Workshop_Folge Workshop_Thema Gitarre
Workshop
1
10.06.2018

Neo Soul Guitar Licks

Kreative Ideen für Akkordspiel und Solo

Caberra TV - Eugene Caberra

In der heutigen Workshopfolge soll es um ein paar heiße Neo-Soul Licks gehen, die sehr starke Anleihen an Gospel-, Blues-, Jazz-, aber auch Hendrix-artigen Akkordfills beinhalten. Über die Entstehung der Stilrichtung "Neo Soul" scheiden sich die Geister. Einige datieren den Ursprung bereits auf die 80er und frühen 90er Jahre mit Künstlern wie Prince, Jamiroquai oder Brand New Heavies, wohingegen andere eher in Erykah Badu, D'Angelo, Maxwell oder Lauryn Hill die Wurzeln sehen.

Fakt ist, dass der Begriff Ende der 90er von dem Plattenproduzenten Kedar Massenburg, ehemaliger Chef des Motown Labels, geprägt wurde, um die neue Musikrichtung etwas abzugrenzen. Denn Neosoul beruft sich zwar auf die alten Soulgiganten wie Marvin Gaye, Gil Scott-Heron, Al Green oder Stevie Wonder, hat jedoch auch starke Wurzeln im HipHop und lehnt sich harmonisch stellenweise weiter aus dem Fenster als die Urväter.

Mittlerweile zählt man auch spätere, Soul-beeinflusste Künstler zu diesem Subgenre, wie z.B. Amy Whinehouse, Jill Scott oder John Legend, wobei man die Hauptpopularität des Neosoul eigentlich eher in den Jahren 1995-2010 finden wird.

Natürlich hat diese Stilrichtung auch tolle neue Gitarristen hervorgebracht. Einige Namen sind z.B.: Dave Manley, Erick Walls, Isaiah Sharkey or Jairus Mozee

Die Audio- und Videobeispiele stammen von Eugene Caberra. Mehr Material in dieser Art findet ihr auf seinem YouTube Kanal Caberra TV

Hier seht ihr drei Licks, die stark von diesem Genre inspiriert sind:

Lick 1

Im ersten Lick findet ihr ein Akkordpendel bestehend aus E-Dur und F#m Dreiklängen über einem Emaj7 Akkord:

 

Lick 2

Das folgende Beispiel ist eine rhythmisch freie Phrase über einer II-V-I Kadenz in A-Dur, also Bm9-E9-Amaj7

 

Lick 3

Hier seht ihr einen Lauf in der C-Dur Pentatonik, der von einem gospel- bzw. hendrixartigen Akkordfill abgeschlossen wird. Danach folgt ein Em7-Arpeggio, das chromatisch etwas angereichert ist:

1 / 1

Verwandte Artikel

Kreatives Arbeiten mit Licks

Keine Angst vor Gitarren-Licks! Unser Autor plädiert für den Einsatz von Licks und zeigt, wie ihr sie gewinnbringend und kreativ in Solos einbinden könnt.

User Kommentare