Anzeige

local heroes 2014: Nachbericht des Bundesfinale 2014

Ein ganzes Jahr lang hat das Team von „Aktion Musik/local heroes e.V.“ auf diesen Termin hingearbeitet. Am vergangenen Samstag konnten rund 1000 Zuschauer die Quintessenz dieses Einsatzes bestaunen. Die besten Nachwuchs-Bands des Landes traten in einem mehrstündigen Wettbewerb gegeneinander an und zeigten, warum sie auf der großen Bühne des Kulturhauses völlig richtig waren. Das letzte Wort hatten jedoch eine Fachjury und das Publikum. Den Titel „Beste Nachwuchs-Band 2014“ räumten am Ende „Konvoy” aus „Baden-Württemberg ab.

Bild: zur Verfügung gestellt von local heroes
Bild: zur Verfügung gestellt von local heroes

Rund acht Stunden hat es gedauert, dann stand die Siegeband und die Gewinner des Abends fest. Moderator Howie Yagaloo, Chefredakteur des gleichnamigen Musikmagazins, verkündete in den frühen Sonntagmorgenstunden die Gewinner des diesjährigen deutschlandweiten „local heroes“-Contests. 

„Konvoy”: Jurypreis und bester Instrumentalist

„Konvoy” aus Baden-Württemberg gingen als erste Band des Bundesfinales an den Start und überzeugten am Ende auf ganzer Linie. Die Jury war sich einig: Diese Drei sind in ihren Augen der beste Act des Wettbewerbs 2014. Besondere Ehre wurde zudem Schlagzeuger Joe Styppa zuteil. Der 23-Jährige wurde zum besten Instrumentalisten dieses Jahrgangs auserkoren. Übrigens das erste Mal überhaupt, dass dieser Preis an einen Drummer verliehen wurde.

Der Publikumspreis ging diesmal an „Phaenotypen” aus Niedersachsen. Bester Sänger des Wettbewerbs wurde Graeme Salt von „Berlin Syndrome” aus Sachsen-Anhalt, der von der Wahl der Jury sichtlich überrascht wurde.

Hot or Not
?
Bild: zur Verfügung gestellt von local heroes

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Chris Huggett - Entwickler des legendären EDP WASP und des OSC OSCar ist tot

Keyboard / Feature

Am 22. Oktober 2020 verstarb Chris Huggett, einer der großen Namen in der Historie der Synthesizer-Entwicklung.

Chris Huggett - Entwickler des legendären EDP WASP und des OSC OSCar ist tot Artikelbild

Am Sonntag, den 25.10.2020 erfahren wir vom Tode eines der großen Synthesizer-Ingenieure und Designer, der durch seine bekanntesten Entwicklungen, wie dem EDP WASP und dem OSC Oscar in den 1970er Jahren berühmt geworden ist: Chris Huggett. Chris Huggett war ein sehr agiler Macher, der sein Wissen in eine ganze Reihe bekannter Entwicklungen einfließen ließ. Als Gründungsmitglied der Firma EDP (Electronic Dream Plant) entwickelte er in 1978 den mittlerweile zum Kult-Synth avisierten EDP WASP, einen Hybrid-Synthesizer, den auch Behringer in seinen Aufgabenbereich der zu klonenden Synthesizer eingeschlossen hat. Später in 1983 brachte er den legendären Hybrid-Synthesizer OSCar

Das beste Festival Line-Up des Sommers?

Magazin / News

Das "When We Were Young" Festival schmeißt die Nostalgie-Machine an und zaubert uns eines der besten Line-Ups des Sommers. Wer fährt nach Vegas?

Das beste Festival Line-Up des Sommers? Artikelbild

Du liebst Emo-Rock und Pop-Punk aus den 2000er Jahren? Dann solltest du dich schnell nach einem günstigen Flug gen Las Vegas umsehen! Denn: Das When We Were Young Festival bringt am 22. Oktober diesen Jahres eines der besten Line-Ups der gesamten Saison auf die Bühne. 

Jean-Michel Jarre im Gespräch mit Dina Pearlman (ARP) im Rahmen des ARP 2600 Symposiums

Keyboard / Feature

Dina Pearlman, Tochter des ARP-Synthesizer-Erfinders Alan R. Pearlman und Jean Michel-Jarre trafen sich um die Eröffnungsrede für das ARP 2600 Synthposium aufzunehmen, gefolgt von einem Interview.

Jean-Michel Jarre im Gespräch mit Dina Pearlman (ARP) im Rahmen des ARP 2600 Symposiums Artikelbild

Dina Pearlman, Tochter des ARP-Synthesizer-Erfinders Alan R. Pearlman und der Pionier der elektronischen Musik Jean Michel-Jarretrafen sich, um die Eröffnungsrede für dasARP 2600 Synthposium aufzunehmen, gefolgt von einem Interview. Die Alan R. Pearlman Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, die sich der Erhaltung des Erbes des Ingenieurs und ARP-Gründers Alan R. Pearlman verschrieben hat. Das Interview mit Jean Michel-Jarre wurde im Rahmen des jüngsten ARP 2600 Synthposiums der Stiftung aufgezeichnet. Für diejenigen, die daran interessiert sind, das Synthposium in seiner Gesamtheit zu sehen, kann es auf Anfrage gestreamt werden. Dazu bitte die Webseite von Eventbrite

Während des Konzert: Sängerin pinkelt Fan ins Gesicht!

Magazin / News

Das gab es noch nie: In Florida hat die Sängerin der Band Brass Against einem Fan auf der Bühne ins Gesicht gepinkelt.

Während des Konzert: Sängerin pinkelt Fan ins Gesicht! Artikelbild

Egal wie viele Konzerte ihr in eurem Leben schon gesehen habt: Das habt ihr mit sehr großer Wahrscheinlichkeit noch nicht gesehen. Auf dem Welcome to Rockville Festival in Florida bittet die Sängerin Sophia Urista einen Fan auf die Bühne und pinkelt diesem ins Gesicht, während sie weitersingt. 

Bonedo YouTube
  • Gibson SG Standard '61 Faded Maestro Vibrola Vintage Cherry - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)