Boss TU-3 Test

Der neue TU-3 von Boss erfüllt ohne Wenn und Aber alle professionellen Ansprüchen. Er verarbeitet sämtliche Schwingungen im Bereich von 16,35 Hz (C0) bis 4186 Hz (C8) und ist deshalb für alle Gitarren bis zur siebensaitigen und alle gebräuchlichen Bässe bis hin zum Sechssaiter geeignet. Vor allem auf der Bühne zeigt er sich von seiner Schokoladenseite und überzeugt im Studio durch Präzision. Allerdings fehlt ein internes Mikrofon für akustische Instrumente.

Unser Fazit:
4,5 / 5
Pro
  • einfache, hell beleuchtete Richtanzeige
  • auch für 7-saitige Gitarren und 6-saitige Bässe
  • schnelles und präzises Stimmen in jeder Situation
  • robuste Ausführung, kompakte Abmessungen
Contra
  • Mikrofon zum Stimmen akustischer Instrumente fehlt
Artikelbild
Boss TU-3 Test
Für 94,00€ bei
Facts
  • 21-Segment-LED mit Helligkeitsregelung
  • Chromatischer Modus und Gitarre- bzw. Bassmodus mit Unterstützung von 7-saitiger Gitarre und 6-saitigemBass, Drop Tunings
  • Signal wird beim Stimmen automatisch gemutet
  • Stromversorgung für bis zu sieben weitere Effektpedale
  • Stimmbereich: C0 (16,35Hz) –C8 (4186Hz)
  • Referenzstimmung: A4=436–445 Hz (1Hz Schritte)
  • Stimmgenauigkeit: ±1 Cent
  • Stromversorgung: 9V-Batterie oder Netzteil (optional)
  • Stromverbrauch: 30 mA im Standardmodus, 85 mA im High Brightness Modus
  • Abmessungen: 12,9 cm (L) x 7,3 cm (B) x max. 5,9 cm (H)
  • Gewicht: 390 Gramm
  • Preis: 89,- Euro UVP
Hot or Not
?
TU-3_1-bigFIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Boss Waza Air Bass Headphones Test
Test

Wer seinen Bass beim Üben im hervorragenden Klang hören möchte, kommt um die Boss Waza Air Headphones nicht herum. Alle Infos im Test!

Boss Waza Air Bass Headphones Test Artikelbild

Im Jahr 2019 präsentierte Boss mit dem Waza Air eine All-In-One-Lösung zum Üben für Gitarristen und löste damit viel Begeisterung in der Szene aus. Der kabellose Kopfhörer nutzt die sogenannte Spatial-Technologie, mit welcher ein räumliches Hörerlebnis ermöglicht wird. Zudem kommt die Unit mit zahlreichen Verstärker- und Effektmodellen: Per Bluetooth und der zugehörigen App können bequem Sounds am Smartphone bearbeit und auf den Kopfhörer gebeamt werden. Kein Wunder, dass sich auch die Fans der tiefen Töne ein solch tolles Übungstool wünschten. Seit Oktober 2021 ist nun auch die Waza-Version für den Bass erhältlich, bei dem Verstärkertypen und Effekte natürlich für den E-Bass optimiert wurden.

Boss Katana-110 Bass Test
Test

Der Boss Katana-110 Bass im Test: Seit 2022 stehen endlich zwei Katana-Basscombos aus dem Hause Boss in den Shops. Wir haben den kleineren Boss Katana-110 Bass getestet!

Boss Katana-110 Bass Test Artikelbild

Mit der Katana-Serie bietet Boss seit einigen Jahren extrem gut klingende und preislich sehr attraktive Modeling-Verstärker für Gitarristen in zahlreichen Ausführungen. Mit einer Katana-Version für E-Bass hat sich Boss viel Zeit gelassen, doch seit dem Frühjahr stehen nun endlich zwei Versionen an Katana-Basscombos in den Shops, die speziell für unser Lieblingsinstrument entwickelt wurden. Das kleinere Modell, der Katana-110, leistet 60 Watt und hat einen 10-Zöller an Bord. Der Katana-210 kommt mit gleich zwei 10-Zöllern und einer Leistung von 160 Watt. Beide Modelle bieten drei Preamp-Voicings, mehr als 60 Effekte und viele weitere Optionen zum Erstellen eigener Sounds, die auf insgesamt sechs integrierte Speicherplätze abgelegt werden können. Wir haben uns den Katana-110 Bass zum Test geordert und sind gespannt, ob Boss mit der Bass-Version an den Erfolg der Katana Gitarren-Amps anknüpfen kann.

Bonedo YouTube
  • First notes on the amazing Ibanez SRMS720 bass #shorts #ibanez #ibanezbass #IbanezSRMS720
  • Ibanez SRMS720 BCM - Sound Demo (no talking)
  • Amazing slap sound: Vincent Metropol 5 #shorts #vincent #bass #bassguitar