Gitarre Hersteller_Mooer
Test
1
08.05.2013

Praxis

Der Klangcharakter der Ratte ist prinzipiell ganz gut getroffen, im direkten Vergleich kommt der Black Secret aber etwas schärfer und nicht so ausgewogen wie das Vorbild aus den Gitarrenlautsprechern. Dass sich dabei vor allem die Höhen eine Idee härter zeigen, kann aber auch positive Auswirkung auf die Durchsetzungskraft in der Band haben.

Der Turbo Mode hat mehr Pegel und noch etwas mehr Mitten im Gepäck. Beim Umschalten ist er wesentlich lauter und muss per Levelregler zurückgenommen werden, um ihn an den Ausgangspegel des Vintage-Modus anzugleichen. Was die Gain-Reichweite betrifft, gibt es eine hohe Range zu vermelden. Am Anfang erhält man eine leichte Übersteuerung, ab neun Uhr ist dann schon kerniger Crunch mit Single Coil Gitarren angesagt, Humbucker zerren dort schon härter. Bis 12 Uhr ist alles erledigt, dann nimmt die Kompression zu und bei hohen Gain-Einstellungen erhält der Sound zum Teil einen sehr fuzzigen Charakter. Der Turbo Mode ist im Verzerrungsgrad nicht so flexibel, die Humbuckergitarren komprimieren sehr schnell. Mit Single Coil Gitarren sieht das anders aus. Dort wird der Ton etwas aufgeblasen und man erhält trotz leistungsschwächerer Pickups eine dichte Zerre. Bei hohen Gain-Einstellungen im Vintage Mode bekommt man in Verbindung mit leistungsstarken Gitarren bei Riffs auf den tiefen Saiten leichte Aussetzer. Es klingt, als würde die Eingangsstufe extrem überfahren. Für gewisse spezielle Sounds kann das sehr reizvoll sein, für den „normalen“ Einsatz ist das aber eher hinderlich. Hier hat die Ratte eindeutig die Nase vorn, denn auch bei extremen Einstellungen kommt immer noch ein klares Signal. Mit dem Filter-Poti können ebenfalls sehr weite Klangvariationen erzielt werden, von extrem muffig bis zur grellen Distortion ist einiges im Angebot.

Hörbeispiele

Direkter Vergleich zwischen dem Original (ProCo Rat2) und dem Black Secret. Beide Pedale in der mittleren Einstellung, alle Regler auf 12 Uhr. Beim dritten Beispiel kommt der Turbo-Mode zum Einsatz.

Gitarre Level Filter Distortion Mode
Les Paul 12 12 12 Vintage-Turbo

Geringster Verzerrungsgrad im Turbo Mode. Gut für dreckige Strat-Sounds.

Gitarre Level Filter Distortion Mode
Strat 14 12 8 Turbo

Der Turbo Mode um neun Uhr.

Gitarre Level Filter Distortion Mode
Strat 14 10 9 Turbo

Drei verschiedene Einstellungen des Filter-Reglers.

Gitarre Level Filter Distortion Mode
SG 13 7-12-17 15 Vintage

Drei Einstellungen des Distortion-Reglers mit der Les Paul, 9, 12 und 15 Uhr.

Gitarre Level Filter Distortion Mode
Les Paul 13 12 9-12-15 Vintage

2 / 3
.

Verwandte Artikel