Test
2
18.09.2021

Avantone Pro Gauss 7 Test

Aktiver Studiomonitor

Moderner Sound in klassischem Gewand

Schaut man sich an, welche Studiomonitore in Regieräumen zum Mix eingesetzt wurden und immer noch werden, fällt seit den 1980er Jahren immer wieder besonders ein Modell mit weißem Tieftöner auf: Das ist der Yamaha NS-10, welcher bis heute Kultstatus besitzt. Avantone zitiert mit der Gauss 7 diese Ikone zumindest optisch, erweitert sie aber mit modernen Features und erinnert mit dem Namen gleich noch an die Gauss Speaker Company, die es schon lange nicht mehr gibt.

Avantone, aus dem amerikanischen Bundestaat New York, haben sich auf die Fahne geschrieben die Nischen auszufüllen, welche andere Hersteller nicht oder nicht mehr besetzen. Diese Strategie führte unter anderem zu Produkten wie der CLA-10 oder dem Avantone Pro Kick.

Details

Kennen wir uns nicht? - Äusserlichkeiten

Auf den ersten Blick erinnert die Gauss 7 tatsächlich, durch den weißen Woofer und das ähnliche Gehäusedesign an die NS-10. Allerdings wurde für die Gauss 7 der Woofer aus der hauseigenen CLA-10 weiterentwickelt und mit einem GAU-AM kombiniert. Das Gehäuse besteht aus furnierten Holzfaserplatten und ist auch in den Abmessungen nur unwesentlich größer als die NS-10. Die Ecken der Frontplatte sind aus akustischen Gründen abgeschrägt. Angetrieben wird die Gauss 7 per Bi-Amping mit insgesamt 180 Watt pro Box.

Bei der Auslieferung wird jede Avantone Pro Gauss 7 von einer gedruckten Kurzanleitung, einem Stromkabel und vier selbstklebenden Gummifüßen begleitet.

Anschlüsse und Bedienung

Auf der Rückseite befinden sich, zusammen mit der Öffnung eines Bassreflexrohres, ein Regler zur Pegelanpassung, zwei Schiebeschalter zur Anpassung an den Regieraum sowie Powerschalter, Stromanschluss und Audioeingang. Auf er Vorderseite befindet sich jeweils unten links eine Status-LED, welche in blau signalisiert, dass alles in Ordnung ist. Gibt es ein Problem oder gönnt sich die Gauss 7 nach ungefähr neun Minuten Untätigkeit einen Ruhezustand, so leuchtet diese rot.

Audio wird über eine dreipolige TRS-Klinke oder per XLR-Stecker in die Avantone Pro geschickt. Der Gain kann in der Gauss7 um 6dB angehoben oder abgesenkt werden.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare