Hersteller_Korg
Test
3
13.05.2015

Fazit
(5 / 5)

Der Korg KRONOS 2015 entspricht in der Hardware weitestgehend dem KRONOS X, wurde aber durch eine konsequente Produktpflege an den richtigen Stellen verbessert, aktualisiert und weiter entwickelt. Die Soundqualität ist nach wie vor in allen Bereichen erstklassig. Die neue Piano-Engine wertet das Instrument noch einmal auf und die zusätzlichen (Signature-)Sounds demonstrieren die vielfältigen, klanglichen Möglichkeiten, die in dieser komplexen Workstation stecken. Die neue Touch & Drag-Funktion sowie die Optimierungen im Betriebssystem sorgen für einen verbesserten Arbeitsablauf und eine schnellere Bedienbarkeit. Besitzer eines KRONOS / KRONOS X müssen dabei glücklicherweise nicht wechseln, sondern können ihr Instrument durch Updates auf den Stand des KRONOS 2015 aktualisieren. Und genau so soll es sein, bei einem Instrument dieser (Preis-)Klasse. Somit bleibt der Korg KRONOS 2015 nach wie vor die zur Zeit leistungsfähigste Workstation auf dem Markt.

  • PRO
  • Überragende Soundqualität
  • 9 Sound-Engines
  • Lückenlose Ausstattung
  • Verbesserter Workflow und schnellere Bedienbarkeit
  • CONTRA
  • Braucht nach wie vor lange zum Hochfahren
  • FEATURES
  • System: KRONOS System Version 3.0
  • Tastatur:
  • 88er-Modell: RH3 („Real Weighted Hammer Action 3“)
  • 73er-Modell: RH3 („Real Weighted Hammer Action 3“)
  • 61er-Modell: Leicht gewichtet
  • Display: grafikfähiges, berührungsempfindliches 8“ TFT TouchView-Farbdisplay
  • Spielhilfen: 8 Potis, 16 Taster, 9 Fader, 2 Switches, 2 Joysticks, 1 Ribbon-Controller
  • Klangerzeugung: 9 Syntheseverfahren
  • SGX-2 Premium Piano (Akustisches Klavier)
  • EP-1 MDS Electric Piano (E-Piano)
  • HD-1 High Definition Synthesizer (PCM Virtual Memory Technology)
  • AL-1 Analog Synthesizer (Analog Modeling)
  • CX-3 Tonewheel Organ (Tonewheel Organ Modeling)
  • STR-1 Plucked String (Physical Modeling)
  • MOD-7 Waveshaping VPM Synthesizer (VPM-Synthese)
  • MS-20EX Component Modeling Technology (Analog Modeling)
  • PolysixEX Component Modeling Technology (CMT Analog Modeling)
  • Maximale Polyphonie:
  • SGX-2: 100 Stimmen
  • EP-1: 104 Stimmen
  • HD-1: 140 Stimmen
  • AL-1: 80 Stimmen
  • CX-3: 200 Stimmen
  • STR-1: 40 Stimmen
  • MOD-7: 52 Stimmen
  • MS-20EX: 40 Stimmen
  • PolysixEX: 180 Stimmen
  • Speicher: 62 GB SSD, Preset PCM: 314 MB (ROM 1505 Multisamples, 1388 Drumsamples)
  • PCM RAM-Speicher: ca. 2 GB
  • Wave Sequenzen: 598 User-Speicher, 187 ab Werk
  • 2560 Programs, 1792 Combinations, 264 Drumkits, 256 GM Level2 Preset Programs + 9 GM Level 2 Drum Preset Programs
  • 128 Set Lists, 128 Slots pro Set List
  • Sampling System: Open Sampling System (Resampling, In-Track Sampling), Formate: KORG, AKAI S1000/S3000, SoundFont 2.0-, AIFF, WAV
  • Effekte: 197 Effekttypen, 12 Insert-, 2 Master-, 2-Total-Effekte
  • Sequencer/HDR:
  • Anzahl der Songs: 200 Songs
  • Maximale Speicherkapazität: 400.000 MIDI-Events oder 300.000 Audio-Events
  • MIDI-Spuren: 16 Spuren + Master-Spur
  • Audio-Spuren: Wiedergabe von 16 Spuren, Simultanaufnahme auf 4 Spuren, WAV-Format (16 oder 24 Bit).
  • Anschlüsse: Audio Main Output L/R, Individual Output 1-4, Audio In 1/2, S/PDIF In/Out, Sustainpedal, Foot Switch, Control Pedal, 2x USB-A, 1x USB-B, MIDI In/Out/Thru
  • Abmessungen: (B x T x H)
  • 61er-Modell: 1040 x 364 x 134 mm
  • 73er-Modell: 1221 x 371 x 148 mm
  • 88er-Modell: 1443 x 371 x 148 mm
  • Gewicht:
  • 61er-Modell: 14,3 kg
  • 73er-Modell: 21,1 kg
  • 88er-Modell: 24,1 kg
  • PREIS (UVP/Straßenpreis):
  • 61er-Modell: 3569 Euro / 3299 Euro
  • 73er-Modell: 4045 Euro / 3699 Euro
  • 88er-Modell: 4402 Euro / 3999 Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare