Blog_Folge Bass
Feature
7
21.05.2021

Happy Birthday: KRAAN werden 50!

Die Krautrock-Legende um Hellmut Hattler wurde 1971 gegründet

Vor einem halben Jahrhundert spielten KRAAN ihren ersten Gig!

Sachen gibt's, die gibt's eigentlich gar nicht: Die Krautrock-Formation KRAAN (Hellmut Hattler, b / Peter Wolbrandt, git / Jan Fride, dr) feiert diese Woche ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum! Vor sage und schreibe einem halben Jahrhundert, am 22. Mai 1971, spielte die Band ihren ersten Gig in ihrer Heimatstadt Ulm und feierte einen "ziemlich denkwürdigen Einstand, der zu dem Entschluss führte, alles andere hinzuschmeißen und nur noch Musik zu machen!" Der Rest ist ein Stück Musikgeschichte!

Auch interessant:

Stell dich neuen Herausforderungen: Bach, Mozart & Co. auf dem E-Bass!

Die besten Geschichten schreibt immer noch das Leben selbst: Als Hellmut Hattler, Peter Wolbrandt, Jan Fride ein Jahr nach dem "Woodstock Festival" in ihrer Heimatstadt Ulm die Band KRAAN aus der Wiege hoben, ahnten sie weder, dass sie mit der Band Popgeschichte schreiben sollten, noch, dass sie ein halbes Jahrhundert später immer noch unter diesem Namen Musik machen würden.

1971 traten KRAAN erstmalig unter diesem Namen bei einem "Kunst-Happening" auf - damals noch als Quartett mit dem Saxofonisten Johannes Pappert. Mutig zog die Formation daraufhin tief in die westfälische Pampa auf das Weidegut Wintrop und gründete eine "Popkommune" mit Manager, zwei Roadies, Freundinnen und Kindern. Auch andere befreundete Bands der damaligen Zeit gingen hier ein uns aus, wenn sie auf Tour einen Zwischenstopp in der "KRAAN-WG" einlegten.

Der Durchbruch für die Band sollte mit dem dritten Album kommen: "Andy Nogger" erschien 1974 und ging ganze 120.000 Mal über den Ladentisch. In den USA schoss die Scheibe auf Platz 9 der "Billboard Charts", und das deutsche Magazin "Musikexpress" erkor sie gar zur "Platte des Jahres". Im selben Jahr erschien mit "KRAAN live" eines der wegweisendsten deutschen Jazzrock-Livealben jener Tage, ein weiteres Highlight für die Band war ein umjubelter Gig auf dem dänischen "Roskilde Festival".

In ihrer beispiellosen Karriere mit wechselnden Besetzungen, zahlreichen Releases und endlosen Tourneen, in der die Band auch Modephänomene wie die "Neue Deutsche Welle" in den 1980er-Jahren überlebte, schloss sich nach einem Auftritt auf der "Documenta" in Kassel 1992 vorübergehend der Vorhang für KRAAN. Die Bandmitglieder wandten sich zehn Jahre lang anderen Tätigkeiten zu, Hellmut Hattler beispielsweise - mittlerweile weltbekannt durch sein virtuos-funky Plektrumspiel auf dem Bass - war sehr erfolgreich mit den Formationen Tab Two oder Hattler.

Auch interessant:

Das sind die wirklich unverzichtbaren Tools für Bassisten!

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums spielte die Band 2001 eine überaus erfolgreiche Deutschlandtournee und veröffentlichte das Live-Album "Live 2001", auf das 2003 das Comeback-Album "Through" folgen sollte. Man hatte wieder Blut geleckt und war bereit für neue Wege: Seit 2008 besteht KRAAN nur noch aus den drei Gründungsmitgliedern Wolbrandt, Hattler und Fride, und die Band scheint bis zum heutigen Tage so frisch und spielfreudig wie eh und je!

Im Bandinfo anlässlich des 50-jährigen Jubiläums liest man: "(...) Immerhin wird kein Prädikat im Zusammenhang mit KRAAN so oft gebraucht wie das Wort "zeitlos". (...) Die drei Schulfreunde Peter Wolbrandt und Jan Fride sowie Hellmut Hattler wurden nicht zu Verwaltern des eigenen Erbes, sondern schrieben neue Stücke, produzierten frische Alben, interpretierten die eigenen Klassiker virtuos, funky und mit extrem viel Drive. Immer wieder bewiesen sie, dass sie auf ihrem ureigenen Terrain zwischen Rock und Jazz auch handwerklich einfach unschlagbar sind. Und die Geschichte scheint auch nach 50 Jahren (1971-2021) ungebremst weiterzugehen!"

Dem ist doch nichts weiter hinzuzufügen. Wir sagen: Happy Birthday, KRAAN! Danke für eure Musik und auf die nächsten 50 Jahre!

Verwandte Artikel

User Kommentare