Kaufberater_Ukulele Hersteller_HarleyBenton Hersteller_Kala Hersteller_Baton_Rouge Hersteller_Fender Hersteller_Ibanez
Feature
1
29.07.2018

Die Ukulele: Ukulele kaufen & spielen - welche Ukulele passt zu euch?

Worauf ihr beim Kauf einer Ukulele achten müsst - Tipps & Tricks

Die besten Ukulelen und ihre Preise - gut kann auch günstig sein!

Die Ukulele erfreut sich seit Jahren einer stetig wachsenden Beliebtheit und dank herausragender Künstler rund um den Globus hat sie ihren Ruf als vermeintliches Spielzeuginstrument längst abgeschüttelt.

Du denkst darüber nach, Ukulele zu lernen oder dir eine eigene Ukulele anzuschaffen? Oder bist du einfach so interessiert an der "kleinen Gitarre"? Dann lies weiter!

Die Ukulele: Quick Facts

  • Wo wurde die Ukulele erfunden?

    Der direkte Vorgänger der Ukulele, die "Cavaquinho", wurde in Portugal entwickelt und 1879 nach Hawaii gebracht. Dort wurde die Ukulele weiterentwickelt, nach Amerika gebracht und 1915 in San Francisco erstmals einem breiten Publikum vorgestellt.

  • Wer erfand die Ukulele?

    Der portugiesische Einwanderer João Fernandez brachte die Ukulele nach Hawaii. Mit an Bord waren die talentierten Möbelschreiner und Musiker Manuel Nunes, Jose do Espirito Santo und Augusto Dias, die maßgeblich an der Entwicklung der Ukulele beteiligt waren.

  • Was bedeutet "Ukulele"?

    Wörtlich übersetzt heißt Ukulele so viel wie "hüpfender Floh".

  • Ist die Ukulele wirklich so beliebt?

    Ja! :-) "Somewhere over the rainbow", der vielleicht bekannteste aktuelle Ukulelen-Song war 61 Wochen in den deutschen Charts - und auch andere bekannte Promis, wie Ryan Gosling, Dwayne "the Rock" Johnson oder Marilyn Monroe spielen Ukulele.

Die verschiedenen Größen und Stimmungen

Wer sich mit der Ukulele beschäftigt oder sogar über den Kauf einer Ukulele nachdenkt, wird fast zwangsläufig auf verschiedene Modelle stoßen. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich nach

  • Bauform
  • Größe
  • Stimmung

Zuerst wollen wir euch hier eine kurze Übersicht über alle Modelle geben - aber keine Sorge: Wir gehen danach auch auf die einzelnen Modelle ein.

Übersicht Ukulelen-Größen

Modell Mensur Gesamtlänge Stimmung
Sopranino ca. 28 cm ca. 40 cm d’-g’-h’-e’
Sopran ca. 35 cm ca. 55 cm g’-c’-e’-a’ / a’-d’-f#-h’
Konzert ca. 38,5 cm ca. 63 cm g’-c’-e’-a’ / a’-d’-f#-h’
Tenor ca. 43 cm ca. 66 cm g’-c’-e’-a’ / d’-g-h-e’ / a’d’f#-h
Bariton ca. 50 cm ca. 77 cm d’-g’-h’-e’
Bass ca. 52 cm ca. 75 cm e’-a-d-g

Wie wird die Mensur gemessen und warum ist sie wichtig?

Der Begriff "Mensur" beschreibt bei der Ukulele die Länge der freischwingenden Saiten - also einfach gesagt die Länge der Saite vom Steg bis zum Kopf.

Relevant ist diese Länge aus verschiedenen Gründen. Der wohl wichtigste: Je nach Mensur klingt das Instrument anders und lässt sich anders stimmen.

Was hat die Größe meiner Ukulele mit der Stimmung zu tun?

Wie gesagt: Die verschiedenen Modelle zeichnen sich durch unterschiedliche Klangeigenschaften aus. Um diese Unterschiede bestmöglich zur Geltung zu bringen, können die Instrumente unterschiedlich gestimmt werden.

Welche Stimmungen sind möglich?

Die gängigste Stimmung ist die C-Stimmung (g-c-e-a), aber auch die D-Stimmung ist möglich. Welche die "richtige" Stimmung ist, wird in Fachkreisen immer wieder diskutiert, faktisch gibt es aber keine "richtige" Stimmung - die ist und bleibt Geschmackssache.

Das Besondere an der Ukulele ist unter anderem das "reentrant tuning": Im Gegensatz zu einer normalen Gitarre, die von der tiefsten Saite aus durchgehend aufwärts höher gestimmt ist, wird diese Reihenfolge bei der Ukulele nicht eingehalten, da die g-Saite höher klingt als die darauffolgende C-Saite. Nicht zuletzt sorgt dieser Umstand für ihre typische Klangcharakteristik.

Es gibt allerdings mittlerweile für alle Größen die unterschiedlichsten Saitensätze. Sogenannte "low-g" Sätze haben eine um eine Oktave tiefer gestimmte g-Saite. Dies erweitert den Tonumfang des Instrumentes um eine reine Quarte (5 Halbtöne) nach unten und findet besonders im Solospiel gerne Anwendung. Auch bietet sich dies an, wenn man das Instrument etwas tiefer, voller klingen lassen möchte. Generell wird die Ukulele aber mit dem Standard "high-g" Satz ausgeliefert. Verschiedene Materialien wie Nylon oder Fluorocarbon weisen unterschiedliche Materialdichte und Zugkraft auf, was den Klang des eigenen Instruments stark beeinflussen kann. Hier sollte man definitiv unterschiedliche Hersteller und Materialien ausprobieren.

Wie stimme ich meine Ukulele richtig?

Wenn du nicht weißt, wie du loslegen solltest, findest du hier eine ausführliche Anleitung zum Ukulele stimmen - einfach erklärt und mit Video.

Aus dem richtigen Holz geschnitzt: Welche Holzart ist die beste für meine Ukulele?

Gute Nachricht: Eigentlich ist die Holzart fast egal. Möglich sind fast alle Holzarten, die beliebtesten sind Folgende

  • Mahagoni
  • Fichte
  • Zeder

Laminat oder Massivholz - wo liegen die Unterschiede?

Massivholz-Instrumente Laminat-Instrumente
facettenreicher, vollwertiger Klang meist günstiger
benötigt Einspielzeit guter Klang, aber weniger facettenreich als bei Massivholz
eher teuer

Optische Unterschiede gibt es zwischen Laminat und Massivholz auf den ersten Blick nicht - es ist also nicht so, dass Laminat-Instrumente per se billig wirken!

Ihr wisst jetzt also, welches Holz und welche Größen es gibt - aber welches Modell Ihr wählen sollt, ist noch unklar?

Keine Sorge, wir stellen die verschiedenen Modelle kurz vor:

Die Sopran-Ukulele - der Ukulelen-"Standard"

Die Sopran-Ukulele ist wohl die Ukulele, an die man sofort denkt, wenn es um Ukulelen geht und wird deswegen oft auch als Standard bezeichnet.

Vorteile Nachteile
relativ klein bei engen Akkorden teilweise schwierig zu spielen
Töne liegen nah beieinander eher unsaubere Intonation aufgrund der kurzen Mensur
für Anfänger leicht zu spielen kurzes Sustain (Klangdauer)
klarer, feiner Klang Tonumfang recht limitiert
schnelle Tonentfaltung (Attack)

Für wen ist die Sopran-Ukulele geeignet?

Die Sopran-Ukulele eignet sich hervorragend für Einsteiger, um die ersten Griffe zu erlernen und für alle, die gern einen klaren, höhenreichen Sound spielen möchten.

Kaufempfehlung: Sopranukulele unter 100 Euro - perfekt für Anfänger geeignet

Kaufempfehlung: Modelle zwischen 150 Euro bis 300 Euro - für ambitionierte Ukulelenspieler

Die Konzert-Ukulele - der perfekte Kompromiss?

Zugegebenermaßen: Die Konzert-Ukulele als "Kompromiss" zu bezeichnen, wird ihr nicht ganz gerecht - und doch bietet sie einen guten Mittelweg zwischen Sopran- und Tenorukulele.

Vorteile Nachteile
komfortable Bespielbarkeit größer und damit unhandlicher als die Sopran-Ukulele
im Vergleich zur Sopran-Ukulele bessere Intonation damit für Kinder eher ungeeignet
trotz größerer Mensur noch ukulelen-typischer Klang
ausgewogener Klang
größerer Tonumfang (meist 18 Bünde)

Für wen ist die Konzert-Ukulele geeignet?

Die Konzert-Ukulele eignet sich eigentlich für alle, außer für Kinder. Für (kleinere) Kinder wird es wegen der größeren Mensur schwierig, verschiedene Akkorde zu greifen.

Kaufempfehlung Konzertukulele unter 100 Euro - Allrounder zum kleinen Preis

Kaufempfehlung: Konzertukulele bis 300 Euro

Die Tenor-Ukulele - nichts für kleine Hände?

Sie ist noch eine Nummer größer als die Konzertukulele und damit oft nicht mehr ganz so bequem zu spielen. Für Anfänger und Einsteiger ohne Saiten-Instrument-Erfahrung ist die Tenor-Ukulele deswegen nicht so gut geeignet.

Vorteile Nachteile
saubere Intonation dank relativ langer Mensur offene Handstellung bei Akkorden mit großem Tonumfang nötig
großer Tonumfang Für Anfänger recht schwierig zu spielen
trotz größerer Mensur noch ukulelen-typischer Klang
gute Bespielbarkeit in hohen Lagen

Für wen ist die Tenor-Ukulele geeignet?

Die Tenor-Ukulele eignet sich hervorragend für ambitionierte Ukulelisten, die einen größeren Tonumfang und aufwendige Arrangements spielen möchten.

Kaufempfehlung: Tenorukulele unter 100 Euro - perfekt zum Umstieg

Die Ukulele: Ukulele kaufen & spielen - welche Ukulele passt zu euch?

Harley Benton Kahuna CLU-50T

  • Custom Line Kahuna Serie
  • Tenorgröße mit Cutaway
  • Korpus: Acacia
  • gewölbter Boden
  • Hals: Mahagoni
  • Griffbrett: Blackwood (Pinus Radiata)
  • 18 Bünde
  • Mensur: 430 mm
  • Pro-Tonabnehmersystem mit Stimmgerät
  • Saiten: Aquila

>>> zur Thomann-Produktseite <<<

>>> zum Testbericht <<<

Bariton-Ukulelen - kurzer Trend oder berechtigter Hype?

Die Bariton-Ukulele erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit - vielleicht, weil sie der klassischen Konzertgitarre so ähnlich ist und der Umstieg dann leichter fällt.

Vorteile Nachteile
volles Bassfundament klassischer Ukulelen-Klang geht verloren
Klang und Größe erinnern an klassische Konzertgitarre
gute Alternative zur Reisegitarre

Für wen ist die Bariton-Ukulele geeignet?

Die Bariton-Ukulele erinnert von Größe und Spielgefühl eher an eine Konzertgitarre und ist deswegen perfekt für "Umsteiger" oder als Alternative zur Reisegitarre geeignet.

Durch die d-g-h-e-Stimmung, die man als klassische Gitarren-Stimmung kennt, können sogar die bekannten Gitarren-Griffbilder direkt umgesetzt werden - nur eben ukulelen-typisch mit vier Saiten, statt sechs.

Für Anfänger ist die Bariton-Ukulele nicht unbedingt zu empfehlen.

Kaufempfehlung: Baritonukulele unter 100 Euro

Die Ukulele: Ukulele kaufen & spielen - welche Ukulele passt zu euch?

Ortega RU5-BA Baritone-Ukulele

  • Decke: Fichte
  • Boden und Zargen: Mahagoni
  • Hals: Mahagoni
  • Griffbrett und Steg: Walnuss
  • 18 Bünde
  • Aquila Saiten
  • Farbe: Natur

>>> zur Thomann-Produktseite

Sopranino-Ukulele - klein, aber fein

Die Sopranino-Ukulele ist das kleinste Ukulelen-Modell und hat einen ganz eigenen Reiz - egal, ob klanglich, im Spielgefühl oder auch nur beim Zuschauen. Aufgrund ihrer kurzen Mensur ist sie allerdings nicht ganz so einfach zu spielen.

Vorteile Nachteile
sieht ziemlich cool aus;-) durch die kurze Mensur eher schwer zu spielen
ganz eigener Klang, eher kühl

Für wen ist die Sopranino-Ukulele geeignet?

Die Sopranino-Ukulele macht sich besonders gut als Ergänzung in mehrstimmigen Besetzungen. Wer seine Fingerfertigkeit eine Weile trainiert hat und nicht nur die Grundakkorde sauber spielen kann, kann mit der Sopranino-Ukulele auch eine echte Show hinlegen.

Fazit: Welche Ukulele ist die Richtige für mich?

Wir haben es eingangs ja schon angekündigt: Am Anfang ist es gar nicht so einfach, die verschiedenen Modelle und Typen zu durchzublicken und den Überblick zu behalten.

Wenn Ihr also hier angekommen seid und noch nicht ganz sicher seid, welche Ukulele die Richtige für euch ist, haben wir hier nochmal eine kleine Übersicht:

Du suchst..

  • eine Ukulele für Anfänger?

    Soprano- oder Konzert-Ukulelen eignen sich super für Anfänger. Wenn du relativ groß bist oder recht große Hände hast, tust du dir am Anfang wahrscheinlich mit einer Konzert-Ukulele leichter.

  • eine Ukulele für Kinder?

    Die beste Wahl für Kinder ist die Sopran- bzw. Soprano-Ukulele.

  • eine Ukulele für Fortgeschrittene?

    Wenn du schon länger spielst und das Instrument gut beherrschst, lohnt es sich, auch mal einen Blick auf die "Exoten" zu werfen, die man als Anfänger eher selten in die Hand nimmt - du hast freie Wahl zwischen den Modellen.

  • eine Ukulele für Gitarristen?

    Wenn du als Gitarrist Ukulele spielen möchtest, bist du mit einer Bariton-Ukulele bestens bedient. Diese ist der Gitarre recht ähnlich und lässt sich oft sogar mit den gleichen Griffen spielen.

Trotzdem noch unentschlossen? Nicht schlimm. Schau dir doch unsere Ukulelen-Testberichte an!

Der Preis: Was muss eine gute Ukulele kosten?

Wir haben gute Nachrichten für alle, die trotz schmalem Budget gern Ukulele lernen möchten: Eine gute Ukulele muss nicht teuer sein!

Gerade zum Einstieg könnt ihr mit einer Ukulele unter 100 Euro arbeiten und müsst nicht unbedingt in viel Zubehör investieren - das könnt ihr dann nach und nach dazu kaufen, wenn ihr merkt, dass euch das Spielen Spaß macht.

Zubehör: Was braucht man wirklich?

Wie schon gesagt: Zum Start müsst ihr nicht unbedingt viel in Zubehör investieren. Einzige Ausnahme: Gute Saiten, zum Beispiel die hier:

Abhängig davon, wie ihr die Ukulele einsetzen wollt, könnt ihr euch folgendes Zubehör mal anschauen:

Ukulele lernen: Die ersten Schritte

Die perfekte Ukulele ist endlich gefunden, gekauft und vielleicht sogar schon angespielt? Es klingt aber noch nicht unbedingt so, wie ihr euch es vorgestellt habt? Damit ihr Spaß mit eurem neuen Instrument habt, möchten wir euch hier noch ein paar Infos und Tipps zum Ukulele lernen mitgeben.

Kann jeder Ukulele lernen?

Ja! Egal ob jung oder alt, Ukulele kann jeder lernen - dazu ist nicht viel mehr nötig, als das Instrument selbst und vielleicht ein Songbuch oder Lehrvideos.

Muss ich vorher Gitarre gespielt haben?

Nein, es ist keine Erfahrung mit Saiteninstrumenten nötig - im Gegenteil: Gitarristen tun sich oft schwerer mit kleinen Ukulelen, weil das Spielgefühl ein komplett anderes ist und im Vergleich zur Gitarre in der Regel ein paar Saiten fehlen.

Warum sollte ich Ukulele lernen?

Es gibt wirklich eine Menge gute Gründe, Ukulele zu lernen - auch abgesehen davon, dass ihr damit der Star auf jeder Party seid. Hier sind einige davon:

  • Musizieren trainiert das Gehirn
  • .. und macht glücklich!
  • Die Ukulele hält die Finger beweglich
  • Taylor Swift und Ryan Gosling tun es auch ;-)

Online, nach Lehrbuch oder mit Lehrer: Wie sollte ich anfangen?

Eines muss man zugeben: Mit einem guten Lehrer lernt man in den meisten Fällen schneller. Wenn ihr also die Zeit und die finanziellen Mittel habt und einen guten Lehrer in der Nähe finden könnt, dann sucht euch auf jeden Fall einen Lehrer.

Zum Glück ist die Ukulele aber ein Instrument, das man auch ohne Lehrer super lernen kann. Wir empfehlen dafür Video-Kurse - gratis, auf youtube oder natürlich direkt auf bonedo.de. Diese haben gegenüber Lehrbüchern den Vorteil, dass ihr die Griffe seht, bevor ihr selbst machen müsst. Das ist oft einfacher, als das Lernen aus einem Buch.

Ukulele lernen mit bonedo: Die Workshop-Reihe

Ukulelen-Videoworkshop

Ukulelen-Videoworkshop

Kann man als Gitarrist eigentlich automatisch auch Ukulele spielen? Man kann! In seinem Workshop erklärt Rigk Sauer, wie sich Gitarrenakkorde ohne viel Aufwand ins Ukulelische übersetzen lassen.
Die wichtigsten Akkorde für Ukulele

Die wichtigsten Akkorde für Ukulele

Die Ukulele ist bekanntlich eines der mobilsten Saiteninstrumente überhaupt und deshalb auch drinnen wie draußen immer wieder gerne im Einsatz. Vorausgesetzt, man kennt die wichtigsten Akkorde.
Basic Strumming-Pattern für Ukulele

Basic Strumming-Pattern für Ukulele

Ukulele und Liedbegleitung - zwei Begriffe, die für Musik und Spaß stehen und auch für Anfänger leicht umzusetzen sind. Wir zeigen dir, wie deine Ukulele zum idealen Begleitinstrument wird.

Was wir euch dennoch empfehlen können, sind Songbücher - hier findet ihr Tabs und Akkorde zu verschiedenen Liedern und oft auch Erklärungen und Spieltipps.

Kaufempfehlung: Songbuch für die Ukulele

Die Ukulele: Ukulele kaufen & spielen - welche Ukulele passt zu euch?

Let's Play Ukulele - Hage Musikverlag

  • Songbuch für Ukulele
  • Songbuch zur Schule "Let's Play Ukulele"
  • 40 bekannte und beliebte Hits in Originaltonart
  • für Sopran-Ukulele in GCEA-Stimmung
  • mit Akkorddiagrammen, Begleitrhythmen bzw. Pickingmustern und Liedtexten
  • inkl. 2 CDs mit Demo-Aufnahmen (Gesang und Ukulele)
  • leicht spielbar
  • Format: DIN A4 Spiralbindung
  • 104 Seiten

>>> zur Thomann-Produktseite

Viel Spaß beim Spielen!

Verwandte Artikel

Die wichtigsten Akkorde für Ukulele

Die Ukulele ist bekanntlich eines der mobilsten Saiteninstrumente überhaupt und deshalb auch drinnen wie draußen immer wieder gerne im Einsatz. Vorausgesetzt, man kennt die wichtigsten Akkorde.

User Kommentare