Schrottpresse
Feature
9
16.06.2020

Neues Spotify-Tool zeigt interessante Statistiken

Persönliche Top-Listen werden erstellt, ein Vergleich mit Freunden ist ebenso möglich

Streamingdienste wie Spotify oder Apple Music sind für viele Menschen mittlerweile der einfachste und beliebteste Weg Musik zu hören und zu entdecken. Mehr als 120 Millionen Spotify User sprechen für sich. Am Ende des Jahres wird dann der große persönliche Spotify-Jahresrückblick angezeigt, welcher die beliebtesten Genres, Lieder, Artists, etc. anführt. Die Warterei hat von nun an ein Ende, mit einem neuen Tool können nun ständig aktuelle Statistiken angezeigt werden wie: Welche sind meine All-Time meistgehörten Songs? Wie unterscheidet sich mein Musikgeschmack von Rest-Deutschland? Wie ähnlich sind meine Lieblingsgenres- und artists im Vergleich zu denen von meinen Freunden? 

Worum geht es überhaupt?

Der australische Informatik-Student Kalana Vithana hat eigenständig die Homepage musictaste.space erstellt. Der Sinn hinter dem Projekt ist es, Einblicke in die eigenen Hörgewohnheiten zu bekommen und diese mit Freunden zu vergleichen. Dabei wurde das Tool mit React gebaut und nutzt die Spotify API, um eine Autorisierung für die Nutzung der Daten zu bekommen. Als Voraussetzung ist eine Anmeldung mit dem eigenen Spotify Account notwendig. Nachdem die Daten von Spotify importiert wurden, könnt ihr eure Top-Künstler, Tracks und Genres ansehen. Zusätzlich ist es möglich, die eigenen Vorlieben mit anderen Freunden zu vergleichen. Nach Eingabe eines persönlichen Codes werden die Hörgewohnheiten von zwei Spotify Accounts verglichen, um Gemeinsamkeiten zu finden. Bei der Gewichtung der Ähnlichkeiten im Hörverhalten liegt der Fokus allerdings nicht nur auf einzelnen Tracks, sondern viel eher auf Genres und Künstlern. 

Welche Statistiken werden mir angezeigt? 

Ein Beispiel für die Insights ist eine Playlists mit den Liedern, die man während der letzten Zeit am häufigsten gehört hat - "My Covid-19 Tunes". Außerdem sieht man seine Top 5-Artists der letzten Zeit. Wenn man etwas weiter scrollt werden die eigenen Lieblingstracks mit denen der Community verglichen. Sind meine Lieder fröhlicher, energetischer oder tanzbarer als im deutschen Durchschnitt? Am Ende wird auch ein "Obscurify Score" angezeigt, der festhält wie untypisch der eigene Musikgeschmack im Vergleich zu den anderen deutschen Usern ist. 

Neben diesen Insights gibt es einen weiteren Reiter, der die 30 meistgehörten Künstler und Tracks anzeigt. Sowohl eine All-Time Liste als auch eine Liste der meistgehörten Artists/Künstler der letzten Zeit werden präsentiert. Das gute ist, dass man Playlists aus den eigenen Top-Tracks erstellen kann. 

Mit Freunden oder Fremden vergleichen

Eine weitere interessante Funktion ist der Vergleich mit Freunden oder Personen, von denen ihr einen Code habt. Das ganze geht sowohl mit eurem öffentlichen Profil als auch anonym. Auf dieser Seite werden gemeinsame Artists und Genres angezeigt sowie ein Gemeinsamkeits-Score ausgerechnet. Bisher gab es über 1 Millionen Matches bei über 720.000 Nutzern in 77 verschiedenen Ländern. Das sind schon erstaunliche Werte für dieses erst kürzlich erstellte Tool, wenn man bedenkt dass Spotify in 79 Ländern aktiv ist und rund 120 Millionen Nutzer hat.

Jetzt seid ihr an der Reihe, wie sind eure Statistiken? Wer seine Hörgewohnheiten mit mir vergleichen möchte, mein (anonymer) Code: convenient-broccoli-84

Verwandte Artikel

User Kommentare