Anzeige
ANZEIGE

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Led Zeppelin – Whole Lotta Love

Jimmy Page und Led Zeppelin generierten mit Titeln wie Stairway To Heaven, Whole Lotta Love und nahezu jedem anderen ihrer Songs unzählige Gitarrenriffs, die in die Geschichte des Rock’n Roll eingegangen sind. Whole Lotta Love, der erste Titel des 1969 erschienenen Albums Led Zeppelin II, gehört zu den bekanntesten und enthält sehr deutliche Anleihen an You Need Loving von den Small Faces oder You Need Love von Willie Dixon.

(Bild: © Warner Media)
(Bild: © Warner Media)


Aber das alles tut dem Riff und der Bedeutung des Songs keinerlei Abbruch, denn Whole Lotta Love steht auf Platz 75 der Liste des Rolling Stone Magazins der “500 Greatest Songs of all Times” und im März 2005 setzte das Q Magazin den Song auf Platz 3 der “100 Greatest Guitar Tracks”. Jede Menge Gründe also, diesem Zeppelin-Klassiker eine Folge unserer Reihe “Die besten Gitarrenriffs” zu widmen!
Über die Entstehung sagt Jimmy Page: “I came up with the guitar riff for “Whole Lotta Love” in the summer of ’68, on my houseboat along the Thames in Pangbourne, England. I suppose my early love for big intros by rockabilly guitarists was an inspiration, but as soon as I developed the riff, I knew it was strong enough to drive the entire song, not just open it. When I played the riff for the band in my living room several weeks later during rehearsals for our first album, the excitement was immediate and collective. We felt the riff was addictive, like a forbidden thing.”

 Page verwendete wohl eine 1958 Les Paul Standard in Sunburst, in anderen Interviews hingegen behauptet er, es sei eine von Seth Lover designte 1960er Gibson Les Paul Custom mit drei PAF Humbuckern und einem Bigsby Tremolo gewesen, mit der er damals alle seine Studiojobs bestritt. Andere Quellen sprechen von einer Fender Telecaster über einen Vox Beatle.
Ähnlich spekulativ verhält es sich mit den Amps. Page benutzte gerne kleine Combos, die er weit aufriss, wie z.B. den Supro Thunderbolt. Allerdings wird auch berichtet, dass auf Led Zeppelin II ein VOX UL 420 zum Einsatz kam oder auch ein 100 Watt Marshall.
An Pedalen sah man Jimmy mit dem Maestro Fuzz oder dem Sola Sound Tone Bender Professional MKII – angeblich kam für den Rhythmustrack jedoch kein Pedal zum Einsatz. 

Das Riff bewegt sich klassisch in der Em-Pentatonik und paart Single-Notes mit Powerchords:

Audio Samples
0:00
Whole lotta love – Main Riff

Hier ist euer Playback:

Audio Samples
0:00
Whole lotta love – Playback

Den Page´schen Sound erreicht ihr durch eine Gitarre mit Humbucker in der Stegposition. Eine weiche, Marshall-ähnliche Zerre in Kombination mit sehr mächtigen Bässen bringen euch dem Sound sehr nahe. So könnte ein mögliches Setting aussehen:

Sound-Setting mit UAD2 Marshall Bluesbreaker 1962 PlugIn
Sound-Setting mit UAD2 Marshall Bluesbreaker 1962 PlugIn

Ich wünsche euch viel Spaß mit “Whole Lotta Love”!

Hot or Not
?
(Bild: © Warner Media)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Haiko Heinz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Maroon 5  – This Love
Workshop

Maroon 5 ist heute auf unserem Riff-Workshop mit dem Titel „This Love“ vom Debutalbum „Songs about Jane“ vertreten, funky, knackig und harmonisch reizvoll.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Maroon 5  – This Love Artikelbild

Mit "This Love" veröffentlichte die amerikanische Band Maroon 5 einen ihrer größten Hits. Zu finden ist der Song auf dem Debutalbum "Songs about Jane" aus dem Jahre 2002. Der Longplayer chartete international mit überwältigenden Erfolgen, allerdings wurde die deutsche Zuhörerschaft erst 2004 mit dem Release der genannten Single gewonnen. Inhaltlich beschäftigt sich der Sänger Adam Levine in dem Stück mit der Trennung von seiner damaligen Freundin, die zeitlich mit dem rasanten Aufstieg der Band zusammenfiel.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - AC/DC - Through The Mists Of Time
Gitarre / Workshop

Das AC/DC-Album „Power Up“ versammelt auch ehemalige Mitglieder der Band und liefert mit „Through The Mists Of Time“ den Titel für unsere besten Gitarrenriffs.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - AC/DC - Through The Mists Of Time Artikelbild

Mit „Power Up“ veröffentlichte die australische Hard-Rock-Band AC/DC im November 2020 ihr sechzehntes internationales Studioalbum, auf dem wieder alle Bandmitglieder, die zwischenzeitlich eine Pause eingelegt hatten, vertreten sind. Dazu gehören Cliff Williams, Phil Rudd und Brian Johnson, wobei „Power Up“ tragischerweise auch den ersten Longplayer markiert, der ohne die Mitwirkung des 2017 verstorbenen Gitarristen und Riffschmieds Malcolm Young aufgenommen wurde. An dessen Stelle durfte bekanntlich sein Neffe Stevie treten.Aus dem Album wurden inzwischen vier Singles veröffentlicht, wovon „Shot in the Dark“

Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs – Spin Doctors – Two Princes
Workshop

Two Princes war der größte Hit der Spin Doctors, der sogar einen Grammy einheimste. Wir haben ihn uns etwas genauer angeschaut und zeigen, wie er gespielt wird.

Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs – Spin Doctors – Two Princes Artikelbild

Die amerikanische Funk-Rock-Band "Spin Doctors" zählt sicherlich zu den musikalischen Highlights der frühen 90er-Jahre, die zumindest hierzulande mit ihrem Hit "Two Princes" die Charts eroberte. Die ausgehenden 80er und das Folgejahrzehnt waren zwar einerseits von der Grunge-Welle geprägt, andererseits jedoch auch von einem sehr experimentierfreudigen Stilpluralismus, der einige Acts hervorbrachte, die verschiedene musikalische Einflüsse wie Hip-Hop, Funk und Rock miteinander verwoben.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Ratt - Lay it Down - Workshop
Workshop

Warren DeMartini gehört zu den Guitar-Heroes der Achtzigerjahre und der Titel „Lay it Down“ seiner Band Ratt ist Thema unseres aktuellen Gitarren-Workshops.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Ratt - Lay it Down - Workshop Artikelbild

Heute wollen wir uns Warren DeMartini widmen, dessen Name leider in Gesprächen über die bedeutendsten Guitar Heroes der 80er viel zu häufig unter den Tisch fällt. Selbst Frank Zappa sagte über ihn: "And this guy..., he’s pretty unbelievable too." Warren DeMartini ist Gitarrist der kalifornischen Metalband Ratt und steht für eine ganze Reihe von Hits der Band, die er mit seinem Gitarrenspiel und seinem Sound prägt.

Bonedo YouTube
  • Catalinbread Soft Focus - Sound Demo (no talking)
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)