Anzeige

Denon DJ HP600 und HP800 Test

Fazit

Denon DJ nimmt mit den neuen Modellen HP600 und HP800 zwei geschlossene DJ-Kopfhörer ins Sortiment auf, welche die HP-Serie neben dem Spitzenmodell HP1100 sinnvoll komplettieren. In den Muscheln beider Headphones werkeln 40-Millimeter-Membranen, die beim 800er von Neodym-Magneten angetrieben werden. Beide kommen mit einem nicht austauschbaren, einseitig geführten, hochwertigen Kabel mit Spiralanteil und sind gut verarbeitet. Insbesondere der 315 Gramm schwere HP800 ist sehr robust gefertigt, seine Gelenke sind verstärkt, sein Kopfbügel verschraubt und er ist mit großen Muscheln samt anschmiegsamen großen Ohrpolstern versehen, die im Gegensatz zum HP600 eine ohrumschließende Trageweise ermöglichen. Der HP600 bringt mit dem etwas schmaler geratenen, aber nicht weniger gepolsterten Kopfbügel die kleinen Kapseln mit Andruck auf das Ohr. Natürlich resultiert seine eher schlanke Erscheinung in weit weniger Gewicht (173 Gramm). Neben dem schlankeren Klang, der für mein Dafürhalten praktikabler als bei den großen Brüdern ist, gewährt er dem DJ mehr Freiheit, da er aufgrund seiner ohraufliegenden Konstruktion und seiner geringeren Trägheit nicht so leicht abzuschütteln ist. Der adäquate Tragekomfort in Kombination mit der DJ-speziellen klanglichen Abstimmung macht aus beiden DJ Headphones absolute Spezialisten – lautes DJ-Monitoring eben! Aufgrund des hohen Wirkungsgrades, der effektiven Abschirmung und der hohen Pegelfestigkeit eignen sich beide selbst für lauteste Clubs. DJs, die gerne mal unter ihren Muscheln „verschwinden“ bzw. gerne nur mit dem Kopfhörer mixen, sind unter dem HP800 bestens aufgehoben. DJs, die hingegen gern aktiv am Geschehen teilhaben wollen oder sich während des Gigs gerne zur Musik bewegen, erhalten mit dem HP600 ein Abhörwerkzeug, das ihnen das sehr gut ermöglicht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei beiden stimmig, wobei mir der HP600 mit 95 Euro eine echte Empfehlung.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • Sehr robust
  • Hochwertiges Kabel mit Spiralanteil
  • Relativ angenehmer Tragekomfort
  • Praktikabler Sound für DJ-Monitoring
  • Breitbandige Bassanhebung (beim HP800)
  • Gute Mittenauflösung
  • Verbesserte Mittelhochtonpräsenz (beim HP600), gegenüber was verbessert
  • Hohe Pegel möglich
Contra
  • Mäßige Transparenz (vor allem beim HP800)
  • Geringes räumliches Auflösungsvermögen
  • Kabel nicht einfach austauschbar
Artikelbild
Denon DJ HP600 und HP800 Test
Denon DJ HP600 und HP800, DJ-Kopfhörer
Denon DJ HP600 und HP800, DJ-Kopfhörer
Features
    Denon DJ HP600
    • Schwarz-anthrazitfarbener DJ-Kopfhörer
    • 40-mm-Treiber
    • Dreh- und schwenkbare Ohrmuscheln für einfaches One Ear Monitoring
    • Rückwärtig geschlossenes Design für effektive Isolation
    • Gepolsterter Kopfbügel mit Aluminiumkern
    • Praktisches, portables Design (faltbar)
    • Weich isoliertes Kabel mit Spiralanteil
    • Verstärkter Kabelstrang, innenliegende Zugentlastung
    • Ohrpolster austauschbar
    • Anschluss über große und kleine Klinke
    • Inklusive Stofftasche für Transport
    • Wandler-Typ: Dynamisch
    • Bauweise: Geschlossen
    • Trageweise: Ohraufliegend
    • Ohrmuschel: Schwenkbar, klappbar
    • Kabelführung: Einseitig (links)
    • Treiber: 40 mm Durchmesser
    • Impedanz: 58 Ω
    • Maximale Leistungsaufnahme: 1700 mW
    • Frequenzbereich: 10 – 28.000 Hz
    • Sensitivität (bei 1 mW): 99 dB/mW (JEIT A)
    • Anschluss: 3,5 mm vergoldete Klinke PLUS 6,35 mm Adapter
    • Kabellänge: 1,3 bis 3,0 Meter (Spiralanteil)
    • Gewicht ohne Kabel: 173 Gramm
    • Gewicht mit Kabel: 246 Gramm
    Denon DJ HP800
    • Schwarz-anthrazitfarbener DJ-Kopfhörer
    • 40 mm Treiber mit Neodym-Magneten
    • Dreh- und schwenkbare Ohrmuscheln für einfaches One Ear Monitoring
    • Rückwärtig geschlossenes Design für effektive Isolation
    • Gepolsterter Kopfbügel
    • Bügel aus Aluminium gefertigt
    • Faltbares Design – platzsparend und transportabel
    • Austauschbare Ohrpolster
    • Anschluss über große und kleine Klinke
    • Inklusive Stofftasche für Transport
    • Wandler-Typ: Dynamisch
    • Bauweise: Geschlossen
    • Trageweise: Ohrumschließend
    • Ohrmuschel: Drehbar, klappbar
    • Kabelführung: Einseitig (links)
    • Treiber: 40 mm Durchmesser
    • Impedanz: 38 Ω
    • Maximale Leistungsaufnahme: 1700 mW
    • Frequenzbereich: 10 – 30.000 Hz
    • Sensitivität (bei 1 mW): 100 dB/mW (JEIT A)
    • Anschluss: 3,5 mm vergoldete Klinke PLUS 6,35 mm Adapter
    • Kabellänge: 1,3 bis 3,0 Meter (Spiralanteil)
    • Gewicht ohne Kabel: 310 Gramm
    • Gewicht mit Kabel: 369 Gramm
    • Preis HP800: 118,99 Euro (UVP)
    • Preis HP600: 95,19 Euro (UVP)
    Hot or Not
    ?
    00_Denon_HP800-Kopfbuegel-Teaser Bild

    Wie heiß findest Du dieses Produkt?

    flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
    Your browser does not support SVG files

    von Daniel Wagner

    Kommentieren
    Kommentare vorhanden
    Schreibe den ersten Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
    Für dich ausgesucht
    Denon DJ LC6000 Test
    DJ / Test

    Mit dem LC6000 nimmt Denon DJs Reinkarnation eines Deck-Controller Kurs auf die DJ-Gemeinde. Frische Brise oder laues Lüftchen?

    Denon DJ LC6000 Test Artikelbild

    Mit dem LC6000 bringt Denon DJ eine fast schon vergessene Produktspezies auf den Markt: einen Deck-Controller, der für Denons hauseigene Flaggschiff-Mediaplayer oder als Controller für eine DJ-Software prädestiniert ist. Zum Zeitpunkt der Niederschrift dieser Zeilen (05/2021) ist das Gerät also kompatibel mit dem SC6000/M (zum Test) und den Playern SC5000 und SC5000M. Außerdem unterstützen folgende Software-Plattformen den stylischen MIDI-Kommandanten: Serato DJ Pro, VirtualDJ und Algoriddim Djay Pro AI. Allerdings ruft Denon 839 Euro UVP für den Controller auf. Eine lohnenswerte Investition?

    Denon Professional DN-900R Test
    DJ / Test

    Die Firma Denon Professional stellt mit dem DN-900R einen satt ausgestatteten 2-Track-Recorder vor, der neben einer Aufnahme-Funktion auch über eine Netzwerkverbindung sowie eine DANTE-Schnittstelle verfügt.

    Denon Professional DN-900R Test Artikelbild

    Denon DN-900R ist Netzwerk SD/USB Audiorecorder, der es in sich hat:  Ich würde es vielleicht nicht Verzweiflung nennen, aber mit Blick auf die Ausstattung des Denon DN-900R wird  mir schnell klar: Der 2-Track-Recorder ist ein echtes Feature-Monster.  Daher folgender Deal. Ich halte mich möglichst kurz bei der Beschreibung der Hardware und versuche dafür so viele Features wie möglich vorzustellen. Let’s do this!

    Denon DJ SC Live 2 Test
    Test

    Denon DJ SC Live 2 ist eine Symbiose aus Mediaplayer für Streaming Music, USB-Wechseldatenträger sowie DJ-Controller für PC/MAC und kommt mit Touchscreen, Lighting-Option und eingebauten Boxen. Ein No-Brainer?

    Denon DJ SC Live 2 Test Artikelbild

    Mit dem Denon DJ SC Live 2, der Gegenstand dieses Testberichts ist, und dem SC Live 4, den wir in Kürze für euch unter die Lupe nehmen werden, erweitert der Hersteller seinen Kosmos der Standalone DJ-Controller. SC Live 2 setzt dabei wie der Prime 2 auf ein 2-Kanal-Layout mit integrierten Boxen und möchte sich u. a. für Party-DJs, Heimeinsatz oder Streaming-Studios empfehlen. Es wird von Engine OS angetrieben, wartet mit SD- und USB-Ports für Wechseldatenträger sowie WiFi-Streaming auf. Dank eines speziellen Chipsatzes funktioniert es erstmalig auch mit Amazon Music Streaming. Das System beherrscht zudem die Onboard-Dateianalyse und erlaubt Musikbibliotheksverwaltung per 7-Zoll-Touchsccreen. Umfangreiche Deck-Sektionen, diverse Kreativwerkzeuge und eine Lighting-GUI gehören ebenfalls zur Ausstattung. Ein Treffer ins Schwarze?

    Denon DJ SC Live 4 Test
    Test

    Denon DJ SC Live 4 ist DJ-Controller und Stand-alone-DJ-Mixstation in Personalunion. Mit Engine OS und Streaming-Musik die ideale Lösung für Anfänger und fortgeschrittene DJs?

    Denon DJ SC Live 4 Test Artikelbild

    Kürzlich hatten wir den Denon DJ SC Live 2 im Test und in diesem Artikel widmen wir uns nun dem SC Live 4, der vierkanaligen Edition des neuen Stand-alone-DJ-Controller-Lineups von Denon. Ein Computer wird bei dieser DJ-Mixstation nicht benötigt, da die Konsole in der Lage ist, Musikdateien von SD- und USB-Datenträgern sowie angesagter Streaming-Services abzuspielen, darunter Amazon, Tidal und Soundcloud. Das integrierte Engine OS analysiert eure DJ-Tracks. Via 7-Zoll-Touchsccreen und Display-Tastatur verwaltet ihr eure Musikbibliothek. Das Gerät bietet zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten. Eure persönlichen Einstellungen lassen sich in einem Anwenderprofil speichern. Obendrein lässt sich der SC Live 4 als Controller für Serato und Virtual DJ einsetzen. Ein integriertes Lautsprechersystem wurde dem SC Live 4 ebenfalls zuteil. Ein weiteres Highlight ist das SoundSwitch-GUI zur Steuerung von DMX-Setups, Nanoleaf- und Philips-Hue-Lampen. 

    Bonedo YouTube
    • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
    • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
    • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)