Vocals
Feature
6
28.10.2017

Bandcontests – Pro oder Contra?

Sie lauern an fast jeder Ecke - Band-Contests, manchmal auch Song-Contests oder Newcomer-Contests genannt. Oft lockt ein attraktiver Gewinn, auch die Hürden scheinen vergleichsweise niedrig zu sein und doch werden viele Profis skeptisch abwinken und euch sagen: "Lasst es!"

Ganz so einfach ist es aber nicht und ein pauschales Ja oder Nein ist in Bezug auf Bandwettbewerbe nicht möglich - denn einige Faktoren spielen eine Rolle, um beurteilen zu können, ob die Teilnahme an einem Wettbewerb sinnvoll oder vergeudete Zeit ist, die du lieber im Proberaum hättest verbringen können.

In diesem Artikel werfe ich einen kritischen Blick auf Band-Contests und kläre, für wen und wann sie überhaupt relevant sein könnten.

Kaum einer hat etwas zu verschenken

Bei der Frage, ob ihr an einem Contest teilnehmen solltet oder nicht, solltet ihr euch vor allem bewusst machen, dass Wettbewerbe in den meisten Fällen nicht aus reiner Nächstenliebe ausgeschrieben werden, sondern die Veranstalter Ziele unterschiedlichster Art damit verfolgen (es sei denn, die Veranstalter sind gemeinnützige Organisationen). Wenn man das weiß, kann man sich die Frage stellen, ob der Wettbewerb zu einem passt oder nicht. Oft stecken hinter Wettbewerben große Unternehmen oder auch Medien, einige Band-Wettbewerbe sind auch eigenständige Unternehmen oder Vereine mit einem Blumenstrauß an Sponsoren.

Nun, warum könnten Unternehmen oder Medien Band-Wettbewerbe veranstalten wollen? Die Förderung von Musik wirkt sich in der öffentlichen Wahrnehmung meist positiv auf die Sympathie aus: Ein Band-Wettbewerb kann ein dickes Plus für das Unternehmens-Image sein und darüber hinaus Material liefern, das der PR-Abteilung hilft, redaktionelle Berichterstattung für das Unternehmen zu generieren. Das ist an sich nicht schlimm, es muss euch aber klar sein, dass der Wettbewerb für diese Zwecke stattfindet und sich die Unternehmensmarke mit eurem Bandnamen in Verbindung bringt.

Auf Medienseite kann ein Band-Wettbewerb ein spannendes Format sein, mit dem Content und zu verkaufende Werbefläche für Anzeigenkunden generiert werden - oder Publikum. Letzteres sollte kritisch hinterfragt werden. Wenn die Sänger unter euch überlegen, an einem TV-Casting teilzunehmen, ist für den TV-Sender am Ende des Tages das einzig Interessante, eine gute Quote zu erreichen und Werbeminuten möglichst teuer verkaufen zu können - möglicherweise auf dem Rücken der Teilnehmer.

Wo steht deine Band?

Bei der Entscheidung, ob du an einem Wettbewerb teilnehmen möchtest, hilft ein Blick auf deinen Status Quo: Gibt es deine Band erst seit Kurzem und ihr habt ein begrenztes Repertoire zur Verfügung, kann ein Newcomer-Wettbewerb für euch absolut spannend sein. Auch, wenn du schon länger musikalisch und mit eigenem Songmaterial unterwegs bist, vielleicht auf dem Sprung in die Professionalität, gibt es Contests, die sich genau an dich richten. Es gibt daher nicht unbedingt die Antwort, ob Wettbewerbe per se gut oder schlecht sind. Vielmehr ist es so, dass einige zum aktuellen Status deiner Band vielleicht besser oder schlechter passen. Diese gilt es dann natürlich genauer zu prüfen und zu vergleichen.

Allerdings ist doch zu beobachten, dass sich die meisten Wettbewerbe an jüngere Bands oder junge Profis richten - die Teilnahme an Bandcontests hat tendenziell ein Verfallsdatum. Ebenso ist deine Band vielleicht auch schon einen Schritt zu weit für einen Bandcontest. Anhand der Teilnehmer kannst du vielleicht einschätzen, ob es sich richtig anfühlt, sich dort einzuordnen oder du mit deinem Projekt auch ohne weitere Unterstützung schon vieles erreicht hast. Das ist dann auf keinen Fall ein Grund, enttäuscht zu sein, im Gegenteil: Sei stolz darauf, dass du's schon einen Schritt weiter gebracht hast!

Wie attraktiv ist der Preis?

Zeit ist kostbar. Euer Nervenkostüm auch. Überlegt daher, ob der Preis, der euch in Aussicht gestellt wird, spannend für euch ist oder mit dubiosen Nebenbedingungen verknüpft wird. Euch wird eine Teilnahme an einer weiterführenden, auf internationaler Ebene stattfindenden Runde des Wettbewerbs versprochen? Ein schöner Bandausflug - sofern ihr nicht mal eben Langstreckenflüge und Hotelkosten für 5 Bandmitglieder selbst tragen müsst.

Man verspricht euch, dass euer Song in der Werbung eines Unternehmens genutzt wird? Ein unfairer Deal, solange es keine Kampagne in der Dimension von Vodafone ist, die attraktive Gema-Tantiemen in die Kassen spült.

Euch wird eine Plattenproduktion oder gar Plattenvertrag versprochen? Die klassische Katze im Sack, wenn ihr die Vertragsbedingungen nicht vorher kennt. Einige Preise, die bei Bandcontests versprochen werden, sind nur auf dem Papier spannende Gewinne. Bevor ihr an einem Wettbewerb teilnehmt, seid ehrlich zu euch und lasst euch von eurer Euphorie nicht vorschnell zu einer Teilnahme verleiten. Solange Aufwand und Nutzen im Verhältnis stehen, sind attraktive Sachpreise immer eine schöne Sache, auch ein Bandcoaching von namhaften Dozenten oder ein toller Supportslot können super Gewinne sein. Aber halten wir fest - der betriebene Aufwand sollte dafür angemessen sein. Allgemein solltet ihr "Gewinne" vermeiden, bei denen ihr Lizenze für die Nutzung eigener Songs verschenkt, blind irgendwelche Verträge unterzeichnet oder vorerst weitere Kosten tragen müsst.

Ruf des Wettbewerbs

Bevor du deine Bewerbung abschickst, informiere dich über den Contest. Haben Freunde daran teilgenommen, die dir von ihren Erfahrungen berichten können? Was spuckt Google aus? Wenn du durch die Sieger der letzten Jahre klickst, kennst du eine oder mehrere der Bands? Sagen dir die Personen aus der Jury etwas oder sind es absolute No-Names für dich? Findest du Bands ähnlichen Genres unter den Teilnehmern? Was für einen Eindruck macht der Internetauftritt auf dich? Checke diese Punkte und hör auf dein Bauchgefühl.

Bedingungen des Wettbewerbs

Scheinen Gewinn des Wettbewerbs spannend und Aussichten für deine Band attraktiv, solltest du einen kritischen Blick auf die Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs werfen. Spätestens an diesem Punkt wirst du beurteilen können, ob der Wettbewerb etwas für deine Band ist. Manche Wettbewerbe erfordern lediglich, dass du Infos zu deiner Band und Aufnahmen eurer Songs einreichst. Dies ist natürlich eine bequeme und wenig aufwendige Variante. Viele gängige Wettbewerbe haben mehrstufige Bewerbungsverfahren mit Live-Votings in Konzertsituationen. Hier solltet ihr die Bedingungen hinterfragen. Sofern der Veranstalter erwartet, dass die Bands möglichst viele Tickets selbst verkaufen, gar in Vorleistung treten und am Ende ein Zuschauervoting entscheiden soll, ist für euch bestimmt einleuchtend, dass nicht unbedingt die qualitativ tollste, sondern die Band mit dem größten Fankreis gewinnen wird. Bekannt sind auch Bandcontests, bei denen vor allem Abi-Bands teilnahmen und ganze Reisebusse mit ihren Jahrgangskollegen vorfuhren - wer so einen Freundeskreis nicht mitbringen kann, muss sich eigentlich nicht mehr auf die Bühne stellen.

Ähnlich ist der Mechanismus bei Online-Votings, die auch Bestandteil von Band-Contests sein können. Auch hier gewinnt voraussichtlich die Band, die den größten Freundes- und Bekanntenkreis hat oder - auch das kommt tatsächlich vor - einen Bot zum Voten am Start hat (falls die Teilnahme am Voting nicht bot-sicher ist). Mit Pech habt ihr bei so einem Voting dann vielleicht keine Chance und euren Freundeskreis mit unzähligen Aufforderungen zum Voten zu Tode genervt.

Wir können an dieser Stelle also festhalten, dass Zuschauervotings nur bedingt zu einem fairen Contest-Ergebnis führen (von welcher Seite wir aus das jetzt auch betrachten mögen). Habt ihr eine Masse an Freunden und Fans, kann so ein Wettbewerb genau das richtige für euch sein. Habt ihr diese nicht, ist ein Wettbewerb mit dem Urteil einer Fachjury womöglich die bessere Variante. Allgemein solltet ihr aber vermeiden, dass Veranstalter das Risiko eines Konzerts auf euch abwälzen und versuchen euch dazu zu bringen, ein Kontingent an Konzertkarten abzunehmen.

Ein weiterer Faktor bei den Contestbedingungen ist Zeit. Bei manchen Wettbewerben werden mehrere Konzerttermine oder Aktionen verlangt. Für diese müsstet ihr dann Zeit einräumen bzw. haben. Sofern ihr noch zur Schule geht oder studiert, seid ihr vermutlich zeitlich flexibler als jemand, der einen festen 9-to-5 Job hat. Es wäre also doppelt ärgerlich, wenn ihr an einem Wettbewerb teilnehmt und während der Teilnahme aussteigen müsst, weil ihr die Termine nicht wahrnehmen könnt.

Als letzten Punkt für ein Livevorspiel sind die Bedingungen in der Location. Wird Backline gestellt? Wäge ab, ob dies für euren Sound funktioniert. Wird erwartet, dass die Bands ihre Backline sharen? Das kann super klappen oder zu einem Gerangel kommen, wer welches Equipment unbedingt von sich stellen möchte (oder nicht mitbenutzen lassen möchte). Es gibt Umbaupausen mit Backlinewechsel? In diesem Falle ist die Reihenfolge innerhalb des Konzertabends strategisch besonders wichtig.

Gut zu wissen

Einige seriöse Wettbewerbe mit attraktiven Preisen sind manchmal dennoch etwas weiter vom Wohnort der Band entfernt - möchtet ihr daran teilnehmen, müsst ihr zwangsläufig mit Anfahrts- & Unterbringungskosten rechnen. An dieser Stelle sei auf die GVL hingewiesen: Die GVL bietet für ihrer Mitglieder Förderungen an, teilweise auch für die Teilnahme an künstlerischen Wettbewerben. Ein Antrag muss immer individuell geprüft werden, daher gibt es hier keinen Überblick, welche Wettbewerbe oder unter welchen Bedingungen man genau gefördert werden kann, aber versucht doch einmal euer Glück und fragt bei der GVL für eure Wettbewerbsteilnahme im Speziellen nach.

Fazit

Wir sehen, es gibt kein einfaches Ja oder Nein zum Thema Bandcontests. Ob eine Teilnahme für euch sinnvoll, spaßig und erfolgreich ist, hängt vor allem davon ab, einen seriösen Wettbewerb zu finden, der mit seinen Bedingungen zu euch und eurer Band-Situation passt. Wir hoffen, dass wir euch heute ein paar Anhaltspunkte geben konnten, mit denen die Entscheidung leichter fällt. 

Verwandte Artikel

User Kommentare