Test
3
24.08.2011

JoMoX XBase 888 Test

Analoger Drum-Synthesizer

Der Punk unter den Drummachines

Jürgen Michaelis ist ein echtes Urgestein in der Welt elektronischer Klangerzeugung. Anfang der 90-iger Jahre mit Reparaturen, Modifikationen und MIDI-fizierungen alter analoger Kisten, vorzugsweise Drummachines, beschäftigt, entwickelte er sehr schnell eigene Ideen, die fortan unter dem Firmennamen JoMoX vertrieben wurden. Und in den letzten 15 Jahren hat er in seiner Berliner Dependance mehr als einen Neo-Klassiker erschaffen: Man denke da nur an XBase09, SunSyn, XBase 999 oder die coolen Resonatoren. Nicht zu vergessen die XBase 888, um die es hier heute gehen soll.

Doch JoMoX ist nicht für jedermann etwas, beschert einem die teilweise recht hohe Komplexität der Kisten doch einen nicht zu unterschätzenden Bedien- und Einarbeitungsaufwand. Parameterkurbeln ohne Veränderungen zu hören und anschließendes, ausführliches Handbuch-Studium gehören also eindeutig zum Paket dazu! Warum sich das jedoch wirklich lohnt, und was einen erwartet, wenn das Biest erst einmal gezähmt ist, das erfahrt ihr hier!

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare