Anzeige
ANZEIGE

CORT GB 74JJ Test

Fazit

Cort hat mit dem GB 74JJ der Originalvorlage Leo Fenders behutsam ein paar moderne Features hinzugefügt. Diese machen absolut Sinn und an mancher Stelle das bassistische Leben leichter, siehe Trussrod, Finish des Halses oder Hals-Korpus-Übergang. Die Company geht jedoch nicht so weit, dass sie den Fan des Vorbilds verschrecken. Das Ergebnis ist ein bewährtes Konzept in beliebter Optik mit zeitgemäßen Touch. Es ist und bleibt ein Jazz Bass – und das ist gut so. Seitens der Elektronik hat man sich bei Cort für eine moderne Ausrichtung entschieden und auf eine passive Höhenblende verzichtet. Einige klassische Jazz-Bass-Sounds sind ihm also nicht zu entlocken, das sollte man wissen! Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist jedoch auf jeden Fall hervorragend, denn für erstaunlich wenig Geld bekommt man mit dem Cort GB 74JJ ein gutes, tadellos verarbeitetes Instrument. Hochwertige Hardware, solide moderne Sounds und gute Bespielbarkeit gibt es obendrauf.

Pro:
  • Gute moderne Jazz Bass Sounds
  • Gute Verarbeitung
  • Tolle Bespielbarkeit, vor allem durch den Hals
  • Komfortabel zugänglicher Trussrod-Zugang
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Contra:
  • keine passive Höhenblende
  • Höhenregler rauscht bei Vollanschlag
Der Cort GB 74JJ ist ein solider Jazz-Bass mit einigen modernen Features zum günstigen Preis.
Der Cort GB 74JJ ist ein solider Jazz-Bass mit einigen modernen Features zum günstigen Preis.
Technische Spezifikationen:
  • Hersteller: Cort
  • Modell: GB 74JJ
  • Mensur: 34 Zoll
  • Body: Sumpfesche
  • Hals: einteilig Ahorn, 21 Frets
  • Griffbrett: Ahorn
  • Sattelbreite: 38 mm
  • Elektronik: Cort Zweiband-EQ, aktiv/passiv schaltbar
  • Pickups: Cort Voiced Tone VTB-ST
  • Hardware: Hipshot Ultralite Tuner, Omega-Bridge
  • Finish: Natural Glossy
  • Gewicht: ca. 4,1kg
  • Preis: 539,- Euro (Ladenpreis im Juli 2017)
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • Gute moderne Jazz Bass Sounds
  • Gute Verarbeitung
  • Tolle Bespielbarkeit, vor allem durch den Hals
  • Komfortabel zugänglicher Trussrod-Zugang
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Contra
  • keine passive Höhenblende
  • Höhenregler rauscht bei Vollanschlag
Artikelbild
CORT GB 74JJ Test
Hot or Not
?
Der Korpus entspricht ziemlich genau dem Vorbild, besteht aus Sumpfesche und wurde vermutlich gebeizt.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Meinlschmidt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Cort CM150B Test
Bass / Test

Der Cort CM150B ist ein erstklassig klingender 150 Watt starker Basscombo zu einem erstaunlichen Preis, der sich nicht nur an Anfänger richtet!

Cort CM150B Test Artikelbild

Nach wie vor vergleisweise neu im Portfolio der erfolgsverwöhnten Company Cort ist ein 150 Watt starker Basscombo, der sich mit einem außerordentlich moderaten Preis von unter 250,- Euro vor allem für Anfänger und Tieftöner mit begrenztem Budget empfiehlt. In Sachen Ausstattung muss sich der Cort CM150B allerdings nicht vor seinen Mitbewerbern verstecken, denn er nennt zahlreiche Klangwerkzeuge und viele Anschlussmöglichkeiten für den Einsatz auf der Bühne oder zum Recording sein Eigen. In diesem Test wollen wir herausfinden, ob der neue Einsteiger-Combo aus Südkorea auch in Sachen Sound mit der starken Konkurrenz im unteren Preissegment mithalten kann.

Cort CM20B & CM40B Basscombos Test
Bass / Test

Die neuen Basscombos der koreanischen Firma Cort wenden sich an Anfänger und Fortgeschrittene - und überzeugen mit Top-Qualität, super Sound und extrem günstigen Preisen!

Cort CM20B & CM40B Basscombos Test Artikelbild

Im Frühjahr 2020 debütierte die koreanische Company Cort im Segment der Bassverstärkung und stellte mit dem CM150B einen außerordentlich preisgünstigen Basscombo für Einsteiger und Tieftöner mit knappem Budget vor. Der gut ausgestattete und 150 Watt starke CM150B konnte in unserem Test vor allem klanglich auf Anhieb überzeugen und stellte sich zudem als absoluter Preis-Leistungs-Sieger in seiner Klasse heraus! Erfreulicherweise bekommt die Combo-Familie von Cort nun Zuwachs und wird um zwei weitere Modelle ergänzt: Der 40 Watt starke CM40B hat einen Zehnzöller an Bord und der CM20B geht mit 20 Watt und einem Achtzöller ins Rennen. In diesem Test stellen wir beide Combos auf den Prüfstand und wollen herausfinden, ob sie genauso überzeugend abschneiden wie das größere und ältere Modell der CM-Serie.

Cort GB24JJ Test
Bass / Test

Für Fans von klassisch anmutenden Bässen hat Cort die GB-Serie im Programm, die zahlreiche an den Fender Jazz Bass angelehnte Modelle umfasst. In diesem Test schauen wir uns den GB24JJ an.

Cort GB24JJ Test Artikelbild

Cort Guitars aus Südkorea kann mittlerweile auf eine lange Tradition bei der Herstellung von Saiteninstrumenten zurückblicken. Die Company zählt ohne Frage zu den weltweit größten Gitarrenherstellern, doch anders als viele Konkurrenten aus Fernost konzentrieren sich die Koreaner dabei nicht nur auf das Kopieren bewährter Bassmodelle, sondern entwickeln seit Jahrzehnten eigenständige Designs und sind mit den Bässen ihrer Artisan- und Action-Serien weltweit überaus erfolgreich. Dennoch hat Cort natürlich auch für Fans von klassisch anmutenden Bässen so einiges im Portfolio. Fündig wird der geneigte Tieftöner in der überaus erfolgreichen GB-Serie, die zahlreiche an den Fender Jazz Bass angelehnte Modelle bietet. In diesem Test schauen wir uns den GB24JJ an, der im Frühjahr 2021 auf den Markt kam und den günstigsten Einstieg in die GB-Serie markiert.

Cort Elrick NJS5 Test
Test

Der Cort Elrick NJS5 im Test: Die neue Kooperation von Cort und dem Boutique-Hersteller Elrick trägt einmal mehr hochwertige Früchte, wie dieser Test des Cort Elrick NJS5 zeigt!

Cort Elrick NJS5 Test Artikelbild

Der Cort Elrick NJS5 im ausgiebigen Test! Vor nunmehr 20 Jahren gab es bekanntlich schon einmal eine Kooperation zwischen dem weltgrößten Gitarrenhersteller Cort und dem hoch angesehenen Boutique-Bassbauer Rob Elrick. Das Resultat der Zusammenarbeit war eine preisgünstigere Version des originalen Elrick E-volution Basses aus amerikanischer Fertigung, die in der Basswelt schnell auf großen Zuspruch stieß. Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum der Edelbassschmiede Elrick geht die Kooperation in eine neue Runde: Frisch im Angebot sind dieses Mal moderne Jazz-Bässe, die auf dem populären Elrick NJS-Modell basieren und den Elrick-typischen hohen Spielkomfort bieten sollen. Wir haben uns einen schwarzen NJS-Fünfsaiter liefern lassen und sind gespannt, wie sich der Jazz Bass gegen die riesige Konkurrenz in der Preisklasse um 1000,- Euro schlagen kann.

Bonedo YouTube
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)
  • Harley Benton Kahuna CLU-Bass Ukulele FL - Sound Demo (no talking)