Anzeige

Coldplay Konzert in Berlin löst Erdbeben aus!

Das erste von drei Coldplay Konzerten im Berliner Olympiastadion hat am vergangenen Sonntag ein leichtes Erdbeben ausgelöst. Während des Songs „A Sky Full Of Stars“ kam es zu zwei Spürbaren Erschütterungen in der Umgebung des Stadions.

Coldplay Erdbeben
FOTO: Stevie Rae Gibbs

Coldplay Konzerte bieten für gewöhnlich einiges: Konfetti-Regen, Feuerwerk, besondere Special-Effects wie Leuchtarmbänder und natürlich eine ganze Menge Radio-Hits von “Viva la Vida” bis “Fix You”. Bei dem ersten von insgesamt drei Konzerten im Berliner Olympiastadion setzte die Band – oder viel mehr ihre Fans – noch einen drauf: Während der Show wurde ein Erdbeben gemessen.

Das Coldplay Erdbeben war sogar gut für das Klima

Um kurz vor halb 11 meldeten Zeugen spürbare Erschütterungen im Stadtteil Berlin-Spandau. Das Portal Erdbebennews Deutschland stellte daraufhin klar: Schuld für das kleine Erdbeben war definitiv das Coldplay Konzert. Anscheinend spielte die Band aus Großbritannien zur Zeit der Erschütterungen den etwas schnelleren Song „A Sky Full Of Stars“. Dazu fordert die Band sämtliche Fans zum Springen auf. Auf den Aufzeichnung eines Seismografen in der Nähe des Stadions lassen sich während des Songs zwei Peaks, die sich wahrscheinlich genau mit den Refrains überschneiden, ablesen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mit einer Stärke von 1,28 auf der Richterskala handelte es sich am Sonntag allerdings nur um ein sehr schwaches Erdbeben. Erst ab einer Stärke von ca. 3 ist ein Erdbeben in Innenräumen überhaupt wahrnehmbar. Eine Gefahr für die Umwelt entstand also ganz klar nicht. Tatsächlich hatte es in Berlin auch erst kürzlich ein anderes Konzert-Erdbeben gegeben. Als die Headliner-Band Florence + The Machine beim Tempelhof Sounds Festival spielte, konnte sogar eine Erschütterung der Stärke 1,4 gemessen werden.

Nicht das erste Erdbeben-Konzert in Berlin

Tatsächlich bebte die Erde im Olympiastadion aus guten Grund: Coldplay testen bei ihrer aktuellen Tour den Einsatz von spezieller Matten, die die Bewegungsenergie von springenden und tanzenden Fans in Strom verwandeln. Dadurch will die Band, die sich stark für den Klimaschutz einsetzt, den immensen Stromaufwand für ihre Konzerte senken. Vor einigen Jahren kündigte die Band an, erst wieder auf Tour zu gehen, wenn Konzerte weniger umweltschädlich über die Bühne gehen können.

Am heutigen Dienstag, sowie am Mittwoch finden dann die restlichen Berlin-Konzerte der Band statt. Der Umwelt zu liebe hoffentlich auch wieder mit leichtem Erdbeben.

Hot or Not
?
Coldplay Erdbeben

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Niklas Wilhelm

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Sandberg California II TT 4 BTW HCAR - Sound Demo (no talking)
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67