Bass Hersteller_Fender
Test
7
14.10.2019

Fazit
(4 / 5)

Der neue Fender Duff McKagan Deluxe Precision Bass ist eine amtliche Rock-Axt - authentischer Look und überzeugende Sounds ergeben eine stimmige Mischung! Im Gegensatz zu vielen modernen Heavy-Bässen mit aktiver 2- oder 3-Band-Elektronik geht der Duff McKagan Signature mit seiner Ausstattung einen puristischen Weg und besitzt dadurch ordentlich Charakter. P/J-Kombinationen funktionieren für meinen Geschmack im Bandkontext ja nicht per se gut - hier tun sie es aber definitiv! Der Seymour Duncan Bridge-Pickup harmoniert ausgezeichnet mit dem klassischen Split Coil von Fender. Das Ergebnis sind mächtige Sounds mit viel Fundament und Attack, perfekt für alle härteren Gangarten. Kleine Wermutstropfen sind das Gewicht, die Kopflastigkeit und das Saitenschnarren in den höheren Lagen. Da dürfte Fender durchaus noch etwas nachbessern! Ansonsten gäbe es für diesen überzeugenden Rockbass von mir die volle Punktzahl.

  • PRO
  • coole Optik
  • sehr gute Haptik
  • tolle Rock- und Heavy-Sounds
  • D-Tuner
  • CONTRA
  • Saitenschnarren in den höheren Lagen
  • Kopflastigkeit
  • Gewicht
  • Technische Spezifikationen:
  • Hersteller: Fender
  • Herkunftsland: Mexiko
  • Modell: Duff McKagan Deluxe Precision Bass
  • Body: Erle
  • Hals: Ahorn
  • Griffbrett: Ebenholz
  • Mensur: 864 mm Mensur (34 Zoll)
  • Bünde: 20
  • Tonabnehmer: Seymour Duncan STKJ2B Steg-Pickup, Vintage Style Split Coil Hals Pickup
  • Elektronik: Passiv, Master Volume, Toggleswitch, TBX Tone Control
  • Hardware, Fender, black, Hipshot D-Tuner
  • Gewicht: 4,5 kg
  • Lieferumfang: Gigbag
  • Preis: 1298,- Euro (Ladenpreis im 2019)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare