopfhörers sind für universelle Anwendungen (etwa Musikkonsum und Gaming) eher ungeeignet.

Anschlussmöglichkeiten

Das mitgelieferte und abnehmbare Kabel (2 m) des Sennheiser HMD 300-XQ-2 eignet sich mit seinem XLR-Kabel (Mikrofon) und dem vergoldeten 6,35mm-Stereoklinkenstecker zum Anschließen an Studiogeräte und professionelles Equipment. Die Befestigung erfolgt über eine proprietäre Steckverbindung, die mit zwei Schrauben an der linken Ohrmuschel gesichert wird. Alternativ sind weitere Kabeloptionen etwa mit freien Kabelenden beim Hersteller erhältlich.

Klang des Kopfhörers

Die Wiedergabe über den Kopfhörer ist von einer angenehmen Räumlichkeit, Präzision und Transparenz geprägt. Während der Bassbereich reduziert wiedergegeben wird, erscheinen die oberen Mitten und hohen Frequenzen zweckdienlich präsent, was in einer hohen Sprachverständlichkeit (ohne Schärfe!) resultiert. Entsprechend des primären Einsatzzwecks hat Sennheiser hier alles richtig gemacht.

Klang des Mikrofons

Das dynamische Mikrofon des HMD 300 Pro verlangt nach einem tendenziell kräftigen Vorverstärker. In den Audiobeispielen (moderate Sprechlautstärke bei ca. 2–3 cm Mikrofonabstand) wählte ich eine Vorverstärkung von 66 dB an meinem Apogee Duet 2. Die Sprachverständlichkeit ist hoch, Plopplaute werden praxisgerecht im Zaum gehalten und die Empfindlichkeit des Supernierenmikrofons gegenüber lauten Umgebungsgeräuschen fällt erfreulich gering aus. Bemerkenswert: Im Gegensatz zu vielen Konkurrenzmodellen überträgt das Kabel bei Berührungen keinen Körperschall – sehr gut! Lediglich das Fehlen einer Stummschaltungsmöglichkeit des Mikrofons bietet Anlass zur Kritik.

Fazit

Das Sennheiser-Headset HMD 300-XQ-2 ist ein überzeugendes Tool für den Broadcasting-Einsatz. In allen Eigenschaften entspricht das Headset professionellen Anforderungen, wobei der hohe Tragekomfort sowie die guten passiven Dämmeigenschaften für mein Empfinden hervorstechen. Zu kritisieren ist lediglich das Fehlen einer praktischen Stummschaltungsmöglichkeit des Mikrofons, die man bei einigen Konkurrenzprodukte findet. Insgesamt ein tolles und empfehlenswertes Produkt!

  • Pro
  • zweckdienliche, transparente Wiedergabeeigenschaften
  • sehr gute Sprachverständlichkeit des Mikrofons
  • außergewöhnlich hoher Tragekomfort
  • effektive Dämmung
  • abnehmbares Kabel (Schraubenzieher erforderlich)
  • kein Körperschall vom Kabel ins Mikrofon
  • Mikrofon unsensibel gegenüber HintergrundgeräuschenLimiter zum Gehörschutz (ActiveGard)
  • Contra
  • keine Stummschaltungsmöglichkeit des Mikrofons
  • Features & Spezifikationen
  • Kopfhörer:
  • geschlossene Bauweise
  • dynamisch
  • ohrumschließend
  • Impedanz: 64 Ohm
  • Leistungsaufnahme: 500 mW
  • Übertragungsbereich: 60–25000 Hz
  • einseitige Kabelführung (abnehmbar)max. Schalldruckpegel: 123 dB SPL (1 kHz)max. Schalldruckpegel mit ActiveGard: 110 dB SPL (1 kHz)passive Geräuschunterdrückung: 32 dB
  • Mikrofon:
  • dynamisches Mikrofon
  • Superniere
  • Übertragungsbereich: 80–16000 Hz
  • Impedanz: 300 Ohm
  • Wind-/Poppschutz
  • Kabel:
  • gerades 2m-Kabel, abnehmbar
  • ca. 5 flexible Spiralwindungen
  • 6-poliger Mini-XLR-Stecker auf 6,35mm-Stereoklinke und XLR (3-polig)
  • Gewicht: 319 g (ohne Kabel)
  • Preis: € 284,– (Straßenpreis am 15.9.2020)

Auspackbilder findest du hier ->

Sennheiser HMD-300-XQ-2

Verwandte Artikel

User Kommentare