Anzeige

Drive, Chorus und Rotary in einem – Keeley DCR

Keeley DCR
Keeley DCR

Wem das Layout bekannt vorkommt, der ist fleißiger Gearnews-Leser, denn Keeley hat im Mai das DDR Effektpedal mit sehr ähnlicher Optik vorgestellt. Damals wurden Drive, Delay und Reverb kombiniert, im DCR gibt es Drive, Chorus und Rotary.

Keeley DCR

Wie schon beim DDR ist auch das DCR in zwei Teile unterteilt. Links befindet sich die Modulationsabteilung mit umschaltbarem Chorus/Rotary, rechts demzufolge der Overdrive.

Klanglich soll es beim Drive laut Keeley in Richtung „sehr gesättigtem, perfekt komprimiertem Röhrensound“ gehen. Man kann zwischen den beiden „drive profiles“ wählen: Full Range oder mit Low Pass für etwas straffere Sounds, die in Richtung „füge Röhrencharakter hinzu“ gehen soll.

Kontrolliert wird der Drive-Teil mit den Reglern für Volume, Drive und Tone – Standard – und dem kleinen Kippschalter für die Drive Profile.

Keeley-DCR-pedal-Drive-Chorus-and-Rotary

Modulation

Auf der anderen Seite befindet sich der Modulationseffekt, der zwischen Chorus, Flanger und Rotary Vibra und Rotary Les auswählt. Die Signalführung geht erst durch den Drive, dann durch die Modulation, sodass dem Keeley DCR wohl auch Hendrix-artige Sounds entlockt werden können.

Auch hier sind die Regler denkbar einfach gestaltet: Rate, Depth und Blend. Dazu der kleine Kippschalter unterhalb für den Umschalter der Haupt-Effektmodi, die in der Mitte zwischen den Reglersektionen eingestellt werden.

Die Buchsen beim DCR befinden sich wieder an der Oberseite, sodass man auf einzeiligen Pedalboards Platz sparen kann. Sehr cool ist die Idee, die Buchsen als TRS auszuführen und so einen Effekt-Loop zwischen den beiden Effektseiten zu erschaffen, in dem ihr andere Effekte einschleifen könnt.

Sieht auf jeden Fall nach einem spannenden Pedal aus, das absolut berechtigt die beiden Effektgattungen kombiniert. Für 179 USD ist es auch nicht way over the top im Preis, wohl aber auch kein Schnäppchen. Für Gitarristen mit Niveau … oder so.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
keeley-dcr-pedal-drive-chorus-and-rotary-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Keeley Hydra Test
Gitarre / Test

Das Keeley Hydra zeigt mit einer großen Zahl an Hall- und Tremoloeffekten, wie vielseitig eine solche Kombination sein kann, und das bei Bedarf auch in Stereo.

Keeley Hydra Test Artikelbild

Das Keeley Hydra Pedal macht seinem Namen alle Ehre und vereint gleich zwei legendäre Gitarreneffekte in einem Gehäuse. Laut Hersteller quasi als Kompagnon des kürzlich erschienenen Keeley Eccos designt, bedient das neue Hydra Pedal diverse Reverb- und Tremolo-Effekte, und das ebenfalls komplett in Stereo.Tatsächlich präsentiert sich das Keeley Hydra im gleichen Pedaldesign wie das Eccos

Gitarren-Boutique: LED-Griffbrett, Keeley Artist Edition für YouTuberin und neue Breedlove Akustikgitarre
Gitarre / News

Ein Griffbrett mit 168 LEDs, das deinem Gitarrenspiel das gewisse Extra verleiht? Für einen Gitarristen scheint das Realität geworden zu sein.

Gitarren-Boutique: LED-Griffbrett, Keeley Artist Edition für YouTuberin und neue Breedlove Akustikgitarre Artikelbild

Für eine Gitarristen wurde ein langgehegter Traum Wirklichkeit: Sein Griffbrett „reagiert“ mit LEDs mit schicken Animationen auf sein Gitarrenspiel. Außerdem in der wöchentlichen Rubrik der Gitarren-Boutique: Ein Spezialpedal für eine Künstlerin und YouTuberin und eine neue Breedlove Akustikgitarre zum 30. Geburtstag.

Keeley Electronics Compressor Mini: Komprimiertes Doppelpack
Gitarre / News

Robert Keeley hat das vergangene Jahr genutzt und den hauseigenen Kompressor auf nur zwei Knöpfe eingekocht: Der Keeley Electronics Compressor Mini.

Keeley Electronics Compressor Mini: Komprimiertes Doppelpack Artikelbild

Robert Keeley hat das vergangene Jahr genutzt und den erfolgreichen Kompressor der Firma auf nur zwei Knöpfe eingekocht. Kein leichtes Unterfangen, doch automatisierte Vorgänge machen den Keeley Electronics Compressor Mini zu einem einfach zu bedienenden und trotzdem musikalisch klingenden Comp.

Keeley Electronics Compressor Mini Test
Gitarre / Test

Mit dem Keeley Electronics Compressor Mini stellt sich ein kleines, weitgehend automatisiertes Kompressorpedal vor, das in allen Situationen überzeugen kann.

Keeley Electronics Compressor Mini Test Artikelbild

Mit dem Keeley Electronics Compressor Mini präsentiert Robert Keeleys Pedalschmiede einen ultrakompakten und einfach zu bedienenden Kompressor, der weitestgehend automatisiert seinen Dienst verrichtet. Im Detail arbeitet dieses Exemplar mit der sogenannten Manhattan-Style-Kompression, auch bekannt als parallele Kompression. Bei ihr wird das komprimierte Signal mit dem unbearbeiteten Signal gemischt, was einen natürlicheren und transparenteren Klangcharakter zur Folge hat.

Bonedo YouTube
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • 6 Legendary Chorus Effect Units For Guitar - Comparison (no talking)
  • Valiant Guitars Soothsayer Flamed Maple BF - Sound Demo (no talking)