NAMM_2020
News
3
12.01.2020

NAMM 2020: Frap Tools Brenso - Komplexer analoger Oszillator für das Eurorack

Der etwas andere analoge Oszillator

Frap Tools aus Medolla (Italien) kommt mit Brenso einem komplexen Analogoszillator mit neuem Konzept für das Eurorack.

Oszillatoren mit klassischem Aufbau gibt es mittlerweile viele, deshalb geht Frap Tools mit Brenso einen neuen Weg. So bietet Brenso dem Anwender viele Bedienelemente mit denen komplexen Sounds aufgebaut werden können. Schon optisch beschreibt die Bedienoberfläche farblich voneinander markierte Sektionen, die mit 28 Knöpfen, zwei Tasten und drei Schaltern Raum für die Klanggestaltung geben. Brenso besteht aus drei Abschnitten: Zwei für die analogen „Thru-Zero“ -Oszillatoren mit Dreieckkern und einen für die Klangverarbeitung (weiß und rot). Die Oszillatoren lassen sich von externen Quellen modulieren und können auch die Frequenz des anderen modulieren. Außerdem kann die Frequenzmodulation (FM) eine beliebige Kombination von Exponential und/oder Linear bis Null sein. Insgesamt stehen acht Wellenformausgänge zur Verfügung, vier pro Oszillator.

So lässt sich der Grad der Abweichung auch über zwei separate Regler oder CV-Eingänge steuern. Der grüne Oszillator kann auch mit einer Sub-Audio-Rate arbeiten und kann dann zu einem superkomplexen LFO werden, wenn man das möchte. Eine große Menge an Features vor dem Sound-Processing-Bereich. Clever ist auch die zusätzliche Coarse Frequence Lock-Funktion, mit der man Tuning-Probleme in den Griff bekommt. Beide Oszillatoren können dann in zwei zusätzlichen, weiß und rot eingefärbten Klangbearbeitungsstufen weiterverarbeitet werden. Diese sind in vier Modulationsbusse unterteilt: Zwei für Modulationsfrequenzen, einer für die Modulation von Timbres und einer für AM und RM. Der grüne Oszillator ist immer der halbnormalisierte Modulator, es kann jedoch jede andere Quelle verwendet werden.

Die Timbre-Modulationssektion wurde von Grund auf neu entwickelt und bietet eine vielseitige Mischung aus zwei Wave-Ordnern, einem Waveshaper und einer PWM-Schaltung. Ein dedizierter VCA steuert den globalen Modulationsbetrag, der an jeden Modulationsabschnitt gesendet werden kann, aber die Halbnormalisierung kann jederzeit unterbrochen werden. Brenso bietet zusätzlich über einen ‚pluckable Wavefolder‘, der sich durch die Anregung eines externen Triggers selbst aktiviert. Das ist eine ideale Basis für perkussive Klänge mit einem sehr organischen Abklingverhalten. 

Die wichtigsten Features im Kurzüberblick:

  • Zwei analoge Oszillatoren mit Dreieckkern und Nulldurchgang
  • Grobe Frequenzsperrfunktion pro Oszillator
  • Acht Wellenformausgänge, vier pro Oszillator
  • Lineare 'Thru-Zero'-Frequenzmodulation (TZFM)
  • Unabhängig mischbare lineare und exponentielle FM pro Oszillator
  • Flip Sync (grüner Oszillator kann mit dem gelben synchronisiert werden)
  • Synchronisation auf beiden Oszillatoren sperren
  • Symmetrische oder unsymmetrische Modulation (AM / RM)
  • Original Timbre-Shaping-Bereich
  • Expliziter Signalfluss

Preis

Ca. 629 €

Verfügbarkeit: Ca. Sommer 2020

Frap Tools Brenso Sound Demo (No Talking)

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Hier geht’s direkt zu den NEWS-Bereichen, einfach klicken:

Verwandte Artikel

User Kommentare