Gitarre Bass Backstage-Quickie Serie_Interview
Feature
9
08.03.2012

Backstage-Quickie: 10 Fragen an Alexander Zwick (Auletta)

Kurzinterview mit dem Auletta-Frontmann

Alexander Zwick gründete Auletta 2005 zusammen mit 3 alten Freunden aus der gemeinsamen Heimatstadt Mainz. Nach einer durch einen sechsmonatigen Auslandsaufenthalt in London unterbrochene Schaffenspause startete die Band durch.

Die Indie-Rocker um den Sänger und Gitarristen gewannen mehrere Wettbewerbe, bevor sie bei der EMI zwei Alben veröffentlichten. Beide Langgrillen landeten auch in den Charts. Konzerte im Vorprogramm von Wir sind Helden, The Kooks, den Kilians und Art Brut stehen seit dem auf der Aktivitäten-Liste der Rheinländer Pop-Clique.

Obwohl bei Auletta die Gruppe als Ganzes im Vordergrund steht, haben wir uns Frontmann Alex für einen "Kurzen hinter der Bühne" geschnappt.

1) Musik bedeutet mir ...

... fast alles. In jedem Fall die beste Art mich auszudrücken!

2) Wenn ich kein professioneller Musiker geworden wäre, wäre ich heute bestimmt ...

... Tierforscher und Meeresbiologe.

3) Ich habe angefangen zu singen, weil ...

... die menschliche Stimme das wahrscheinlich älteste Instrument der Geschichte ist.

4) Ich glaube die wichtigste Musikequipment-Erfindung aller Zeiten ist ...

... Strom.

5) Von all meinen Musikaufnahmen bin ich am stolzesten auf ...

... Beide Alben Pöbelei & Poesie und MAKE LOVE WORK (von Auletta Anm. d. Red).

6) Mein schönster Moment auf der Bühne war ...

... das erste offizielle Konzert der zu unserem ersten Album in Stuttgart.

7) Wenn ich im Music-Business das Sagen hätte, würde ich ...

Kein Kommentar

8) Ich habe als Musiker Karriere gemacht, weil ...

... ich Leute mit meiner Musik bewege.

9) Mein Tipp für junge Musiker, die eine Karriere im Musikbusiness starten wollen, ist ...

... findet euer musikalisches Ding und zieht es durch.

10) Welcher Ton macht die Musik?

DER Ton macht die Musik!

Das Album "Make Love Work" jetzt kaufen:

Verwandte Artikel

User Kommentare