Feature
10
02.10.2017

Die 5 besten Vocal-Mixing-Tools

Plug-ins zum Mixen von Rap und Gesang, die du kennen solltest

Mit diesen Tools veredelt ihr euren Vocal-Sound!

Ob Pop, Rock, Rap oder EDM: Kaum ein Element bekommt in der Musikproduktion so viel Aufmerksamkeit wie die Vocals eines Songs. Da sie das Gefühl und die Story eines Titels vermitteln, schenken erfahrene Engineers ihnen beim Mixdown besondere Beachtung, damit sie sich gegen die weiteren Spuren im Mix durchsetzen. Abgesehen von den Mixing-Techniken und vielen Stunden Erfahrung sind beim Mixing „In-the-Box“ natürlich auch die verwendeten Effekt-Prozessoren entscheidend für das klangliche Ergebnis.

Der Software-Markt ist prall gefüllt mit Mixing-Plug-ins, wodurch man die Qual der Wahl hat. Welche der Plug-ins eignen sich besonders gut zum Abmischen von Rap und Gesang? Wir haben euch fünf Channelstrips und Bundles herausgesucht, mit denen ihr von De-Esser bis hin zum Kompressor solide ausgestattet seid. Auch befinden sich in unserer Auswahl Plug-ins, die einsteigergerechte Bedienkonzepte aufweisen und sogar eins, das eure Vocals automatisch abmischen kann.

Details

1. Izotope Nectar – Das All-in-one-Channelstrip

Ein Plug-in, das speziell zur Vocal-Bearbeitung und -Abmischung entwickelt wurde, ist Izotopes Nectar. Das Haupt-Plug-in ist ein Tausendsassa-Channelstrip, das mit EQ, Gate, Saturation, Kompressor, De-esser, Limiter, Delay und Plate-Reverb ausgestattet ist. Hinzu kommen Echtzeit-Tonhöhenkorrektur und ein Harmony-Modul, mit dem sich passend zum Grundton des Songs künstlich zweite, dritte und vierte Stimmen erzeugen lassen. Schön ist, dass sich die Module in der Reihenfolge und somit im Signalfluss tauschen lassen, wodurch Nectar sehr flexibel einsetzbar ist. In der Suite-Edition kommen Breath-Control zur Kontrolle herausstechender Atmer sowie ein Pitch-Editor hinzu, der einen ähnlichen Zweck erfüllt wie Melodyne.

Den Testbericht gibt es hier.

2. Waves CLA Vocals – Wenige Parameter, schnelle Ergebnisse

Waves hat auch sogenannte Signature-Effekte und -Bundles im Sortiment, die in Zusammenarbeit mit weltbekannten Mixing-Engineers entwickelt wurden. So geschehen mit Chris Lord Alge, unter anderem verantwortlich für den Sound von Green Day, Billy Talent und vielen weiteren Artists und Bands. Der Effekt „CLA Vocals“ ist – wie alle Effekte des CLA Signature Bundles – sehr einfach in der Bedienung: Pro Modul gibt es nur einen Button und einen Regler. Zwar ist man dadurch nicht sonderlich flexibel, doch gelangen auch Neulinge mit diesem Bedienkonzept schnell zu brauchbaren Ergebnissen. Noch vor einem Setting durchläuft das Signal zunächst die Chris Lord Alge Standard-Studio-Kette, welche digital von den Waves-Entwicklern nachgebildet wurde. Diese sieht wie folgt aus: Vocal Track > SSL Style EQ (High Pass 80 Hz mit einem 8 K „Smooth Boost“) > 1176 Style Compressor (4:1 Ratio, Slow Attack, Fast Release) > Brick Wall Limiter (L1 oder L2 style). Die Module enthalten Frequenzbearbeitungen von Bass und Treble und einen Kompressor, der auch als Limiter dienen kann. Hinzu kommen Module für Reverb, Delay und Pitch. Letzteres erzeugt Chorus- und Doubler-artige Effekte. Je nachdem, wie viel Effektanteil von einem Modul gewünscht ist, wird der entsprechende Regler mehr oder weniger weit aufgedreht, was mit wenigen Parametern schnell zu brauchbaren Ergebnissen führt, ohne dabei die Funktionsweise der Effekte verstehen zu müssen.

Hier geht es zum Testbericht.

3. SSL Duende Native Bundle Test – Transparenter Sound

Das Duende Native Bundle emuliert den Klang der legendären XL 9000 K Analog-Konsole, die ohne Frage schon an vielen Hit-Vocals beteiligt war. Entwickelt wurde die Emulation von niemand Geringerem als Solide State Logic selbst. Im Bundle enthalten sind EQ und Dynamics Channel Strip, Bus Compressor, X-EQ, X-Comp, X-Verb, Drumstrip und Vocalstrip. Letzteres ist ein Channelstrip, das speziell zur Vocalbearbeitung mit De-Esser und einem, eher selten anzutreffenden, „De-Ploser“ ausgestattet ist, welcher unerwünschte Pop-Laute beseitigt. Weiterhin beinhaltet das Vocalstrip einen Compander (Kompressor/Expander) wie auch einen Equalizer. Die größte Stärke des Duende Native Bundles ist die unauffällige, transparente Klangbearbeitung. Selbst extreme Eingriffe ins Frequenzgeschehen sind ohne Färbungen realisierbar. Die Plug-ins des Bundles sind zudem auch einzeln erhältlich.

Hier geht es zum Testbericht.

4. Waves Vocal Bundle – Mixing-Klassiker in einem Paket

Die in Tel Aviv ansässige Firma Waves Audio ist ein Spitzenreiter auf dem Plug-in-Markt und hat sein umfangreiches Sortiment in Bundles gepackt, wie beispielsweise das „Vocal Bundle“. Dieses beinhaltet den Melodyne-ähnlichen Editor „Tune“, das Channelstrip „Renaissance Channel“, den halbautomatischen Kompressor inklusive Limiter „Renaissance Axx“, den „Renaissance De-Esser“ zum Entfernen unerwünschter S-Laute, den Atmer-Entferner „De-Breath“ und den Doubler. Letzterer gilt als echter Klassiker, wenn es darum geht, künstliche Dopplungen zu erzeugen. Alle Plug-ins des Bundles sind auch als einzelne Plug-ins zu haben.

Das Plug-in findet ihr hier.

5. Izotope Neutron – Das automatische Mixing-Tool

Wer beim Abmischen einen Griff unter die Arme gebrauchen kann, ist mit Neutron gut beraten. Das große Highlight des Plug-ins ist die Automix-Funktion. Mittels Track Assistent wird die zu bearbeitende Spur analysiert, woraufhin Neutron automatisch Einstellungen zum dynamischen Equalizer, (Multiband-)Kompressor, Transient-Shaper und Exciter vornimmt. Zudem lassen sich die Effekte auch ohne manuell, also ohne Track Assistent, nutzen. Das Tool ist zwar kein automatischer Soundmacher, doch es hilft allen Musikschaffenden, die beim Mischen ihrer Songs Hilfe benötigen. Wenn Neutrons Settings nicht dem gewünschten Sound entsprechen, bieten sie immerhin solide Startpunkte, von denen das Ziel nicht weit entfernt ist.

Das Plug-in findet ihr hier.

Neben den genannten Mixing-Tools gibt es noch viele weitere Plug-ins, mit denen ihr eure Vocals aufpolieren könnt. Erfahrene Mixing-Engineers, die In-the-Box mischen, greifen zumeist auf weitere Emulationen analoger Hardware-Geräte zurück. Hierbei zählen Nachbildungen von Tubetech, Teletronix, Fairchild, Lexicon und Co. ganz sicher zu den meistgenutzten Plug-ins. Letztlich kommt es auch auf das gewünschte Ergebnis und den Musikstil an, welche Plug-ins euch zu entsprechenden Vocal-Sounds verhelfen können.

Welches sind eure persönlichen Lieblings-Plug-ins? Haben wir etwas Wichtiges vergessen? Schreibt uns doch in die Kommentare!

Verwandte Artikel

User Kommentare