Darkglass Microtubes B7K Test

Fazit

Die Bass Overdrive/Preamp/DI-Box-Kombination B7K von Darkglass kostet über hundert Euro mehr als das Overdrivepedal B3K und nicht wenige werden sich fragen, ob sich die Mehrausgabe lohnt. Ich finde schon, denn der EQ erhöht die Soundvielfalt wirklich gewaltig und die zusätzlichen Ausgänge sind gerade für Interessenten, die noch keinen anderen Preamp mit DI-Funktionalität haben, im Live- und im Studiobetrieb sehr nützliche Helfer. Wer also ein vielseitiges, modernes Overdrivepedal mit erstklassigem Sound und DI-Box-Funktionalität sucht, kommt am B7K derzeit nicht vorbei. Mein einziger Kritikpunkt sind die schlecht zugänglichen Attack- und Grunt-Schalter zwischen den Reglern. Punktabzug gibt es deswegen aber nicht, bei einer Stompbox mit vielen Einstellmöglichkeiten ist immer ein Kompromiss zwischen kompakter Form und Bedienkomfort erforderlich.

Unser Fazit:
5 / 5
Pro
  • Soundqualität und Flexibilität
  • Blend und Level Regler
  • effektiver, geschmackvoller EQ
  • Verarbeitungsqualität
  • gute Ausstattung mit XLR +Groundlift und parallel Out
Contra
  • ungünstiges Regler-Layout
Artikelbild
Darkglass Microtubes B7K Test
Für 449,00€ bei
Zwei Schalter sind schlecht zu erreichen, sonst kann man sehr zufrieden sein mit dem Darkglass Preamp/Overdrive/DI!
Zwei Schalter sind schlecht zu erreichen, sonst kann man sehr zufrieden sein mit dem Darkglass Preamp/Overdrive/DI!
Hersteller: Darkglass Electronics
  • Model: Microtubes B7K, Preamp DI-Box Pedal für Bass
  • Land: USA
  • Anschlüsse: Input/Output Klinke, Parallel Out Klinke, symm. XLR Out, 9-Volt-Netzteil
  • Regler/Schalter: Level, Drive, Blend, Attack, Grunt, Bypass, Low, Treble, LoMid, HiMid, Groundlift
  • Sonstiges: True Relay Bypass
  • Stromversorgung: 9Volt Netz, kein Netzteil im Lieferumfang
  • Masse: ca. 11,5 x 10,5 x 5,4 BTH
  • Preis: € 358,- (UVP
Hot or Not
?
Darkglass_Electronics_Microtubes_B7K_1 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Darkglass Microtubes B1K Test
Test

Auffällig ungewöhnlich: Das Darkglass Microtubes B1K kommt im Mini-Pedalformat und bietet auf der Oberseite lediglich zwei Regler. Und wie klingt es?

Darkglass Microtubes B1K Test Artikelbild

Mit dem B3K Overdrive-Pedal legte Doug Castro vor 13 Jahren den Grundstein für seine aufstrebende Firma Darkglass. In den folgenden Jahren wurde das Portfolio um zahlreiche weitere Pedale, Amps und Boxen ergänzt. Die Produkte wurden dabei stets komplexer und mit mehr Funktionen ausgestattet – „schneller, höher, weiter“ war in den letzten ohne Frage die Devise der Finnen. Umso größer war das Erstaunen in der Szene, als Darkglass im Sommer 2022 mit einer eingedampften Version ihres Debüt-Pedals B3K um die Ecke kam. Das B1K - so die Bezeichnung dieser Darkglass-Kreation - kommt im Mini-Format und bietet auf der Oberseite lediglich zwei Regler. Wie das kompakte Overdrive-Pedal klingt und ob unter der Haube vielleicht doch mehr steckt als die minimalistische Optik vermuten lässt, könnt ihr hier nachlesen.

Bonedo YouTube
  • First notes on the Ampeg Venture V3 #shorts #reels #ampeg #ampegventure
  • Ampeg Venture V3 - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings Gauges Shootout - Teaser #reels #shorts #bassstrings #ernieball #ernieballstrings