ANZEIGE

Eine Liebeserklärung an das Gitarren-Equipment

Liebe auf den ersten Ton! Es gibt ganz besondere Instrumente, Effekte oder andere Teile des Equipments, die sich mit ihrem Sound und ihrem Vibe in unsere Musikerherzen spielen und nicht selten sogar einen festen Platz in der Musikgeschichte erobern. Dazu gehören E-Gitarren-Klassiker genau so wie Effektpedal- und Verzerrer-Ikonen, die alle den ganz besonderen Spirit gemeinsam haben, der sie aus der Masse hervorhebt.

(Foto © Christian Hautz)
(Foto © Christian Hautz)


In ihren Liebeserklärungen offenbaren unsere Autoren, warum sie ganz bestimmten Gitarren oder Effekten verfallen sind und erzählen die Geschichte ihrer Lieblinge vom Prototypen bis zum Klassiker.

Weitere Folgen dieser Serie:
Eine Liebeserklärung an den Boss GE-7 Artikelbild
Eine Liebeserklärung an den Boss GE-7

Der Boss GE-7 ist eine Legende im Pedalboard und verbiegt als grafischer Equalizer seit über 40 Jahren verlässlich den Gitarrenton in die gewünschte Richtung.

28.07.2023
4,4 / 5
3
Eine Liebeserklärung an die Gibson SG Artikelbild
Eine Liebeserklärung an die Gibson SG

Diese Liebeserklärung an die Gibson SG gebührt der ungeschliffenen und frechen Schwester der Les Paul, die mit diesem Image seit Jahrzehnten erfolgreich ist.

21.04.2023
4,4 / 5
1
Eine Liebeserklärung an den Booster Artikelbild
Eine Liebeserklärung an den Booster

Eine Liebeserklärung an den Booster ist schon lange überfällig. Kaum ein Gitarreneffekt arbeitet im Hintergrund so kräftig und effektiv am perfekten Sound.

25.08.2022
5 / 5
1
Eine Liebeserklärung an das Uni-Vibe Artikelbild
Eine Liebeserklärung an das Uni-Vibe

Das Uni-Vibe war Ende der 60er ein ganz besonderer Effekt und ist es bis heute. In unserer Liebeserklärung an das Uni-Vibe kommen sechs seiner Klone zu Wort.

23.01.2021
3,3 / 5
Eine Liebeserklärung an die ProCo Rat Artikelbild
Eine Liebeserklärung an die ProCo Rat

Auch wer die ProCo Rat nie unter den Füßen hatte, kennt ihren Sound: Kaum ein Zerrer, der den Sound unserer Gitarrenhelden so sehr geprägt hat wie die Ratte.

27.05.2019
5 / 5
Eine Liebeserklärung an den Tubescreamer Artikelbild
Eine Liebeserklärung an den Tubescreamer

Der Ibanez Tubescreamer gilt als einer der kultigsten und meistkopierten Verzerrer überhaupt. Und eine Menge Gründe zeigen, warum man ihn dafür lieben darf.

24.02.2018
5 / 5
Hot or Not
?
(Foto © Christian Hautz)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Eine Liebeserklärung an den Boss GE-7
Feature

Der Boss GE-7 ist eine Legende im Pedalboard und verbiegt als grafischer Equalizer seit über 40 Jahren verlässlich den Gitarrenton in die gewünschte Richtung.

Eine Liebeserklärung an den Boss GE-7 Artikelbild

Es gibt auf dem Pedalmarkt diverse Bodentreter, über die man sich sicherlich trefflich streiten kann. Bei einigen wenigen Modellen scheint jedoch eine sehr harmonische Einigkeit über deren Nutzen oder Qualität zu bestehen, und in genau diese Kategorie fällt der grafische Equalizer GE-7 aus dem Hause Boss.

Eine Liebeserklärung an den Booster
Feature

Eine Liebeserklärung an den Booster ist schon lange überfällig. Kaum ein Gitarreneffekt arbeitet im Hintergrund so kräftig und effektiv am perfekten Sound.

Eine Liebeserklärung an den Booster Artikelbild

In dieser Folge soll es um eine Pedalkategorie gehen, die selbstverständlich jeder Gitarrist kennt, besitzt, und vermutlich auch benutzt: den Booster.Viele wissen vermutlich aber nicht, dass der Booster zu den ältesten Gitarreneffekten überhaupt gehört, sich seine ursprüngliche Konzeption aber stark von der aktuellen unterscheidet. Er war in der Vergangenheit wesentlich prägender für die frühen Gitarrensounds der Rockgeschichte als dies später der Fall war.

Eine Liebeserklärung an die Gibson SG
Feature

Diese Liebeserklärung an die Gibson SG gebührt der ungeschliffenen und frechen Schwester der Les Paul, die mit diesem Image seit Jahrzehnten erfolgreich ist.

Eine Liebeserklärung an die Gibson SG Artikelbild

Der Siegeszug der Gibson SG begann mit dem Niedergang der Les Paul im Jahr 1961, aber der Grundstein für den Thronwechsel wurde bereits 1958 gelegt. Es war das Jahr der großen Innovationen bei Gibson. Zum einen erhielt die Les Paul ein Sunburst Finish, aber es erblickten auch einige Klassiker das Licht der Welt. Neben der eher traditionellen ES-335 wurden vor allem futuristische Modelle vorgestellt, darunter die Explorer und die Flying V. Außerdem brachte Gibson seine erste Doppelhalsgitarre, die ES-1275 auf den Markt, die heute viele noch mit Jimmy Page assoziieren.

Bonedo YouTube
  • How To Use A Looper (Boss RC-500 Tutorial)
  • Let's listen to the Crazy Tube Circuits White Whale V2! #shorts
  • Crazy Tube Circuits White Whale V2 - Sound Demo