NAMM_2018
News
4
24.01.2018

NAMM 2018: Yamahas EAD10 Drum-Modul schafft den Spagat zwischen Akustik-Schlagzeug und E-Drum

Mit Yamahas EAD10 Drum-Modul ist es möglich, den Sound des Akustik-Drumsets über einen speziellen Sensor einzufangen und mit Samples oder Effekten aufzumöbeln. Die 50 Preset Drumkits beinhalten sowohl akustische als auch elektronische Sounds und ermöglichen vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Dass man Samples und elektronische Sounds über die Drum-Trigger auf den Fellen akustischer Drums ansteuern kann, ist bekannt. Yamahas EAD10 liegt aber ein gänzlich anderes Konzept zugrunde, das es ermöglicht, den Sound des kompletten Drumkits über einen an der Bass Drum befestigten Sensor einzufangen und auf vielfältige Weise im Modul zu bearbeiten. Hierfür stehen diverse Effekte und 750 interne Sounds zur Verfügung. Es können eigene Sounds hinzugefügt werden, und zusätzlich zu den 50 vorkonfigurierten Kits können 200 User Kits erstellt werden. Die angesteuerten Sounds können separat über den Modulausgang abgezweigt oder als Aufwertung oder Verfremdung der akustischen Drums verwendet werden.

Verwandte Artikel

User Kommentare